Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sphäre der Meditation

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 45 Antworten
und wurde 3.416 mal aufgerufen
 erweiterte Wahrnehmung
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Maraiah Offline




Beiträge: 623

05.03.2010 23:00
Visionen (Bezug 2012) Zitat · Antworten

Also hinsichtlich des Threads zum Thema 2012 und Wandel
geht mir heut abend so einiges durch den Kopf.

Mal angenommen, wir könnten die Welt in der wir leben
zu einem Zeitpunkt tatsächlich völlig neu gestalten !
Wie würdet ihr leben wollen ?
Was würdet ihr erschaffen wollen ?


Zuerst dachte ich an eine heile Welt,
die Welt so wie sie ist,
aber ohne Krieg
ohne Angst
eine intakte Natur -
und der Mensch mitten drin
mit ihr, in ihr
ein Teil von ihr
in Symbiose
gebend und nehmend.

Aber jetzt denk ich:
Ich liebe diese Welt genauso wie sie ist !
Welch Herausforderung.
Welche Möglichkeiten.
So vieles zu tun.

...
.~*~. lg Maraiah .~*~.

Lenjo Offline




Beiträge: 624

20.03.2010 00:06
#2 RE: Visionen (Bezug 2012) Zitat · Antworten

Da bist du schon weiter als ich. Naja, ich liebe sie auch, doch. Manchmal habe ich Probleme das ein oder andere zu akzeptieren.


Also, ich hätte gern:

Ein Null-Zins-System, da gibt es mehrere funktionierende Ansätze, am besten alle parallel bitte. Damit einhergehend die Möglichkeit, einfach das zu tun, was mir Spaß macht, ohne mein Tun einem indirekten Zweck unterordnen zu müssen. Z.B. der indirekte Zweck mit klarem Wasser, gesunder Nahrung, Kleidung und einem Dach über den Kopf versorgt zu sein. Einfach nur Verschenken, was man zu geben hat, und sich freuen, wie es die Welt noch reicher macht. Kein "Geben und Nehmen", sondern "Schenken und beschenkt werden". Der Unterschied ist gewaltig, auch wenn rein äußerlich keiner besteht (man z.B. noch auf das praktische Papiergeld zurückgreift oder elektronische Zahlungsmittel).

Eine Natur, die vom Vorhandensein der Menscheit profitiert, anstatt unter ihr zu leiden.

Eine Sozialform, wo Eigenverantwortung regiert. Direkte Demokratie, die aus praktischen Gründen eher im Regionalen blüht, so wie die Wirtschaft auch. Man organisiert und handelt in erster Linie regional, Handarbeit und produzierendes Gewerbe konkurrieren nicht global, wenn sie überhaupt noch konkurrieren, dann regional. Das Stricken eines Pulovers kostet dann keine 80Std. x 25,-Euro/Std. zzgl. Umsatzsteuer, Rentenversicherung, Sozialversicherung, Pflegeversicherung, private"Altersvorsorge", Kirchensteuer, andere Mafia usw., also x Faktor 2 = 4000,- EUR!!! Sondern man verdient sich durch seine 4 Std. täglicher Arbeit mit was auch immer so viel, dass man sich jedes Jahr oder öfter nicht nur einen neuen Pullover, sondern auch die komplette restliche Kleidung, das Essen und die Wohnung leisten kann - und zwar vor Ort, vom Nachbarn mit Liebe zum Detail extra für dich gemacht! Wow. :-)

Damit bleibt ganz viel Raum für Kunst und Musik. Wie in der Gotik. Wir werden wieder Kathedralen bauen (im übertragenen Sinne oder wirklich?), weil wir einfach zu viel Zeit und Geld haben und weil wir's toll finden. :-)

Die Weltbevölkerung wird parallel zur Regionalisierung weiter zusammenwachsen. Dies schließt sicherlich überregionale Organisationen ein, die ebenfalls direkt gewählte Vertreter haben und nur in sehr begrenztem Umfang überhaupt ein Interesse haben den Völkern in ihre internen Angelegenheiten reinzureden. Der Zusammenschluss findet mehr im Denken der Menschen statt als im Außen. Krieg hat sich freilich erledigt, die Menschen wählen sehr treffsicher ihre Vertreter. Aber das ganze Vertretertum ist auch nur ein Auslaufmodell. Irgendwann sind alle so verbunden miteinander, dass sich die Kommunikation und Entscheidungsfindung zunehmend in Ebenen erweiterten Bewusstseins abspielt, die einen größeren Überblick über das Ganze erlauben (Telepathie, Hellsehen, Präkognition). Die Kinder werden es mitbringen oder ganz wissbegierig lernen wollen.

Überhaupt werden die Kinder von Generation zu Generation "übernatürlicher" (Begriff aus dem dunklen 20. Jhd. ). Keiner kommt mehr auf die Idee ihnen irgendetwas beibringen zu wollen, was sie angeblich unbedingt wissen oder können "müssen". Sie müssen überhaupt nix, so wie niemand wirklich zu etwas gezwungen wird. Sie sind freie Menschen wie alle anderen auch, haben die gleichen "Rechte", auf jeden Fall aber erfahren sie den gleichen Respekt und die gleiche Anerkennung für ihr Tun wie ältere und sehr alte Mitmenschen. Das führt dazu, dass ihre kindliche Neugier und Wissbegierigkeit bis ins Erwachsenenalter erhalten bleibt, auch über die Jugendzeit hinweg. Sie werden mehr lernen, manche vielleicht etwas spezialisierter sein, aber für alle kann man sagen, dass ihre Fähigkeiten jene heutiger Experten im großen Durchschnitt der Bevölkerung - um das zigfache übersteigen werden! Meist autodidaktisch angeeignet. Die zivilisatorischen Meisterleistungen lassen dann nicht lang auf sich warten, auch wenn südländische Gelassenheit das Leben versüßt.

Und südländisch wird auch das Wetter sein. Denn wir werden hier hoffentlich bald Mangos und Durian anbauen, oder mit den Thailändern zumindest gegen Orangen und Bananen eintauschen können (Fliegen kostet dank Feldantrieben nur ein paar Minuten um den Globus - schön leise, höchstens ein bisschen langweilig). Der feinstofflich (=durch die Sonne[n]) bedingte Klimawandel beschert uns ein mediteranes Klima.

Frisches Obst und Gemüse ist eh großer Favorit für die Leute, wenn es um ihre Gesundheit geht. Immer mehr Kinder wachsen so mit roher Kost auf. Irgendwann ist es mehr oder weniger Standard. Im Alter werden immer mehr Leute so wenig essen, dass sie fast nichts mehr zu sich nehmen. Ihr Bedürfnis danach wird einfach gestillt sein, auch ein spiritueller Weg. Krankheiten wird es für eine Weile sicher noch geben, denn sie sind wichtige Wegweiser. Jedoch werden es die Leuten selten soweit damit treiben wie im 20. Jhd. Ihr Körper wird ihnen heilig sein. Viele schöne Menschen. Irgendwie alterslos. Lebenserwartung 100+. Graue Haare ab 80 Jahren, Gehen am Stock bestaunen die Enkel in der 3D-Projektion. Wenn jemand stirbt, dann bei bester Gesundheit und ungefähr 80% körperlicher Fitness eines Jugendlichen, einfach weil die Seele beschlossen hat zu gehen. In den ersten Jahrzehnten war es aufgrund der noch vorhanden epigenetischen Programmierung für die Mehrheit noch schwer auf tierische Nahrung zu verzichten. Nach einigen duzend Generationen lebt der größte Teil der Bevölkerung nun vegan.

Die Technologie wird für die allgemein spirituelle Zielsetzung verwendet. Neben der Erforschung fremder Welten (dank interdimensionalem Reisen) also hauptsächlich zur Verschönerung der Umwelt. Plfanzen werden z.B. mit ihren teilweise vor Jahrtausenden ausgestorbenen Ahnen gekreuzt, um ihre ursprüngliche Lebenskraft und das Aroma wiederzugewinnen (zumindest in einer Übergangsphase). Einige werden es sich zum Hobby machen im Urwald neue Arten zu erkunden, die ganz offensichtlich schneller neu entstehen, als man früher glaubte. Eine Selbstverständlichkeit ist die Wasserenergetisierung, aber auch sämtliche andere feinstoffliche Technologien, die zum Wohle der Menschen und der Natur gereichen. Dezentrale Freie-Energie-Technologien ersetzen die wenigen Fusionskraftwerke aus der Übergangszeit vollständig - warum jedes Mal Keramikleitungen im Boden verbuddeln oder die Energie via Skalarwellen hunderte Kilometer übertragen, wenn sie an jedem Punkt der Welt direkt zur Verfügung steht? Skalarwellen sind sowieso ein heißes Diskussionsthema. Seit einigen Jahrzehnten läuft ja die gesamte Internetkommunikation zwischen den Quantenrechnern via Skalarwellen. Da auch Gedankenformen zum Teil auf Skalarwellen beruhen, soll es jedoch schon zu unerwünschten Interferenzeffekten gekommen sein, obwohl man eigentlich meinte nur biologisch unrelevante Frequenz- und Wellenlängenbereiche zu nutzen (Bem. für Physiker: f und λ sind hier nicht über c gekoppelt).

Wie man sieht wird es nie langweilig. Die meisten Menschen sind aber nicht annähernd so technikbegeistert wie früher, als es noch mehr um's Ego ging. Trotz der Möglichkeiten bevorzugen viele ein erstaunlich einfaches Leben. Auch im 23. Jahrhundert hängt man seine Wäsche noch selber auf die Leine und genießt ihren frischen Duft am nächsten Morgen. Man grüßt den Yogi links, freut sich über die Klaviersonate rechts, und geht erstmal in den gemeinschaftlichen Garten mit den Pflanzen meditieren. Irgendwann gegen Mittag will noch Inez vorbeikommen die Konstruktionspläne für das neue Haus besprechen und am Nachmittag findet eine Vorführung der Capoeira-Schule statt - berührungsfreie Kampfkunst mit verbunden Augen durch Erspüren des gegnerischen Energiekörpers - die Kleinen schaffen es noch nicht ganz ohne blaue Flecken, aber alle haben einen riesen Spaß dabei.

Ein letztes Detail sei noch bemerkt, welches das menschliche Zusammenleben betrifft: Eine breite Mehrheit lebt offene Beziehungsformen, die sich nicht in der partnerschaftlichen Dualität verlieren, sondern die Bereicherung anderer zu schätzen wissen. Nach einer bewegten, unverklemmt offenen Jugendzeit finden viele ihre Seelenpartner, mit denen sie "Familien" gründen. Doch die Liebe und Fürsorge für die Kinder wird zunehmend der ganzen Gemeinschaft übertragen, so dass man kaum mehr von klassischen Familienstrukturen sprechen kann. Die Menschen haben gelernt, nicht nur ihr eigenes Blut zu lieben. Es ist keine sehr große Herausforderung mehr, wenn der Partner enge liebevolle Kontakte mit anderen Menschen lebt. Die Menschen können richtig lieben, d.h. bedingungslos. Einfach nur Liebe.


Und das Schöne an all dem ist: Das hab ich mir nicht ausgedacht, sondern mehr oder weniger gibt es das schon. Die Technologien, die Konzepte, alles (fast) fertig.


Willkommen im Goldenen Zeitalter


Maraiah Offline




Beiträge: 623

20.03.2010 11:08
#3 RE: Visionen (Bezug 2012) Zitat · Antworten

Super Lenjo ...

da möchte ich auch leben !

...
.~*~. lg Maraiah .~*~.

Blume Offline



Beiträge: 249

20.03.2010 23:56
#4 RE: Visionen (Bezug 2012) Zitat · Antworten

Danke Maraiah und Lenjo!
Es ist schön, dass es Menschen gibt, die der künftigen Qualität auch eine Vision (Namen) geben.
Denn obwohl alles immer optimal im hol. Universum ist, wird "Werdung" von erLEBEN auch durch die in Betrachtziehung von neuen Möglichkeiten erhalten.
Nur so endgeht man meines Erachtens der endgültigen Manipulation (Dogmatisierung vom Wesen).
Bez. Skalarwellen etc. ...Da gibts den Hernn Prof. Konstantin Meyl, der sich mit skalare Potentialwirbel ( Buch Neutrino Power etc.) befasst...
Das SKALAR ist etwas ganz ganz wichtiges in der hol. "Betrachtung" ...
Gruss, Blume

Maraiah Offline




Beiträge: 623

21.03.2010 12:38
#5 RE: Visionen (Bezug 2012) Zitat · Antworten

Liebe Blume.

Ich trage meine Visionen im Herzen,
seit ich geboren wurde.
Ich glaube, dass es viele wie mich
gegeben hat und denke, wir haben diese
Energien auf die Erde gebracht und hier
verankert. Wir haben überlebt ! :-)

Die Generationen heute tragen diese
Visionen nicht nur in sich, sie haben
auch alles, um sie zu verwirklichen,
denn die, die vor ihnen da waren,
haben ihnen den Weg geebnet.

Was ich sagen will ist:
Diese Ideen/Visionen kommen nicht
aus dem Nichts oder werden erdacht.
Sie existieren bereits, sind bereits
Realität. Es ist nur ein Werden,
ein Prozess dahin, der völlig natürlich
und vorgegeben ist.

Es gibt nichts zu tun, es wird getan werden.

...
.~*~. lg Maraiah .~*~.

batglenn66 Offline




Beiträge: 476

22.03.2010 06:41
#6 RE: Visionen (Bezug 2012) Zitat · Antworten

also ist die quintessenz:
alles ist gut, genau so wie es ist

************ ********** **

om koro koro sendari matogi sowaka

Blume Offline



Beiträge: 249

25.03.2010 13:41
#7 RE: Visionen (Bezug 2012) Zitat · Antworten

Zitat von Maraiah
Liebe Blume.

Ich trage meine Visionen im Herzen,
seit ich geboren wurde.
Ich glaube, dass es viele wie mich
gegeben hat und denke, wir haben diese
Energien auf die Erde gebracht und hier
verankert. Wir haben überlebt ! :-)

Die Generationen heute tragen diese
Visionen nicht nur in sich, sie haben
auch alles, um sie zu verwirklichen,
denn die, die vor ihnen da waren,
haben ihnen den Weg geebnet.

Was ich sagen will ist:
Diese Ideen/Visionen kommen nicht
aus dem Nichts oder werden erdacht.
Sie existieren bereits, sind bereits
Realität. Es ist nur ein Werden,
ein Prozess dahin, der völlig natürlich
und vorgegeben ist.

Es gibt nichts zu tun, es wird getan werden.




Liebe Maraiah!
Natürlich tragen wir alle unsere Visionen im "Herzen".
Danke für den Faden den du aufgemacht hast
Es ist alles immer optimal was ist...und ja! alles ist in allen integriert...und die Integration ist wieder integriert...
...Und doch bewegt sich was...Am "Ende" der Fahnenstange...
...Nun dies ist das welches du gestartet hast...
...Ich kenne hier fast alle persönlich nicht so gut...Wir kennen Worte...und ja!...Nätürlich kennen wir doch alle die Energie des "anderen"...!?...!?!?!...?! --- Und doch kommt die "Befreiung" (von der Versklavung oder von der Befreiung) durch ein Tun mit neuer Gesinnung...
Mein Bezug war Bezug zu Lenjo und du hast den Faden gestartet...Dies war dein Bezug darin...

...Beides ist meine Freude darin...

Gruss von Blume

Sterndeuter Offline



Beiträge: 2.583

25.03.2010 14:35
#8 RE: Visionen (Bezug 2012) Zitat · Antworten

Ich würde mich selbst neu erschaffen.
Allerdings fürchte ich, dass das bis 2012 nicht zu machen ist.
Weder für mich selbst, noch für den Rest der Menschheit.

Daher bin ich mir sehr sicher, dass es nach 2012 so weiter gehen wird, wie vorher.

Ich weis eigentlich nicht, wer auf die Idee kam, dass was anders werden könnte, nur wegen eines Kalenderdatums.
Bei Hugendubel habe ich 13 verschiedene Bücher über das Jahr 2012 rumliegen sehen. Ausgerechnet 13! Das KANN nichts Gutes Bedeuten!
Aber für wann und für wen, das ist die Frage

Was soll passieren, man reißt das Kalenderblatt ab und fertig. Ist je etwas dadurch besser geworden?
Wir werden von Christi Geburt an bis zum 31.12.2011, 734883 Kalenderblätter abgerissen haben (Das Jahr zu 365,25 Tagen, also incl. Schalttage). Ist auch nur bei einem irgenwas besser geworden?
Wer ist eigentlich so naiv zu glauben, dass beim 734884. Blatt alles besser wird.

Gruß Harry

Lenjo Offline




Beiträge: 624

25.03.2010 15:06
#9 RE: Visionen (Bezug 2012) Zitat · Antworten

Zitat von Astroharry
Wer ist eigentlich so naiv zu glauben, dass beim 734884. Blatt alles besser wird.


Ärgerlich dein Kommentar. Ich schreib dazu später was. Und nein - mit dieser Einstellung wird sich nichts ändern - bei dir.

Sterndeuter Offline



Beiträge: 2.583

25.03.2010 16:57
#10 RE: Visionen (Bezug 2012) Zitat · Antworten

Du brauchst dich nicht zu ärgern. Ich bin manchmal etwas provokannt.
Mal was Konstruktives von mir
Habe auf dem von dir angegebenen Link nachgesehen und das gefunden:
http://www.eckharttolle.com/home/
Finde ich Toll, war aber schon vor 2012 da. Ich denke, dass ich Tolle als Erster in dieses Forum verlinkt habe. Jedes Wort von Ihm absolut wahr.

Nein mal Spass bei Seite. Ich versteh's nicht. Warum ausgerechnet 2012. Wegen des Mayakalenders, ja. Der fängt halt von vorn an.
Mich erinnert das an die Weltuntergänge der Zeugen Jehova. Sie glauben auch, dass danach alles besser wird.
Sorry, ich versteh's eben nicht.

Was ich eigentlich sagen will. Die Welt ist so, wie sie von den Menschen gemacht wird. Wenn sich die Menschen nicht aus eigener Kraft ändern, dann wird nix besser. Ändern tun sich die Menschen nur aus eigener leidvoller Erfahrung heraus (Ich übrigens auch). Das braucht eben Zeit.

Würde sich nun tatsächlich ein Gott dazu hergeben und alles Besser machen. Die Menschen würden es bald wieder kaputt machen. Man kann die Menschen nicht am Schopf packen und in das goldene Zeitaler katapultieren. Weil die Welt eben von Menschen gemacht ist und nicht gottes Werk ist. An einen Gott, der Kathastrophen verhindert kann ich angesichts der Tatsache, dass sie immer wieder passieren nicht glauben. Also glaube ich auch nicht an das Gegenteil, an 2012.

Gott ist immanent. Wer ihn sucht muss den Innenweg einschlagen. Außen regiert nur das eherne Gesetz von Ursache und Wirkung. Dieses MUSS aufrecht erhalten werden, da es anders nicht möglich ist sie zu erhalten.

Und daher würde ich nichts ändern wollen, außer mich selbst.

Nix für Ungut
Gruß Harry

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
«« Aldebaran
 Sprung  
Saraswati

Atlantis
Grenzenwissenschaften & Baum des alten Wissens
GreenBonoboLand
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor