Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sphäre der Meditation

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 3.239 mal aufgerufen
 der Blick nach innen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Chakowatz ( gelöscht )
Beiträge:

15.09.2011 23:02
Zeitreisen (Vergangenheit) Zitat · Antworten

Ich platziere diesen Thread bewusst unter "der Blick nach innen" und nicht in "Betrachtung" weil die Möglichkeit einer Zeitreise eine individuelle Sache ist.

Die Möglichkeit einer Zeitreise in die Zukunft ist unbestritten da sie auf der Grundlage der Geschwindigkeit basiert.

Das heißt:Nach Einstein;verringert sich die wahrnehmbare Zeit,und somit die reale Zeit des Wahrnehmbaren,also dem Beobachters im Verhältnis zur ruhenden bzw. sich minder bewegenden Objekten,und somit dieser Zeit, durch seine höhere Geschwindigkeit.
Im Endeffekt bleibt für einen sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegender Körper die Zeit stehen,da das Licht und seine Geschwindigkeit in der es sich bewegt der Moment ist.
Formel:Halbe Lichtgeschwindigkeit in 2 Jahren entspricht 4 Jahren des ruhenden und sich nicht bewegendem Objekt.
Reisen in die Zukunft ist möglich.

Die Lichtgeschwindigkeit als Grenze auch im Bezug auf den Moment und somit der Gegenwart,ist eine Folge der Struktur von Raum und Zeit.
Diese Struktur ist nicht überwindbar,man hat es versucht,aber es hat nicht funktioniert.
Lichtgeschwindigkeit ist nach heutigem Wissen durch Versuche nicht zu überwinden.

Der 0-Punkt der Zeit ist die Gegenwart,also die Lichtgeschwindigkeit.
Wir Menschen machen nur oft den Fehler diesen 0-Punkt der Zeit auf unseres gegenwärtiges Erleben zu beziehen,ohne dabei zu bemerken daß wir uns ja ständig mit der Zeit erleben,aber eben nicht bewegen!
Wir Menschen ruhen und erleben uns mit der Zeit,bewegen uns aber nicht nach der Zeit.
Erst wenn wir uns mit der Lichtgeschwindigkeit bewegen würden wären wir im 0-Punkt der Zeit,und somit in der Gegenwart.
Um den 0-Punkt Gegenwart überwinden (also Zeitreise in die Vergangenheit zu ermöglichen) zu können müssten wir uns schneller als die Gegenwart und somit der Lichtgeschwindigkeit bewegen.
Das funktioniert aber aufgrund der Raum-Zeit-Struktur nicht.
Hier kommen wir meiner Ansicht nach an physikalische Grenzen die sich auch durch Paradoxen zeigen.
Nach dem Prinziep daß der Flügelschhlag eines Schmetterlings in Asien das Wetter langfristig in Europa beinflusst,
würde jedes körperliche erscheinen in der Vergangenheit ein kausales Paradox in der Gegenwart hervorbringen aus dem der Körper (Gegenwart) gekommen ist.

Das hat überhaupt nichts damit zu tun ob wir uns Vergangenheitsreisen nicht vorstellen können,oder ob sie nicht physikalisch nachweisbar sind,sondern einfach mit dem erkennen des Möglichen.
Wenn ich in einem Raumsachiff sitze welches mit Lichtgeschwindigkeit fliegen könnte durch das ALL,und ich mich mit dem Raumschiff in einem Orbit einer Sonne befinden würde welche kurz vor der Explosion zur Supernova stehen würde,und die Sonne zur Supernova wird,ich mich im selben Moment der Explosion mit dem Raumschiff mit Lichtgeschwindigkeit der Explosion fortbewege sehe ich ein Standbild der Explosion.Solange ich mich mit Lichtgeschwindigkeit fort bewege von der Supernova werde ich immer nur das Standbild sehen.
Sobald sich das Raumschiff aber langsamer bewegen würde als Lichtgeschwindigkeit,würde das Bild der explodierenden Supernova mich einholen,aber nicht zeitgemäss nach der Lichtgeschwindigkeit,sondern nach der Geschwindigkeit die das Raumschiff im Bezug zur Lichtgeschwindigkeit hat.

Wenn ich nun das Raumschiff über die Lichtgeschwindihkeit hinaus bewegen könnte,würde ich entweder sehen wie sich die Supernova wieder zusammenzieht in die Vergangenheit,
oder ich würde garnichts mehr sehen weil es nichts gibt was die Vergangenheit zeigt.

TAOHF Offline




Beiträge: 4.222

16.09.2011 18:20
#2 RE: Zeitreisen (Vergangenheit) Zitat · Antworten

Ich sagte ja bereits, das wir mit diesem Modell nicht weiter kommen
werden, da dieses Modell eine Vergangenheitsreise nicht zulässt.

Dieses Modell ist 4 Dimensional, also Raum-Zeit
3 Dimensionen für den Raum und 1 Zeitdimension.

http://www.youtube.com/watch?v=-ZS2gmN3lDQ

Falls wir das diskuttieren möchten, dürfen wir das nicht vergessen,
und müssen unser Verständnis der Zusammenhänge erweitern.

Wie ich schon erwähnte gibt es eine 6 Dimensionale einheitliche Quantenfeld-Theorie,
eben die von Burkhard Heim und die erweiterte einheitliche Quantenfeld-Theorie
von Walter Dröscher und Burkhard Heim.
Ich denke wir können uns hier nur allgemein darüber unterhalten,
da wir das das mathematisch nicht nachvollziehen können.

Die 6 Dimensionale Einheitliche Feld-Theorie besteht aus den 3 räumlichen Dimensionen und 3 imaginären Dimensionen.

X1, X2, X3 = Raumdimensionen = physischer Raum = R3
X4 = Zeitdimension = T

X1-X4 sind also die Raumzeitstruktur = R4 = R4p * R4a

(Der R4 besitzt zwei Untergruppen, den Partikelraum R4p und den Abbildungsraum R4a, die als R4 = R4p*R4a verschränkt auftreten. Der G4 ist in den R4a abbildbar, was zum Wellenbild der Quantenphysik führt. Der Partikelraum R4p gibt das Korpuskelbild wieder. Heisenberg hatte bereits von einer doppelten Welt gesprochen: 'Ein Partikel befindet sich vor dem Messprozess zwischen der Idee eines Ereignisses und dem Ereignis selbst. )



X5, X6 = Transdimensionen = Organisatorischer Raum = S2

(Da sämtliche 'Letzteinheiten' die 'Transdimensionen' x5 und x6 enthalten, erscheinen diese als die wichtigsten. Die 5. Dimension bewertet die zeitabhängigen Organisations-Strukturen. Sie ist als Maß der Organisation invers zum Entropiebegriff, dem Maß der Desorganisation.
Die 6. Dimension steuert die X5-Struktur bei ihrer zeitlichen Änderung in den stationären, dynamisch stabilen Zustand. Salopp ausgedrückt, gibt x5 alle möglichen Strukturen im Kosmos an und X6 ihre Verwirklichung in der Zeit x4.)


in der erweiterten 12 Dimensionalen Quantenfeld-Theorie kommen dazu

X7/X8 = Informatorischer Raum = Wahrscheinlichkeitsraum = I2
X9/X10/X11/X12 = Hintergrundraum = G4

X1 – X6 sind der Bezugsraum
X7 - X12 sind der Hyperraum



X1 -X4 ist noch verständlich unsere Raum/Zeitstruktur

Dein Raumschiff bewegt sich linear durch den Raum von Punkt A nach B.
Was bei entsprechender Geschwindigkeit zu der relativen Zeitveränderung
kommen würde.

Um ein Raumschiff mit Lichtgeschwindigkeit zu bewegen bedarf es aber
unendlich viel Energie, so daß es unwahrscheinlich ist, das wir jemals mit annähernder Lichtgeschwindigkeit im linearen Raum reisen können.
Gibt es also eine andere Möglichkeit den Raum zu überbrücken ?


X5 und X6 sind da schon schwieriger in ein nicht wissenschaftliches Bild zu übertragen.

Organisatorischer Raum, Ideenmuster, Mentale Felder,
Morphogentische Felder und Aktivitätsströme,
die auf den R4, die Raum/Zeit Einfluss haben.

Um in der Zeit und dem Raum (nichtlinear) zu reisen,
muss der Körper aus dem physikalischen Raum X1-X3 de-materialisiert werden.

Nun, das hört sich erst mal utopischer an als es tatsächlich ist,
gibt es doch Berichte über solche De- und Materialisationen,
von Körpern und Personen.

Nur wie ordnet man das in ein wissenschaftliches Weltbild ein...?
Gar nicht, da sich im allgemeinen Wissenschaft mit solchen Phänomenen nicht/ oder
nur hinter vorgehaltener Hand beschäftigt.

Nehmen wir mal an, das die Berichte der Wahrheit entsprechen...

Wir hätten jetzt eine Idee/Information eines dematerialisierten Körpers,
der sich nicht mehr in X1-X3 (Raum) aufhält.
Ohne Raumbezug gibt es kein R4 (Raum-Zeitstruktur)

Nehmen wir mal an es sei eine Person, um gleich auf die
Zeitreise in die Vergangenheit Bezug zu nehmen.

Jetzt versetzen wir erst mal die Person im Raum.
Die Person oder das Ideenmuster existiert somit auf den Ebenen X5/X6 und als Information X7/X8 weiter „im“ Hintergrundraum, ist aber weder räumlich, aber noch zeitlich eingeordet vorhanden.

Da die Aktivitätsströme und mentalen Felder des X5/X6 Zugriff
auf Raum/ Zeit Strukturen haben, lässt sich das Ideenmuster durch sich selbst oder durch einen externen Prozess an jeder beliebigen Stelle wieder materialisieren.

Jetzt zur Vergangenheitsreise...

Um die Person in der Zeit zu versetzen, muss der Ziel/Zeitbezug
dieser Person einer Ordnung unterliegen,
die aus den organisierenden und informativen Dimensionen dieses Modells
herausgehen. Also bewegen wir uns nicht im Raum, sondern Reisen nichtkörperlich,
einem mentalen Äquivalent entgegen, das der vorgestellten Wahrscheinlichkeit entspricht.

Es darf so gesehen nicht möglich sein die Gegenwart, aus der der Reisende
kommt, zu beeinflussen.
Es muss also die Informations-Ebene (I2) der organisatorischen Ebene (S2)
eine Struktur vorgeben, die die Kausalkette der Raum/Zeit-Struktur R4 nicht
verändern kann.

Somit wäre es theoretisch in diesem Modell möglich, es als unendlich unwahrscheinlich anzusehen
das man z.B. seinen eigenen Großvater umbringen könnte.

Wir würden uns dabei in einem Rahmen von Möglichkeiten bewegen,
der uns in der Handlungsfreiheit nicht einschränken würde,
da alle Möglichkeiten/Wahrscheinlichkeiten auf die Kausalkette abgestimmt sind.

Nur mal angenommen wir würden uns
heute von einer angenommen Zukunft aus selber besuchen, würden die Technologie
dafür aber nicht offenbaren.
Wäre die Kausalkette durch uns selber in der Zukunft festgelegt ?
Wir würden vielleicht in absehbarer Zeit aber diese Technologie auf Grund der Erfahrung die wir mit uns selber gemacht haben, entwickeln.
Hätten wir diese Technologie entwickelt, falls wir uns niemals in der Vergangenheit besucht haben?
Es sind Wahrscheinlichkeiten.

Hätten wir die Absicht uns in der Vergangenheit zu besuchen,
und z.B. eine gravierende Kausalketten-Veränderung durchzuführen,
wäre es wahrscheinlich, das das Vorhaben durchführbar ist ?
Nein, da die Informations und die Organisation-Strukturen,
es nicht zuließen.

Eine Reise in die Zukunft wäre auf diese Art nicht möglich,
da die Zukunft nur aus Wahrscheinlichkeiten besteht.
Das wäre nur in der Raum-Zeitstruktur möglich,
da dort die linear wahrgenommene Zeit nur relativ zum Reisenden vergeht.
Der Reisende würde sich immer wieder in der Gegenwart befinden.
Jede Rückkehr würde dann dementsprechend wieder eine Vergangenheitsreise erfordern,
die den hier beschriebenen Gesetzmäßigkeiten folgen müsste.

Die Wissenschaft fängt gerade erst an solche Dinge zu verstehen,
oder sie mathematisch beschreibbar zu machen...

Wir sind noch nicht soweit um das auszuschließen...
Aber das ist nur meine Meinung dazu...


Hier mal ein paar Links :

http://de.wikipedia.org/wiki/Burkhard_Heim

http://cropfm.at/cropfm/jsp/past_shows.jsp?showid=heim

Teil 1/11
http://www.youtube.com/watch?v=Ddwc66AAfiM

http://www.heim-theory.com/

http://www.rodiehr.de/g_01_heim_droescher.htm

Lutz Offline




Beiträge: 225

17.09.2011 13:33
#3 RE: Zeitreisen (Vergangenheit) Zitat · Antworten

Hallo !

Wenn Ihr schon in Raum und Zeit angekommen seit, eine Frage.

Da der Raum wohl gekrümmt ist, ist ja wohl die Vorstellung
wir schauen mit Habble gerade aus und sehen da Sterne falsch.

Da ist ja eine Krümmung, das heißt doch, in dieser Krümmung,
wenn der Bogen die Runde rum ist, sehen wir unsere eigene
Sonne als Stern.

Was immer das dann wiederum bedeutet.

Gruß Lutz !

****************************************
Meine Adressen :

http://lutzaha.de oder bei

http://my.edudip.com/academy/Lutz.Schulz

*****************************************

Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

17.09.2011 13:45
#4 RE: Zeitreisen (Vergangenheit) Zitat · Antworten

Du meinst
warum denn in die Ferne schweifen
wenn das Gute liegt so nah
Schaut man fern ... so schaut man krum rum und sieht sich bald selber?

Chakowatz ( gelöscht )
Beiträge:

18.09.2011 03:30
#5 RE: Zeitreisen (Vergangenheit) Zitat · Antworten

Hallo TAOHF

Auch Einstein hatte es am Anfang sehr schwer und man zweifelte seine Theorie an da sie nicht dem damaligen Weltbild entsprach.
Aber letztendlich wurde sie nachgewiesen,wenn es auch was den gekrümmten Raum z.B. betrifft ca 15 Jahre dauerte.

Bei Heim ist das anderes,ich zitiere mal aus einem deiner Links:
Da Heim keine rigorose Ausarbeitung seiner Theorie veröffentlichte, wird sie von der Fachwelt der Physik nicht diskutiert. Dass er dennoch Bekanntheit erlangte, verdankt er der Rezeption seiner Ideen in esoterischen und pseudowissenschaftlichen Veröffentlichungen.

In der esoterischen und pseudowissenschaftlichen Welt finden seine Theorien einzug,weil sie dann entsprechenden Weltbildern in ihren Vorstellungen entsprechen.
Imaginäre Dimensionen sind und bleiben erstmal was sie sind.
Und ich sagte ja in dem anderen Therad:

Zitat von Chakowatz

Warum beschäftigt man sich nicht erst wieder mit der Vergangenheitsreise wenn es wirklich nicht mehr ausgeschlossen werden kann,oder es zumindest nachweislich-physikalische Beweise dafür gibt?



Das was du im Bezug auf die Theorie von Heim schreibst findet sich ja schon längst im Bezug auf das was ich mit Vergangenheitsreisen meine,nämlich durch die Erinnerung.Durch die Erinnerung und überhaupt den Gedanken selbst,entsteht eine 2.Welt,und es wird genau folgendes vollführt:
'Ein Partikel befindet sich vor dem Messprozess zwischen der Idee eines Ereignisses und dem Ereignis selbst.'
Und da das Gehirn in der Lage ist die Vergangenheit durch Erinnerung zu verfälschen,stellt sich die Frage ob das Ereignis real ist oder nur im Gehirn statt findet !?
Und wenn es sich um eine verfälschte Erinnerung handelt,handelt es sich um eine falsche Vergangenheit,und dann ist auch klar warum es DA keine Paradoxen gibt.
So erklärt sich für mich auch dein folgender Satz:
Da sämtliche 'Letzteinheiten' die 'Transdimensionen' x5 und x6 enthalten, erscheinen diese als die wichtigsten. Die 5. Dimension bewertet die zeitabhängigen Organisations-Strukturen. Sie ist als Maß der Organisation invers zum Entropiebegriff, dem Maß der Desorganisation.

Letztendlich beschreibt Heim die Möglichkeit in die Vergangenheit zu reisen durch Erinnerungen,in denen die Aspekte der Transformation und Bewertung stecken.
Paradoxen finden dann da in der Vergangenheitsreise nicht statt,weil die Vergangenheit schon direkt zur Gegenwart passend gemacht werden.

Auch hier wiederhole ich mich nochmal Zwecks der praktischen Übung:
Denke eine Zeitlang gegenwärtig im Fluss,bleib im Fluss der Gegenwart,
und gehe dann ganz plötzlich in die Vergangenheit im Gedanken (Erinnerung).
Da passiert was!

Chakowatz ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2011 00:44
#6 RE: Zeitreisen (Vergangenheit) Zitat · Antworten

Zitat von Lutz
Hallo !

Wenn Ihr schon in Raum und Zeit angekommen seit, eine Frage.

Da der Raum wohl gekrümmt ist, ist ja wohl die Vorstellung
wir schauen mit Habble gerade aus und sehen da Sterne falsch.

Da ist ja eine Krümmung, das heißt doch, in dieser Krümmung,
wenn der Bogen die Runde rum ist, sehen wir unsere eigene
Sonne als Stern.

Was immer das dann wiederum bedeutet.

Gruß Lutz !




Die Gravitation krümmt den Raum.
Es gibt ein 2dimensionales Bildnis dafür,nämlich ein gespanntes Tuch:
Wenn du auf dieses aufgespannte Tuch einen Gegenstand legst,drückt sich das Tuch nach unten durch,und je schwerer der Gegenstand ist umso mehr wird das Tuch nach unten gedrückt.
Übertragen auf die Gravitation im All:
Das Tuch ist jediglich ein 2dimensionales Bildnis,welches du im Bezug auf Gravitation im All dir selber 3dimensional vorstellen kannst.
Eine 360 Grad-krümmung durch Gravitation,welche du durch folgenden Aspekt; 'Lutz:wenn der Bogen die Runde rum ist', einbrachtes ist nicht bekannt.
Ich persönlich bezweifel auch daß es physikalisch möglich ist durch Gravitation eine 360 Grad-krümmung zu erschaffen.
Wenn,dann vielleicht bei dem so genannten schwarzen Loch,weil dieses auch in der Lage ist Licht zu 'verschlucken'
dann allerdings fällt das Licht nicht zurück (durch den Bogen der Rund ist),sondern verschwindet im geheimnisvollen schwarzen Loch.

Durch die Gravitation schaut man im Prinziep mit Hilfe von Habble um die Ecke.
Bei einer Sonnenfinsterniss kann man durch ein Teleskop Sterne sehen die man eigentlich garnicht sehen könnte,da sie direkt in einer Linie Erde-Sonne-Stern stehen,durch die Gravitation der Sonne die dann den Raum krümmt allerdings sichtbar macht.
So hat man übrigens damals Einsteins Theorie der Gravitation nachgewiesen,es war so viel ich weiß 1921

Das ganze steht relativ zueinander,deshalb man es auch 'Relativitätstheorie' nennt.

TAOHF Offline




Beiträge: 4.222

19.09.2011 19:02
#7 RE: Zeitreisen (Vergangenheit) Zitat · Antworten

Zitat von Chako
Bei Heim ist das anderes,ich zitiere mal aus einem deiner Links:
Da Heim keine rigorose Ausarbeitung seiner Theorie veröffentlichte, wird sie von der Fachwelt der Physik nicht diskutiert. Dass er dennoch Bekanntheit erlangte, verdankt er der Rezeption seiner Ideen in esoterischen und pseudowissenschaftlichen Veröffentlichungen.



Da gibt`s auch unterschiedliche Gründe,
was die Bekanntheit angeht mag es stimmen...

Zitat
Imaginäre Dimensionen sind und bleiben erstmal was sie sind.



Imaginär ?
oder Real ?

Zitat
In der esoterischen und pseudowissenschaftlichen Welt finden seine Theorien einzug,weil sie dann entsprechenden Weltbildern in ihren Vorstellungen entsprechen.
Imaginäre Dimensionen sind und bleiben erstmal was sie sind.
Und ich sagte ja in dem anderen Therad:

Zitat
Warum beschäftigt man sich nicht erst wieder mit der Vergangenheitsreise wenn es wirklich nicht mehr ausgeschlossen werden kann,oder es zumindest nachweislich-physikalische Beweise dafür gibt?





Die gibt`s, doch da redet keiner drüber, da es die eigentlich gar nicht geben darf.

Zitat

Das was du im Bezug auf die Theorie von Heim schreibst findet sich ja schon längst im Bezug auf das was ich mit Vergangenheitsreisen meine,nämlich durch die Erinnerung.Durch die Erinnerung und überhaupt den Gedanken selbst,entsteht eine 2.Welt,und es wird genau folgendes vollführt:
'Ein Partikel befindet sich vor dem Messprozess zwischen der Idee eines Ereignisses und dem Ereignis selbst.'



Das hab nicht ich geschrieben, sondern ich habe "das in Klammern" erklärend dazu eingefügt.
Die Links stehen ja unten...

Zitat
Und da das Gehirn in der Lage ist die Vergangenheit durch Erinnerung zu verfälschen, stellt sich die Frage, ob das Ereignis real ist oder nur im Gehirn statt findet !?



Das Gehirn ?

Zitat
Und wenn es sich um eine verfälschte Erinnerung handelt,handelt es sich um eine falsche Vergangenheit,und dann ist auch klar warum es DA keine Paradoxen gibt.
So erklärt sich für mich auch dein folgender Satz:
Da sämtliche 'Letzteinheiten' die 'Transdimensionen' x5 und x6 enthalten, erscheinen diese als die wichtigsten. Die 5. Dimension bewertet die zeitabhängigen Organisations-Strukturen. Sie ist als Maß der Organisation invers zum Entropiebegriff, dem Maß der Desorganisation.



Das fettgedruckte entstammt auch nicht meiner Denke.
Das ist eine Erklärung der mathematischen Struktur.

Zitat
Letztendlich beschreibt Heim die Möglichkeit in die Vergangenheit zu reisen durch Erinnerungen,in denen die Aspekte der Transformation und Bewertung stecken.Paradoxen finden dann da in der Vergangenheitsreise nicht statt,weil die Vergangenheit schon direkt zur Gegenwart passend gemacht werden.



Burkhard Heim beschreibt das überhaupt nicht,
das nur zur Info, es ist nur eine Interpretation.
Aber man kann sich anhand dieses Modells solch eine Möglichkeit vorstellen.
Das ist ein theoretisches Modell, das mathematisch angewendet werden kann.

Chakowatz ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2011 19:56
#8 RE: Zeitreisen (Vergangenheit) Zitat · Antworten

Der Unterschied zwischen der Theorie von Einstein und der Theorie von Heim ist,
daß die eine Theorie wissenschaftlich nachgwiesen wurde,wärend die andere Theorie Theorie bleibt.




Zitat
Chako
Warum beschäftigt man sich nicht erst wieder mit der Vergangenheitsreise wenn es wirklich nicht mehr ausgeschlossen werden kann,oder es zumindest nachweislich-physikalische Beweise dafür gibt?




Zitat
TAOHF
Die gibt`s, doch da redet keiner drüber, da es die eigentlich gar nicht geben darf.




Das riecht ja wieder nach Verschwörung.
Die Wissenschaft beschäftigt sich ja mit der Möglichkeit der Zeitreise in die Vergangenheit,nur läßt Heim's Theorie Fragen offen die er selber beantworten hätte müssen.
Wenn wir von imaginären Dimensionen sprechen sind bleiben sie das was sie sind,nämlich imaginär.
Die Wissenschaftler der modernen Physik lassen sich zu Recht nicht auf esoterische Möglichkeiten ein;ob denn imaginäre Dimensionen am Ende nicht doch real sind.Also nach dem Motto:Das was man sich denken kann muß auch existieren.
Das sind zwei völlig unterschiedliche Welten,und beide haben ihre Berechtigung.

Zitat
Chako
Und da das Gehirn in der Lage ist die Vergangenheit durch Erinnerung zu verfälschen, stellt sich die Frage, ob das Ereignis real ist oder nur im Gehirn statt findet !?



Zitat
TAOHF
Das Gehirn ?



Ja klar das Gehirn.Oder wo sonst enstehen Möglichkeiten?

Zitat
TAOHF
Das ist eine Erklärung der mathematischen Struktur.



Kann man eine mathematische Struktur anfassen,kann man sie riechen oder mit sonst was für Sinnen be-greifen?
Nein,das geht nur über das Gehirn.
Man braucht für die reale Umsetzung einer mathematischen Struktur reale und somit materielle Eigenschaften,sonst bleibt es Theorie.
Heim hat seine Theorie nie vollendet in der er sie noch zu Lebzeiten ausgearbeitet hätte,um die Möglichkeit zu schaffen seine Theorie real auch nachweisen bzw. umsetzen zu können.
Sie bleibt im Raum der Spekulation und somit im Raum der Esoterik.

TAOHF Offline




Beiträge: 4.222

19.09.2011 20:11
#9 RE: Zeitreisen (Vergangenheit) Zitat · Antworten

Zitat
Der Unterschied zwischen der Theorie von Einstein und der Theorie von Heim ist,
daß die eine Theorie wissenschaftlich nachgwiesen wurde,wärend die andere Theorie Theorie bleibt.



Ja, so ist das nun mal...

Zitat
Das riecht ja wieder nach Verschwörung.



Was hat das mit Verschwörung zu tun ?
Auch nachdem die Wright-Brüder ihren ersten Flug,
unternahmen gab`s genügend Beweise dafür, daß es eigentlich gar nicht möglich ist.

Zitat
Ja klar das Gehirn.Oder wo sonst enstehen Möglichkeiten?



Du meinst das entstehen...
Ja, hier ist eine Schittstelle.
Möglichkeiten entwickeln sich woanders,
erlebbar werden sie durch den Körper.

Zitat
Kann man eine mathematische Struktur anfassen,kann man sie riechen oder mit sonst was für Sinnen be-greifen?



Wenn man sie geometriesiert, und das ist das bestreben von Einstein wie auch von Heim
wird das irgendwie begreiflich.
Struktur sichtbar machen...

Chakowatz ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2011 23:20
#10 RE: Zeitreisen (Vergangenheit) Zitat · Antworten

Zitat von TAOHF


Was hat das mit Verschwörung zu tun ?
Auch nachdem die Wright-Brüder ihren ersten Flug,
unternahmen gab`s genügend Beweise dafür, daß es eigentlich gar nicht möglich ist.



Unsinn!
Den ersten Flug allgemein machten nämlich nicht die Brüder Wright,
sondern Otto Lilienthal http://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Lilienthal

Und genau aus diesem Unwissen enstehen dann Verschwörungstheorien.

Bereits Leonardo da Vinci konstruierte in seiner Zeit eine theoretische Flugmaschine.

Das mit dem was nicht sein kann weil es nicht sein darf ist nicht so einfach zu beschreiben wie du es in meinen Augen hier versuchst.


Zitat
Chako
Kann man eine mathematische Struktur anfassen,kann man sie riechen oder mit sonst was für Sinnen be-greifen?


Zitat
TAOHF
Wenn man sie geometriesiert, und das ist das bestreben von Einstein wie auch von Heim
wird das irgendwie begreiflich.
Struktur sichtbar machen...



Einstein hat es geschafft es begreifleich zu machen,
die Struktur wurde bildlich nachvollziehbar sichtbar,
Heim hat es aber nicht geschafft.
Oder warum geben sich die Physiker in der heutigen Zeit sich nicht mit Heim's Thesen ab?
Ist es die Verschwörung daß nicht sein kann was nicht sein darf?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Saraswati

Atlantis
Grenzenwissenschaften & Baum des alten Wissens
GreenBonoboLand
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor