Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sphäre der Meditation

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 83 Antworten
und wurde 6.451 mal aufgerufen
 Mystik inter- und transkulturell
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 9
Chakowatz ( gelöscht )
Beiträge:

03.04.2010 21:47
#11 RE: Das Mysterium um Tod und Auferstehung des Jesus von Nazaret Zitat · Antworten

Zitat von Saraswati

In meinen zwei Interpretationen fehlt aber der Sinn von Verrat.....



Ob der Verrat durch Judas so wie er geschrieben steht tatsächlich geschehen ist halte ich durchaus für fragwürdig,und ich bin da nicht allein,wie ich durch einige Dokumentationen im TV erfahren habe.
Ich erinnere da an das Konzil von Nicäa http://de.wikipedia.org/wiki/Erstes_Konzil_von_Nic%C3%A4a
wo man sich eigentlich nur auf eine Lehrmeinung geeinigt hat.

Ja,es könnte ein Hinweis auf Dualität sein,allerdings sicher nicht bewusst so gewählt.

Die christliche Religion wird dogmatisch gelebt,und das hat seinen Ursrpung schon in dem Konzil von Nicäa.Das Dogma braucht um sich seiner Existenz zu erhalten dringend einen Gegenspieler.In der Regel ist es halt der arme Teufel der für alles herhalten muß,und im Leben von Jesus von Nazaret ist es am Ende der Judas der ihn verraten hat.Dadurch wird der Person Jesus das mystische genommen und wird zur realen Person,die dann halt verraten wurde.
Zumal das ja auch wirklich patethisch ist-der Sohn Gottes wird verraten! *WOW*
So hält man Gläubige bei der Stange mit dem Namen Dogma.

Gruß,Chakowatz

Roksi Offline




Beiträge: 2.637

03.04.2010 22:20
#12 RE: Das Mysterium um Tod und Auferstehung des Jesus von Nazaret Zitat · Antworten

Sehr interessantes Thema!

Leider bin ich in den nächsten Tagen/Wochen nur selten hier, aber ich lese, wenn ich Zeit habe, so viel hier wie möglich.

Allen lieben Gruß und vor allem auch nach Indien!

Lieben Gruß
russisches Nordlicht

Chakowatz ( gelöscht )
Beiträge:

03.04.2010 22:39
#13 RE: Das Mysterium um Tod und Auferstehung des Jesus von Nazaret Zitat · Antworten

Jesus am Kreuz wendet sich
an einer Stelle ab
und richtet seine Aufmerksamkeit
nach oben (Vater, warum hast du
mich verlassen).



Es ist die Zeit der Sonnenfinsternis,die dem Erdbeben vorrangeht.Durch die Nacht strahlt wie Phosphor der bleiche Leib des sterbenden Gottes,aber er strahlt,ohne zu erleuchten.Auch die Sterne haben ihr Licht verloren;denn alles Helle hat ER in sich genommen.
Einsamkeit umgibt das Kreuz,und die Erde ist wie ausgestorben.Da ruft zwischen Todesröcheln der Heiland über die Öde hinweg:
"Gott,mein Gott! Warum hast du mich verlassen?"
Sein Ruf findet keinen Widerhall.Die Natur erkennt die Stimme nicht mehr,wie sie das Licht nicht mehr kennt.
Aber aus der Dunkelheit ballt sich der Gegengott.Auf schwarzen Wolken thronend,schwebt er herran vor das Kreuz.

Es ist Shiva der Zerstörer,es ist Priapos mit dem obszönen Symbol,mit der höhnenden Fratze dessen,was man Liebe nennt.Und der Götze spricht:
"Wen rufst du? Nur wir sind noch;nur du und ich,dein ewiger Gegenatz,sonst nichts mehr.Du rufst nach dem Gott,den du auf dich gezogen hast.In deinem Streben nach eigener Göttlichkeit hast du die Welt entgottet:wo ist noch ein Gott außer dir?
Deinen Haß wolltest du ausrotten,aber in dem du dein Schwert gegen ihn erhobst,verfiehlst du ihm.Nun hat sich dein Geschöpf gegen dich gewand und dich ans Kreuz genagelt.Sieh,ich bin dein Geschöpf,die Ausgeburt deines Haßes.Vernichten wolltest du mich,aber du hast mich gemästet.
Als ich dir damals die Schätze der Welt versprach,wenn du vor mir niederfielst,da verschmähtest du sie,da hasstest du schon die Werke dessen,den du jetzt rufst;denn du wolltest ihm gleichen;da entgegnetest du verächtlich:
Es steht geschrieben:Du sollst den Herrn,deinen Gott anbeten und nur ihm allein Untertan sein.
Wer ist jetzt dein Herr,wenn nicht ich;denn nichts ist mehr außer uns beiden.
Auch ich muß vergeh'n im Augenblick,da du stirbst.Aber war das dein ganzes stolzes Lebenswerk?
Du lehrtest doch: Liebet eure Feinde!-Jetzt liebe mich,deinen ärgsten und innigsten Feind.
Nur weil deine Liebe nicht vollkommen war,hast du mich geschaffen,wie du mich in meiner grässlichen Verzerrung vor dir siehst.
Damals in der Wüste war ich schön.Nocheinmal befehle ich dir nun,mich anzubeten. Liebe mich! Erkenne,daß ich dein Gott,dein Vater bin."

Da erhebt Jesus langsam das Haupt,und seine Augen heften sich an das furchtbare Antlitz des Feindes.
Dann von grenzenloser Liebe verklärt,spricht er zu ihm:
"Vater,in deine Hände befehle ich meinen Geist!"

Und das Licht,das dem heiligen Leib enstströmt,beginnt wieder die Erde zu erhellen.Die Sonne tritt hervor,und die schwarzen Wolken,der Thron des Gegengottes,zerfließen in nichts.
Ein tiefes Donnern erschüttert die Luft,die Erde erbebt,der Vorhang im Tempel zerreißt,und offen liegt vor den Augen der Gläubnigen das Allerheiligste.

Des Heilands berechender Blick umschließt die erlöste Natur.Und laut klingt seine Stimme:
"Es ist vollbracht!"


Erwin Reisner >Der Gott und der Götze<
(C) Hesse&Becker Weiß Verlag Dreieich 1986



Frohe Ostern!


Gruß,Chakowatz

Maraiah Offline




Beiträge: 623

03.04.2010 23:24
#14 RE: Das Mysterium um Tod und Auferstehung des Jesus von Nazaret Zitat · Antworten

Om namah shivaya !

Frohe Ostern

...
.~*~. lg Maraiah .~*~.

Lenjo Offline




Beiträge: 624

03.04.2010 23:28
#15 RE: Das Mysterium um Tod und Auferstehung des Jesus von Nazaret Zitat · Antworten

Also mal fernab von Religion: Da ist vor 2000 Jahren ein heiliger Mensch ans Kreuz genagelt worden, grausamst gestorben, ein Triumpf des Bösen. Man erzählt den Leuten, er sei für sie gestorben, damit sie sich so richtig schuldig und schlecht fühlen. Man lässt sie sogar sein Blut trinken und symbolisch sein Fleisch essen, bis heute in magischen Zeremonien, die sich Gottesdienst nennen. Es ist widerlich. Die Leute bekreuzigen sich rituell, fühlen sich klein und schuldig für diese bodenlose Ungerechtigkeit - natürlich nur symbolisch - NUR? Nein, es wirkt ganz real (vielleicht wie Bodytalk, nur negativ)! Man verwirrt ihren Verstand mit der heiligen Dreifaltigkeit und diesem unlogischen "Erlöser"-Gequatsche, bis keiner mehr irgendwas rafft. Naja, vielleicht hat das jetzt alles nichts mit Jesus und seiner Auferstehung zu tun. Aber was gibt es da zu feiern? Und eigentlich mag ich es auch nicht mehr betrauern. Warum? Sollen sich unsere Kinder weitere 2000 Jahre schuldig fühlen? Dann sollen sie es doch lieber vergessen! Wieviele Jesu sind eigentlich seitdem gestorben? Erschossen, erstochen und misshandelt? Wie viele Kinder werden jeden Tag auf dieser Welt grausam rituell ermordet? In Belgien? Ich hab keinen Bock mehr. Es hat sich. Das Spiel ist aus. Ich feier kein Ostern, kein Weihnachten, weil es nichts zu feiern gibt! Nichts außer die Wahrheit, den Wandel und die Liebe im Hier und Jetzt.

Chakowatz ( gelöscht )
Beiträge:

04.04.2010 00:33
#16 RE: Das Mysterium um Tod und Auferstehung des Jesus von Nazaret Zitat · Antworten

Zitat von Maraiah
Om namah shivaya !

Frohe Ostern





Frohe Ostern!

Roksi Offline




Beiträge: 2.637

04.04.2010 09:34
#17 RE: Das Mysterium um Tod und Auferstehung des Jesus von Nazaret Zitat · Antworten

Zitat von Lenjo
Also mal fernab von Religion: Da ist vor 2000 Jahren ein heiliger Mensch ans Kreuz genagelt worden, grausamst gestorben, ein Triumpf des Bösen. Man erzählt den Leuten, er sei für sie gestorben, damit sie sich so richtig schuldig und schlecht fühlen. Man lässt sie sogar sein Blut trinken und symbolisch sein Fleisch essen, bis heute in magischen Zeremonien, die sich Gottesdienst nennen. Es ist widerlich. Die Leute bekreuzigen sich rituell, fühlen sich klein und schuldig für diese bodenlose Ungerechtigkeit - natürlich nur symbolisch - NUR? Nein, es wirkt ganz real (vielleicht wie Bodytalk, nur negativ)! Man verwirrt ihren Verstand mit der heiligen Dreifaltigkeit und diesem unlogischen "Erlöser"-Gequatsche, bis keiner mehr irgendwas rafft. Naja, vielleicht hat das jetzt alles nichts mit Jesus und seiner Auferstehung zu tun. Aber was gibt es da zu feiern? Und eigentlich mag ich es auch nicht mehr betrauern. Warum? Sollen sich unsere Kinder weitere 2000 Jahre schuldig fühlen? Dann sollen sie es doch lieber vergessen! Wieviele Jesu sind eigentlich seitdem gestorben? Erschossen, erstochen und misshandelt? Wie viele Kinder werden jeden Tag auf dieser Welt grausam rituell ermordet? In Belgien? Ich hab keinen Bock mehr. Es hat sich. Das Spiel ist aus. Ich feier kein Ostern, kein Weihnachten, weil es nichts zu feiern gibt! Nichts außer die Wahrheit, den Wandel und die Liebe im Hier und Jetzt.


*unterschreib*

Lieben Gruß
russisches Nordlicht

Lutz Offline




Beiträge: 225

04.04.2010 09:35
#18 RE: Das Mysterium um Tod und Auferstehung des Jesus von Nazaret Zitat · Antworten

Also ich sehe an der Kreuzigung und den Fähigkeiten die Jesus
wohl hatte, den Verzicht auf Macht, den Verzicht aus Wölfen
Lämmer zu machen, den Verzicht als der Stärkere, mit dieser
Stärke zu zu schlagen.

Denn wo sollte er anfangen und wo sollte er aufhören ???

Gleichzeitig bedeutet das natürlich auch Vergebung, an alle,
die Ihre scheinbare Macht, Ihr scheinbares Recht missbrauchen.

Ich denke jeder Mensch ist von seinem inneren tieferen Wesen her,
ein individuelles geistiges Wesen, genau wie Jesus, nur er konnte
schon vor 2010 Jahren, sein tieferes Wesen, auf diese materielle
Welt bringen, eben mit diesen tieferen Fähigkeiten.
Wie und warum auch immer.

Oder stellt Euch einfach vor, Ihr hättet heute diese Fähigkeiten
und das als einziger auf der Welt. Ihr könnte jeden Menschen heilen,
körperlich heilen. Wäre das gut und dauerhaft, wenn die Gedanken
die diese Krankheiten verursacht haben, weiterhin nicht gesund sind ?
Wie oben so unten und wie unten so oben !
Gesunde Gedanken oben und Gesundheit unten.

Also müsste er auch das Gedankliche heilen, das ist ein Anfang
ohne Ende. Dazu kommt, das wir als Individuum eigentlich hier leben
um an dem Leben, genauso wie wir es erleben, zu lernen und ein einmischen
von einem anderen Individuum, eigentlich unerwünscht ist.
Denn von innen aus gesehen, könnten wir selber, jeder für sich alles regeln.

Das heißt, wenn wir mit unserem kleinen Wachbewusstsein aufhören,
mit unserem Ego andere zu beurteilen und zu verurteilen, dann kämen
wir dem Jesus - Wesen oder Jesus - Prinzip schon sehr nahe.
Eventuell ist genau das, eine tiefere Botschaft.

Der Verzicht auf Selbstverteidigung ist in diesem Sinn, nur damit
zu erklären, das es eben kein Ende gibt, sondern eben den Aufstieg.
Genau dahin wo wir her gekommen sind !

Er hat also nicht sein Leben verloren, sondern er ist nach Hause
gegangen und hat den Lebenden eine Religion hinterlassen, die bis
heute noch wirkt. Religion im Sinne von Verhaltensregeln im
Umgang mit anderen Menschen und anderen Lebewesen.

Was die Kirche zum Teil daraus gemacht hat,
in diesen 2000 Jahren, ist wiederum ein Problem der kleinen Ego´s,
in Verbindung mit Macht und dem Machtmissbrauch !
( Religionskriege usw. )

Frohe Ostern !

****************************************
Meine Adressen :

http://lutzaha.de oder bei

http://my.edudip.com/academy/Lutz.Schulz

*****************************************

Maraiah Offline




Beiträge: 623

04.04.2010 10:42
#19 RE: Das Mysterium um Tod und Auferstehung des Jesus von Nazaret Zitat · Antworten

Zitat von Lenjo
Nichts außer die Wahrheit, den Wandel und die Liebe im Hier und Jetzt.



Naja - aber das ist doch schonmal was

...
.~*~. lg Maraiah .~*~.

Maraiah Offline




Beiträge: 623

04.04.2010 10:49
#20 RE: Das Mysterium um Tod und Auferstehung des Jesus von Nazaret Zitat · Antworten

Zitat von Lutz

Oder stellt Euch einfach vor, Ihr hättet heute diese Fähigkeiten
und das als einziger auf der Welt. Ihr könnte jeden Menschen heilen,
körperlich heilen. Wäre das gut und dauerhaft, wenn die Gedanken
die diese Krankheiten verursacht haben, weiterhin nicht gesund sind ?
Wie oben so unten und wie unten so oben !
Gesunde Gedanken oben und Gesundheit unten.




Aber Lutz (und frohe Ostern) ...
das kann doch gar nicht sein.
Es hat immer schon Menschen gegeben
die Kraft ihres Geistes (und nicht ihrer Gedanken)
in der Lage waren Menschen zu heilen.
Nur hat man das nicht an die große Glocke gehängt
und diese Heiler nicht ans Kreuz,
weil sie eben nur ihr Ding gemacht haben
und die Welt nicht verbessern wollten.

Deshalb ist doch eben auch aus dieser Lehre
das geworden was daraus geworden ist.
Aus Gewalt wird immer Gewalt.

Und es sind nicht die Gedanken.
die uns krank oder gesund machen.
Ich begegne immer wieder lustig
fröhlichen Menschen, die durchaus
positiv sind, die an Krebs erkranken.

Was krank macht ist die Unwahrheit.
sich schöne Gedanken zu machen,
heißt nicht, dass man positiv IST.

Wenn Jesus seine Hände auflegte (altes Reiki)
dann heilte er durch die Schwingung seiner Energie
und die Menschen erkannten, wer sie wirklich sind.
Sie erkannten ihr Wesen und das heilt nachträglich.
Jemand der weiß, wer er ist, kann denken was er will.

...
.~*~. lg Maraiah .~*~.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 9
 Sprung  
Saraswati

Atlantis
Grenzenwissenschaften & Baum des alten Wissens
GreenBonoboLand
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor