Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sphäre der Meditation

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 227 Antworten
und wurde 12.633 mal aufgerufen
 der freie Fall
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 23
Sat Naam ( gelöscht )
Beiträge:

18.03.2009 20:33
#31 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten
Zitat von Die Wölfin
Wenn 2 Menschen genau dasselbe tun ist es noch lange nicht dasselbe...

Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht Dasselbe
Gwendolina ( gelöscht )
Beiträge:

18.03.2009 22:15
#32 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten

Zitat von Astroharry

Was jetzt noch interessant ist, dass der Mann vermutlich "nur" wegen Vergewaltigung zu belangen ist, denn für Sklavenhaltung gibt es in Österreich keine Rechtsprechung. Dann bekäme er max. 6 Jahre. Er hat also gewissermaßen die moderne Rechtsprechung überfordert und ein Staat wie Österreich sieht sich wohl nicht mehr in der Lage ihn gerecht bestrafen zu können. Wenn ich nicht den Glauben an die kosmische Gerechtigkeit hätte ...
Ich würde ihn mit einem Fallschirm über dem Zentralkongo abwerfen.


nö... der kriegt schon das ganze Menü....
Standard:

Sklavenhandel wird das erste Mal verhandelt

Sollten die Richter Josef F. auch des Sklavenhandels schuldig erkennen, wozu er sich nun ebenfalls geständig gezeigt hat, wäre dies die erste Verurteilung nach diesem Paragrafen in Österreich überhaupt. Der seit den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts im Strafgesetzbuch enthaltene Straftatbestand hatte bis zum Inzest-Fall von Amstetten als "totes Recht" gegolten.

Höchststrafe

Mit seinem nunmehrigen Geständnis in vollem Umfang der Anklage nimmt Josef F. eine lebenslange Freiheitsstrafe in Kauf. Sein Schuldbekenntnis, am Tod eines im Keller geborenen Säuglings vorsätzlich mitgewirkt zu haben, indem er es unterließ, den Buben die nötige ärztliche Hilfe zuteilwerden zu lassen, könnte das Gericht zur Verhängung der Höchststrafe über den 73-Jährigen ermächtigen. Für Mord drohen zehn bis 20 Jahre oder lebenslange Haft. Bei einem Schuldspruch wegen Sklaverei könnte F. zu zehn bis 20 Jahren Gefängnis verurteilt werden.

Psychiatrisches Gutachten: Voll zurechnungsfähig

Für die Sachverständige stand außer Zweifel, dass der Angeklagte im Tatzeitraum zurechnungsfähig war: "Die Verantwortlichkeit für das, was Herr F. gemacht hat, kann ihm keiner nehmen." Die Psychiaterin Adelheid Kastner attestierte dem Angeklagten eine umfassende schwere Störung. Sie ging in ihrem Gutachten ausführlich auf die in der Kindheit liegenden Gründe für sein Verhalten ein.

...

Saraswati Offline




Beiträge: 4.864

18.03.2009 22:51
#33 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten
Zitat von Anke
Wenn sie erkennt, welche Größe, Stärke sie hat, das sie genausoviel Wert ist, wie jeder
andere Mensch, kann sie die Wirkung auf ihre Gedanken verändern, und damit ihre Wirklichkeit.



Toller Beitrag finde ich, Anke! Bin sicher, (aus Erfahrung), dass unsere innere Haltung
sich stark auf die Beziehung zu unsren Mitmenschen und unsere gesamte Wirklichkeit auswirkt.
Hass ist eine Emotion, die in sich eine momentane Berechtigung haben kann,
erkannt werden will, Energien freisetzt...
aber endgültig auflösen kann sich nur, was durch inneres Verzeihen gelöscht wird
und durch das Heraustreten aus emotionalen Abhängigkeiten in der Täter-Opfer-Beziehung.

Saraswati

Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

19.03.2009 00:00
#34 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten

Zitat von DieWölfin
Hallo Rembrand...

In Antwort auf:
Nicht hinreißen lassen von der Springerpresse!

Tue ich nicht...

ich kenne genug Knackis aus meiner Vergangenheit, um das beurteilen zu können...
es gibt sogar genug, die wollen garnicht mehr raus,
weil es ihnen dort besser geht als drinnen...
Einige, die auf Flucht sind, warten bis zum Herbst...
und stellen sich dann...zum Winter hin...
kein Witz...

...Sexualstraftäter werden von "normalen" Gefangenen getrennt gehalten,
bekommen Sonderbehandlung, damit ihnen keiner was tut...
Das sind die Fakten...
nix Springer-Presse...
authentische Live-Berichte von "erfahrenen" Knackis

ps.: Jaja, ich weiß, was kennt dieWölfin für Leute?
Ja, sie kennt solche Leute...




Es gibt Stadtstreicher die extra im Herbst einen Unfall mit diversen Brüchen bauen, um im Krankenhaus zu überwintern.

Nach sechs oder 10, gar 15 Jahren Knast gehört schon etwas Mut aus der Ordnung raus zu gehen. Viele fürchten sich vor der Freiheit. Vor dem Versagen sich plötzlich wieder selber organisieren zu müssen.
Auch Sexualstraftäter dürfen in Deutschland duschen ... sicherlich gesondert. Auch Sexualstraftätern wird die Zelle aufgeschlossen ... sie bleiben von selbst da drin ... wissen warum ...

Was willst Du mit der Argumentation?
Wozu dient sie Dir?

Ordentlich Strafe ... am besten ausrotten das Gesindel?

Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

19.03.2009 00:23
#35 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten


Da gibt es Strukturen zwischen den Menschen.
Täter und Opfer verbinden sich. Ein seltsames System wird da erfüllt.


Man wollte durch Antibiotika microbielle Parasiten ausrotten.
Durch Impfungen aus der Welt schaffen ...
Aber sie lassen sich nicht ausrotten, sie passen sich an, und machen dadurch die Waffe die sie bekämpfen soll untauglich.
Sie sind nicht ausrottbar.

Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

19.03.2009 00:30
#36 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten





Du sollst nicht töten





Denk mal an keinen Elefanten.


Der Verstoß ist programmiert. Wer sich das wohl ausgedacht hat? Ein Klares Verbot, soll als Gebot verstanden werden. Da hat einer sehr genau gewußt wie Menschen funktionieren und sich ordentlich schuldig machen. Auswändig lernen und tief verankern. Einfach gemein ...

Gwendolina ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2009 09:51
#37 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten

Ich finde einen der *schlimmsten* Berufe, RichterIn/Anwalt zu sein.
Ich kenne einen Richter näher.......sind zusammen aufgewachsen...
Es war jener junge Mann, der mit damals gezeigt hat, wie man in einem Laden
am besten klaut......... -nicht ein Mal... immer wieder....

Heute ist er mit Rechts-VERDREHUNG beschäftigt und gesundheitlich am Ende...
...
...
...
säuft heimlich, weil er dem Stress nicht Stand hält - oder dem inneren Zwiespalt???


DieWölfin ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2009 13:46
#38 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten

Hallo zusammen:

Wenn ich das aus dem Eingangspost
nochmal kurz in Erinnerung rufen darf?:


In Antwort auf:
Ich stelle das hier jetzt mal zur Diskussion
um möglichst viele Meinungen dazu zu hören(lesen)

Ganz bewußt bekleide ich hierbei jetzt die Position des Befürworters
um evtl. von euch hier die Gegenargumente zu bekommen,
die die eine Stimme in mir überzeugen und nachhaltig zum Schweigen bringen
ALSO BITTE NICHT FALSCH VERSTEHEN...

Dies ist ein innerer Konflikt in mir...
den ich schon seit vielen Jahren nicht lösen kann
bei dem ich es einfach nicht schaffe
zu einer eindeutigen Überzeugung von "richtig/falsch"
oder akzeptabel/inakzeptabel zu gelangen...

Eigentlich bin ich ja in mir zu der Überzeugung gelangt,
daß Richten und Töten (egal unter welcher Begründung) menschlich nicht tragbar ist...



----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Gwendolina

In Antwort auf:
Erschrickt es dich, wenn ich nun sage, dass ich mir vorstellen kann, dass
du von *solcher* Essenz vermutlich mehr in dir hast, als du es vielleicht wahr
haben möchtest?


Wieso sollte ich erschrecken?
Genau DESWEGEN stellte ich es ja zur Diskussion,
da mir bewußt ist,
daß es eigentlich der "spirituellen" Überzeugung widerspricht,
die ich für mich bisher erlangt habe...
und weil es mich stört,
daß mir trotzdem immer wieder solche Gedanken dazwischen kommen...

Das wollte ich für mich näher beleuchten...
und mir dazu von euch möglichst viele stichhaltige Gegenargumente
um die Ohren hauen lassen...
Ich dachte, das wäre im Eingangspost ganz klar von mir definiert worden???

Interessant finde ich,
wie schnell einige meinen Eingangstext ausgeblendet haben...

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Tao...
In Antwort auf:
Wenn ich das lese schaudert es mich. Du denkst das du dich nicht als Mörder fühlen würdest ?


Nein, nicht I C H,
aber sicherlich jemand, der Todesstrafe ganz klar befürwortet...
Ich bin mir allerdings sehr wohl im Klaren,
daß sich solche Überlegungen immer wieder mal bei mir "einschleichen",
ganz besonders dann,
wenn es wieder besonders ekelhafte, erschreckende Fälle gibt...

Da "kocht dann etwas in mir hoch"...
Ich lasse mich nicht einfach da rein fallen,
aber ich weiche diesem Gedankengut (Emotionsgut) in mir auch nicht aus...
in Form eines Heiligenscheins wie gut ich doch bin...

Ich habe solche Gedanken zwischendurch...
und setze mich damit auseinander...
und wenn ich ehrlich bin,
bin ich mir keineswegs sicher,
daß niemand hier zwischendurch ebenfalls ähnliche Gedanken hat,

In Antwort auf:
Wie kann der eigene Heilungsprozess des wirklichen Täters animiert werden? Wohl nur mit der Wahrheit.


Nun, ich bin allerdings ziemlich sicher,
daß es für viele Täter keinen Heilungsprozeß geben wird...
nicht jetzt und hier...
Sie sind nicht bereit, sich der Wahrheit zu stellen...
Sie sind nicht heilbar oder therapierbar oder wie man es auch nennen mag...
Da gehe ich konform mit der Aussage von Harry...
In Antwort auf:
Das sind Monster.

damit sind wir dann natürlich hier angelangt:
In Antwort auf:
Die Gesellschaft muss sich aber auch vor sich selber schützen können, deshalb ist Gefängnis eigentlich ein Lösung.


Was mich dann schon manchmal ziemlich fassungslos macht,
ist, daß es immer wieder Leute (Richter,Psychologen...)gibt, die sie dann rauslassen...
Ist es tatsächlich so emotional abgeklärt in euch,
daß da bei euch nicht manchmal Zorn, Unverständnis o.ä. hochkocht???

Ich bin ein wenig erstaunt,
daß JEDER hier von sich behauptet, da drüber zu stehen...

Nun, dann bin ich offenbar die einzige hier,
die noch nicht über solche Emotionen und Gedanken erhaben ist...
Allerdings glaube ich das nicht so ganz...

Das würde sich vermutlich ganz schnell herauskristallisieren,
wenn jemand, der das jetzt als Gedankengut empört von sich weist,
z.B. in die unerträgliche Situation käme,
daß sein Kind oder Enkelkind zerstückelt im Wald aufgefunden würde....
oder auch "nur" sexuell mißbraucht würde...

Bevor jetzt eine Empörungswelle losbricht:
Natürlich wünsche ich diese Erfahrung niemandem hier...
Es soll nur vor Augen führen, wie schmal der Grat ist,
bis sich die eigene innere Überzeugung auf einem harten Prüfstand befindet...
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Anke...
In Antwort auf:
Und dennoch konnte ich verzeihen.


Ich auch...
...und das war nicht grad "einfach und leicht"...
hat aber wohl letztendlich zu einer Weiterentwicklung bei mir geführt...
Wir hatten das Thema ja letztes Wochenende schon...

In Antwort auf:
Meine Wirklichkeit verändert sich aber nicht dadurch das ich dem anderen die Schuld gebe.

Richtig...
Richtig schwierig wird es DANN, wenn man persönlich betroffen ist...
oder gar die Kinder
Von dem Moment an verändert sich die eigene Realität gravierend
und auch die eigene Sichtweise..

Dann nämlich zeigt sich die eigene dunkle Seite ziemlich deutlich...
die Auseinandersetzung damit kann ein harter Kampf sein...

In Antwort auf:
Aber es geht ja nicht darum was der andere macht, sondern was ich denke, handel, fühle und welche
Konsequenzen ich damit auslöse.

Was jetzt nicht heißen soll, das solche Täter nicht bestraft werden sollen, denn das ist ja ihre
Konsequenz und auch ihre Lernaufgabe.



Richtig...
Es geht sogar noch darüber hinaus...
denn nicht nur der Täter wird vor die Lernaufgabe gestellt,
sondern eben auch die Opfer oder ihre Angehörigen...
Nichtsdestotrotz fällt es sicherlich den meisten leichter,
Verständnis zu zeigen für eine Mutter, die den Mörder ihres Kindes tötet...
als für den Kindesmörder selber...
Mir geht es zumindest so...daß mir das um vieles leichter fällt...
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Sat

In Antwort auf:
Dann kommen dann so typen mit steinernen Tafeln auf denen Gebote stehen, an die sich keiner hält.


Jepp...
wobei die Aussage von Rembrand hierbei besonders interessant ist,
wie ich finde!!!!
In Antwort auf:

Du sollst nicht töten

Denk mal an keinen Elefanten.

Der Verstoß ist programmiert. Wer sich das wohl ausgedacht hat? Ein Klares Verbot, soll als Gebot verstanden werden. Da hat einer sehr genau gewußt wie Menschen funktionieren und sich ordentlich schuldig machen. Auswändig lernen und tief verankern. Einfach gemein ...



Das triffts nämlich genau auf den Punkt!!!!

In Antwort auf:
Urteile über niemandem, solange du selbst nicht unmittelbar in seiner Lage gewesen bist - gleich-gültig wie die auch ausgesehen hat.


Das ist mal eh klar...
Aber wer möchte/kann sich in die Lage eines Kinderschänders/Mörders versetzen???

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Saraswati

In Antwort auf:
Toller Beitrag finde ich, Anke! Bin sicher, (aus Erfahrung), dass unsere innere Haltung
sich stark auf die Beziehung zu unsren Mitmenschen und unsere gesamte Wirklichkeit auswirkt.

Hass ist eine Emotion, die in sich eine momentane Berechtigung haben kann,
erkannt werden will, Energien freisetzt...
aber endgültig auflösen kann sich nur, was durch inneres Verzeihen gelöscht wird
und durch das Heraustreten aus emotionalen Abhängigkeiten in der Täter-Opfer-Beziehung.


Ja, die Beiträge von Anke dazu haben schon eine ganz besondere Qualität...
Sie hat da auch eine Erfahrung aus ganz persönlichem Erleben...
war hautnah damit konfrontiert...
Das macht sich deutlich bemerkbar...

Genau deswegen (siehe die von mir unterstrichene Passage in dem kopierten Text von dir)
war es mir wichtig, meinen inneren Konflikt zum Thema hochzuholen,
zu konfrontieren...
Ich hätte gerne eine klare innere Haltung dazu,
die mit dem Entwicklungsweg, den ich gehen möchte und wählte...
übereinstimmt und harmoniert...

Hab ich aber nicht...

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Rembrand
In Antwort auf:
Was willst Du mit der Argumentation?
Wozu dient sie Dir?

Ordentlich Strafe ... am besten ausrotten das Gesindel?

Wie ich eingangs bereits sagte, bekleide ich bewußt die Position des Befürworters
und dies ist eins der Lieblingsargumente...
(daß es den Tätern zu gut geht und zu nachsichtig damit umgegangen wird,
daß sie also garnicht bestraft werden...)

Allerdings entspricht es ja auch teilweise sogar den Fakten...
das macht es ja so schwierig...
Fakt ist z.B. auch, daß den Tätern mehr Schutz zuteil wird,
als den Opfern...
Was glaubst du, wieviel Anfeindungen Opfer von Sexualdelikten ausgesetzt sind???
Da wird häufig das Opfer zum Schuldigen gestempelt
und wird NICHT gesondert geschützt...
Da kommt man dann schonmal gelegentlich ins Grübeln...

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abschließend zu meinem Marathon-post,
würde ich gerne noch die Frage in den Raum stellen,
wie denn eine sinnvolle Alternative zur Todesstrafe aussehen könnte????
Die dahingehend die Notwendigkeit erfüllt,
wirklich menschlich verantwortungsbewußt vor solchen Monstern zu schützen???

Die bestehenden Lösungen sind ja wohl mehr als unbefriedigend?

ps.: Ich hoffe, hiermit deutlich gemacht zu haben,
daß ich keineswegs Todesstrafe befürworten möchte,
sondern lediglich mich meinem inneren Schatten stelle,
der das in gelegentlichen emotionalen Situationen gerne befürworten würde...

Ächz...

Saraswati Offline




Beiträge: 4.864

19.03.2009 14:36
#39 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten

Zitat von DieWölfin

Da "kocht dann etwas in mir hoch"...
Ich lasse mich nicht einfach da rein fallen,
aber ich weiche diesem Gedankengut (Emotionsgut) in mir auch nicht aus...
in Form eines Heiligenscheins wie gut ich doch bin...

Ich habe solche Gedanken zwischendurch...
und setze mich damit auseinander...
und wenn ich ehrlich bin,
bin ich mir keineswegs sicher,
daß niemand hier zwischendurch ebenfalls ähnliche Gedanken hat,



Was mich dann schon manchmal ziemlich fassungslos macht,
ist, daß es immer wieder Leute (Richter,Psychologen...)gibt, die sie dann rauslassen...
Ist es tatsächlich so emotional abgeklärt in euch,
daß da bei euch nicht manchmal Zorn, Unverständnis o.ä. hochkocht???

Ich bin ein wenig erstaunt,
daß JEDER hier von sich behauptet, da drüber zu stehen...

Nun, dann bin ich offenbar die einzige hier,
die noch nicht über solche Emotionen und Gedanken erhaben ist...
Allerdings glaube ich das nicht so ganz...

Das würde sich vermutlich ganz schnell herauskristallisieren,
wenn jemand, der das jetzt als Gedankengut empört von sich weist,
z.B. in die unerträgliche Situation käme,
daß sein Kind oder Enkelkind zerstückelt im Wald aufgefunden würde....
oder auch "nur" sexuell mißbraucht würde...

Bevor jetzt eine Empörungswelle losbricht:
Natürlich wünsche ich diese Erfahrung niemandem hier...
Es soll nur vor Augen führen, wie schmal der Grat ist,
bis sich die eigene innere Überzeugung auf einem harten Prüfstand befindet...




Also übrigens finde ich es prima Wölfin,
dass du diese radikale Sichtweise ins Spiel bringst,
denn genau so wird echte Auseinandersetzung angeregt.

Ich bin in diesem Leben beschützt aufgewachsen,
habe weder körperliche Gewalt noch bösartige Hinterlist erlebt...
(habe aber andre Gründe für persönliche Wut gehabt).

Das Empfinden als Mörder, aber auch ganz besonders,
was es bedeutet Opfer zu sein, kenne ich
aus verschiedenen Vorleben, die ich
intensiv- auch emotional- erinnere.

Keineswegs möchte ich Gewalt verharmlosen.
Grausamkeit unter Menschen ist wirklich schlimm!
Der Weg zum Verzeihen darf nicht durch Verharmlosung
oder Wegdrücken der Emotionen gesucht werden.
Nein, der Weg geht durch die Emotion-
und von dort aber in die Eigenverantwortung,
die erst dann erfüllt gelebt werden kann,
wenn man sich aus der Verstrickung gelöst hat.

Ich hege also keine persönliche Wut auf Täter,
wohl aber Empathie für beide Seiten.
Was sollte geschehen mit einem untherapierbaren Täter?
Ich sehe eine Insel vor mir. Dort ist eine Sträflingskolonie.
Dort wird gearbeitet, irgendwas Produktives, Erdiges...
Landwirtschaft, Schreinerei ...

Eine Lösung habe ich nicht, aber die Vision,
dass auch Täter wieder eine Ahnung vom Menschsein bekommen.
Erinnere mich da übrigens gern wieder an
http://51733.dynamicboard.de/t244f63-Ho-oponopono.html

Und Opfer sollten alle möglichen Hilfestellungen bekommen
ihr traumatisches Erleben zu verarbeiten und
wieder ins Selbstvertrauen zurückzufinden...

Finde es grundsätzlich schwierig über Menschen zu bestimmen,
weil ich so sehr die Freiheit schätze.
Deshalb sind öffentliche Regelungen,
die die Freiheit und Unantastbarkeit von Individuen schützen
durchaus wichtig.

Am Wichtigsten allerdings finde ich eine Kultur der Wertschätzung,
der tatsächlichen gegenseitigen Wahrnehmung...
um liebevolles Leben in Freiheit von innen raus zu stärken.


Saraswati

Anke ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2009 14:42
#40 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten
Hut ab! Liebe Wölfin!

Hast du wundervoll gemacht, auch das was du jetzt zusammengefasst hast.
Echt Klasse, ich denke wir haben alle davon profitiert uns diese Gedanken
gemacht zu haben.

Jeder auf seine Weise, und jeder muß für sich sehen ob es sich stimmig
anfühlt, oder ob Verstand und Gefühl noch immer aus einander driften.

Fühl dich mal umarmt von mir...........

Alles Liebe
Anke

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 23
Vertrauen »»
 Sprung  
Saraswati

Atlantis
Grenzenwissenschaften & Baum des alten Wissens
GreenBonoboLand
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor