Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sphäre der Meditation

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 227 Antworten
und wurde 12.609 mal aufgerufen
 der freie Fall
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 23
DieWölfin ( gelöscht )
Beiträge:

18.03.2009 13:29
Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten
Hallo zusammen...

Vor dem Hintergrund einiger aktueller Schreckensnachrichten
rückt für mich wieder öfter ein innerer Zwiespalt in mein Blickfeld.

Ich stelle das hier jetzt mal zur Diskussion
um möglichst viele Meinungen dazu zu hören(lesen)

Ganz bewußt bekleide ich hierbei jetzt die Position des Befürworters
um evtl. von euch hier die Gegenargumente zu bekommen,
die die eine Stimme in mir überzeugen und nachhaltig zum Schweigen bringen
ALSO BITTE NICHT FALSCH VERSTEHEN...

Dies ist ein innerer Konflikt in mir...
den ich schon seit vielen Jahren nicht lösen kann
bei dem ich es einfach nicht schaffe
zu einer eindeutigen Überzeugung von "richtig/falsch"
oder akzeptabel/inakzeptabel zu gelangen...

Eigentlich bin ich ja in mir zu der Überzeugung gelangt,
daß Richten und Töten (egal unter welcher Begründung) menschlich nicht tragbar ist...

Aaaaber:
Wenn ich dann solche Fälle höre, lese oder gar in nächster Nähe miterlebe
wie Sexualmorde an Kindern oder der gute Herr Fritzl z.B.
dann meldet sich in mir eine Stimme,
die mir sagt, daß es für solche Menschen sehr wohl die Todesstrafe geben müßte
daß es keineswegs unmenschlich ist, solche Menschen zu richten
sondern daß es im Gegenteil sogar unmenschlich ist,
sie entweder wieder "auf die Menschen loszulassen"
oder aber sie lebenslang wegzusperren...

Wie seht ihr das????
Wie könnt ihr für euch begründen daß man auch solche Menschen nicht töten sollte???
Vor allem wenn man bedenkt, daß sie untherapierbar sind...

Gibt es nicht auch hierbei Grenzen,
die gesetzt werden müßten???
Ist es nicht sogar ein "feiges Drücken vor der menschlichen Verantwortung"???

batglenn66 Offline




Beiträge: 476

18.03.2009 13:42
#2 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten

töten ist inakzeptabel

************ ********** **

om koro koro sendari matogi sowaka

Sat Naam ( gelöscht )
Beiträge:

18.03.2009 13:57
#3 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten

Zitat von batglenn66
töten ist inakzeptabel



Sprechen wir am besten (danach) nochmal drüber, wenn dir jemand gegenübersteht der DICH töten will.

Ansonsten sollte man sich gesellschaftlich darum bemühen, das es zu solchen Auswüchsen pervers-menschlicher Verhaltensweisen erst garnicht kommt - indem man die Ursachen dafür aus der Welt schafft. Damit ist es aber mit mosaischen Ge- und Verboten nicht getan.
Solange das nicht wirklich realisiert ist, wird es in der Wechselwirkung immer ein töten und getötet werden geben.
.... und solange das hier in dieser Welt so ist, werde ich das in der Entsprechung hier auch kompromisslos vertreten.

DieWölfin ( gelöscht )
Beiträge:

18.03.2009 14:03
#4 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten

Zitat von batglenn66
töten ist inakzeptabel




Doch...
Super-Argumentation, Glenn...
Das hat mich jetzt echt überzeugt...

Saraswati, du kannst den thread schließen...


Gwendolina ( gelöscht )
Beiträge:

18.03.2009 14:06
#5 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten
ups... das ging zu schnell los... sorry...
Sterndeuter Offline



Beiträge: 2.583

18.03.2009 15:34
#6 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten
Rein emotional tendiere ich oft dazu, Fälle wie den von Fritzl mit Tod zu beenden.
Man kann von diesem Mann ja nun wirklich nicht behaupten, dass noch menschiche Reste in ihm wirken. Das sind Monster.

Die Sicht der Theosophie ist die Folgende:
Wenn Menschen ohne Reue und Einsicht in ihre Taten hinübergehen, also Sterben, kann es sein, dass sie auf Helfer im Jenseits nicht mehr ansprechen. Sie stromern Jahrelang mit ihrem Hass in einer Art Zwischenreich, wo sie noch sehr viel Unheil anrichten können. Sie tun das, in dem sie die für sie anfälligen Menschen stark beeinflussen und versuchen in sie einzudringen, um so zu einer neuen Wirkung zu gelangen. Sie entfesseln also einen starken mentalen Strom in ihrem Sinne. Das geht so Lange, bis die Energie aufgebraucht ist und sie dann langsam in Erstarrung enden. Dieser Weg ist nur wenigen Exemplaren vorbehalten und er ist möglich, wenn sich das Kama(Tierische Existenz) beinahe vollständig von Manas(Höheres Wesen) getrennt hat.

Das wäre der Grund, warum die Theosophie die Todesstrafe ablehnt. Eine Existenz im Körper auf dieser Erde, bietet die Chance durch Leiden zur Einsicht zu gelangen. Dann würde sich diese Trennung von Manas und Kama nicht vollziehen. Der Mensch wäre für den weiteren Entwicklungsweg gerettet.

Man darf nur nicht den Fehler machen und diese Leute jemals wieder raus lassen. Sie sehen sich im Gefängniss eh so vielen Anfeindungen ausgesetzt, dass das wohl eher das rechte Strafmaß wäre.

Gruß Harry

Was jetzt noch interessant ist, dass der Mann vermutlich "nur" wegen Vergewaltigung zu belangen ist, denn für Sklavenhaltung gibt es in Österreich keine Rechtsprechung. Dann bekäme er max. 6 Jahre. Er hat also gewissermaßen die moderne Rechtsprechung überfordert und ein Staat wie Österreich sieht sich wohl nicht mehr in der Lage ihn gerecht bestrafen zu können. Wenn ich nicht den Glauben an die kosmische Gerechtigkeit hätte ...
Ich würde ihn mit einem Fallschirm über dem Zentralkongo abwerfen.
Saraswati Offline




Beiträge: 4.864

18.03.2009 15:54
#7 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten
Zitat von DieWölfin
Wenn ich dann solche Fälle höre, lese oder gar in nächster Nähe miterlebe
wie Sexualmorde an Kindern oder der gute Herr Fritzl z.B.
dann meldet sich in mir eine Stimme,
die mir sagt, daß es für solche Menschen sehr wohl die Todesstrafe geben müßte
daß es keineswegs unmenschlich ist, solche Menschen zu richten
sondern daß es im Gegenteil sogar unmenschlich ist,
sie entweder wieder "auf die Menschen loszulassen"
oder aber sie lebenslang wegzusperren...

Wie seht ihr das????
Wie könnt ihr für euch begründen daß man auch solche Menschen nicht töten sollte???
Vor allem wenn man bedenkt, daß sie untherapierbar sind...

Gibt es nicht auch hierbei Grenzen,
die gesetzt werden müßten???
Ist es nicht sogar ein "feiges Drücken vor der menschlichen Verantwortung"???




Um zu versuchen zu "verstehen",
würde ich die eigenen Gefühle zu Tätern betrachten:
Geht es um Rache?
Geht es um die Angst, mit solchen Mitmenschen weiter konfrontiert zu werden?
Angst vor weiterem Unheil?
Geht es um das Gefühl der Gerechtigkeit...
dass Gleiches mit Gleichem vergolten werden muss,
damit Ausgleich stattfindet?


Aus meiner Perspektive vermehrt sich die Gewalt,
wenn ich Gewalt mit Gewalt beantworte.
Selbst wenn ich argumentiere, dass meine potentielle Bereitschaft
Verbrechen mit Gewalt zu ahnden, Abschreckungscharakter hat,
und in sofern Gewalttaten verhindern kann...
bringe ich dabei eine aggressive Haltung ins gemeinsame Feld,
die auch mit der Wirkung von Angst arbeitet,
also nichts mit tatsächlicher Befreiung zu tun hat...

Heilung kann letztlich nur durch Gnade geschehen,
und durch das Zurückfinden in das heile Bewusstsein.
(Bedeutet nicht, dass es gerichtliche Begnadigung geben sollte,
in Fällen von Trieb- und Gewalttätern!
Ich spreche von einem langfristigen Vorgang,
der innerlich geschehen muss,
um dass Täter-Opfer-Drama aufzulösen)

Selbstverständlich bin ich dafür,
Gewaltverbrecher unschädlich zu machen,
was bei uns landläufig durch einsperren geschieht...
damit Menschen vor ihnen geschützt werden.


In andren Kulturen gibt es Ehrenmord und andre Justizmöglichkeiten.

Was auch immer geschieht, der Täter wird nicht
vor sich selber und seinen Taten fliehen können.
Ob er in einer Zelle inhaftiert ist,
oder sich im Jenseits quält...
der Weg wird in jedem Fall hart sein.


Saraswati

Anke ( gelöscht )
Beiträge:

18.03.2009 16:04
#8 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten


Ich kann vieles nachvollziehen was ihr geschrieben habt.

Mein Gedanke ist der:

Stell dich vor den Menschen von dem du meinst er sollte sterben.
Richte eine Waffe auf ihn.
Kannst du jetzt mit klarem Verstand und ohne Emotionen das von dir gefällte Urteil vollstrecken?

Kannst du dann damit für dich selbst klar kommen einen Menschen getötet zu haben?
In dem Sinne selbst Mörder zu sein?

Ich nicht!

Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

18.03.2009 16:56
#9 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten

So lange der lebt ... bis zu seinem Ableben ... sind die Flöhe in ihm.
Programme die treiben. Oft vollenden sie sich mit dem "natürlichen" Ableben des Körpers.
Eine gewalttätige Unterbrechung führt zu Verbreitung und Vermehrung.
Sie finden einen neuen Wirt ...

DieWölfin ( gelöscht )
Beiträge:

18.03.2009 17:32
#10 RE: Gerechtigkeit-Urteilen-Richten-Todesstrafe Zitat · Antworten

Hallo Sat...

In Antwort auf:
Sprechen wir am besten (danach) nochmal drüber, wenn dir jemand gegenübersteht der DICH töten will.


Ok...das ist aber eine andere Situation, als die die ich meine...

In Antwort auf:
.... und solange das hier in dieser Welt so ist, werde ich das in der Entsprechung hier auch kompromisslos vertreten.


Das heißt???

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 23
Vertrauen »»
 Sprung  
Saraswati

Atlantis
Grenzenwissenschaften & Baum des alten Wissens
GreenBonoboLand
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor