Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sphäre der Meditation

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 3.342 mal aufgerufen
 Mystik inter- und transkulturell
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Roksi Offline




Beiträge: 2.637

16.03.2010 19:48
Wesensbau Zitat · Antworten

Wollte in die Runde meine "aktualisierte" Sammlung der Begriffe geben. Mit den Jahren ändern sich manche Ansichten von mir, manche werden umgekehrt bekräftigt und "bewiesen". Hier also die aktuelle Aufstellung:

Individuum ist „nicht vollständig“, weil ihm etwas für die Ganzheit fehlt.

Das Bewusstsein, welches sich durch Individuum (und durch alles auf der Welt) ausdrückt, ist aber an sich vollständig, ganz.

Jedes Wesen (und auch unbelebte Gegenstände) besitzen Bewusstsein. Abhängig von der materiellen Beschaffenheit der Körpers, welchen die Seele bewohnt, drückt sich Bewusstsein auch entsprechend aus. Je mannigfaltiger die körperliche Beschaffenheit (wobei sowohl die feinstofflichen Körper, als auch die grobstofflichen Körper samt ihrer Erfahrungen und des genutzten und noch ungenutzten Potenzials gemeint sind), desto mehr kann das Bewusstsein in grobstoffliche Realität „reingucken“ und am Spiel des Lebens in entsprechendem Ausdruck teilnehmen.

Damit Bewusstsein durch den Körper durchdringen kann, benötigt es einen Träger. Dieser Träger des Bewusstseins ist die Seele.

Die „vollständigen Teile des Bewußtseins“ des Individuums werden durch das „Ich“ ausgedrückt. Die fehlenden Aspekte versammeln sich unter „Ego“. Entsprechend daraus ist Ego „Wünscheproduzent“. Ego will etwas haben, was fehlt. Und das „Ich“ produziert keine Wünsche, sondern ist im Stande, umgekehrt zu geben. Das „Ego“ nimmt und das „Ich“ gibt.

Wird die Person mit Liebe gefüllt, dann wandelt das Prinzip „geben-nehmen“ in Prinzip „schenken-Geschenk-Empfangen“ um.

Da Bewußtsein im Kosmos nur ganz auftritt, gibt es logischer Weise kein „fehlendes bzw. gestückeltes Bewusstsein“, sondern etwas kann nur bewusst oder unbewusst ablaufen. Wenn die Seele „schläft“, dann hat sie ihr ganzes Potenzial des Bewußt-Seins noch nicht ausschöpfen können. Schlafen kann die Seele z.B. in (chemisch gesehen) „unbelebten“ Gegenständen oder auch in einem unreflektierten Menschen. Nach Prinzip: „Gott schläft im Stein, atmet in der Pflanze, träumt im Tier und erwacht (manchmal) im Menschen.“ Ich würde hier Gott durch Seele ersetzen. Passt irgendwie.

Lieben Gruß
russisches Nordlicht

feuerwasser Offline




Beiträge: 371

16.03.2010 20:26
#2 RE: Wesensbau Zitat · Antworten

Hui,
danke fürs Futter.

...ich brauch eigentlich nochn bissel Zeit zum lesen, aber was mir sofort ins Auge sprang ist, dass du Gott durch Seele getauscht hast. Das habe ich in Bezug auf Gott-(mein)Schöpfer auch.

Bewusstsein ist für mich so etwas wie die Wahrnehmung von Anziehen und Abstoßen~also der fokussierte Unterschied zwischen dir und mir.
...was du mit Erwachen beschreibst könnte das eine Bewusstswerdung der Gleichheit sein, im Gegensatz oder zumindest als Ergänzung zur Fokussierung des Unterschiedes...


Ach ja du hattes Stein, Pflanze und Tier bzw. Mensch. Was ist mit Feuer oder Wasser usw. und ist deine Seele die Gleiche(=) oder die Selbe(-) wie meine? Wie denkst du darüber?

________________________________________________


Wechselwirkung ist die Ursache für die Wirkung.

Roksi Offline




Beiträge: 2.637

16.03.2010 20:39
#3 RE: Wesensbau Zitat · Antworten

Zitat von feuerwasser
Hui,
danke fürs Futter.


Gern geschehen. :-)

Zitat
...ich brauch eigentlich nochn bissel Zeit zum lesen, aber was mir sofort ins Auge sprang ist, dass du Gott durch Seele getauscht hast. Das habe ich in Bezug auf Gott-(mein)Schöpfer auch.


Dann sind wir schon zu zweit.

Zitat
Bewusstsein ist für mich so etwas wie die Wahrnehmung von Anziehen und Abstoßen~also der fokussierte Unterschied zwischen dir und mir.
...was du mit Erwachen beschreibst könnte das eine Bewusstswerdung der Gleichheit sein, im Gegensatz oder zumindest als Ergänzung zur Fokussierung des Unterschiedes...


Das muss ich erst Mal überlegen und Deinen Vergleich entsprechend verdauen.

Zitat
Ach ja du hattes Stein, Pflanze und Tier bzw. Mensch. Was ist mit Feuer oder Wasser usw. und ist deine Seele die Gleiche(=) oder die Selbe(-) wie meine? Wie denkst du darüber?


Huch, Du gehst aber gleich an das Angemachte (das mit der Seele meine ich)! Da muss ich aber erst Mal darüber sinnieren.

Lieben Gruß
russisches Nordlicht

Lenjo Offline




Beiträge: 624

17.03.2010 00:58
#4 RE: Wesensbau Zitat · Antworten

Also die moderne Physik sagt dazu angeblich (1), dass die Informationen wohl hauptsächlich auf den Elektronen sitzen. Das hört man immer wieder, auch bei Michael König (2). Im Feuer wimmelt es nur so von freien Ionen und freien Elektronen. Es sieht so aus, als ob da nicht viel Struktur drin ist. Aber das denkt man bei Wasser auch, weil es so flüssig daherwabert. Und in Wirklichkeit muss es ja sehr wohl sehr strukturiert sein, anders könnte es denke ich nicht die Informationen speichern. Also Wasser ist nicht gleich Wasser. Dann ist aber auch Feuer nicht gleich Feuer. Und offensichtlich ist Elektron nicht gleich Elektron.
Das geht so weit, dass Michael König von "Essenzelektronen" spricht, die beim Sterbeprozess die gesamten Informationen des Lebens abspeichern (in der Hyperraumstruktur des Elektrons ist das nach Burkhard Heim möglich) und den Körper verlassen. Also Elektronengemeinschaften als Träger der Seele. Aber noch mehr: Diese Elektronengemeinschaften können die Dimension wechseln. D.h., wenn ihre "Energie"/"Schwinung" groß genug ist, können sie den R4 (RaumZeit) verlassen und nur noch in den höheren/anderen Dimensionen existieren. Dazu sei angemerkt, dass das, was wir hier als punktförmige Teilchen wahrnehmen, im übertragenen Sinne wie der Berührpunkt einer 3-dimensionalen Kugel auf einer 2-dimensionalen Fläche ist. Hinter jedem Elektron verbergen sich also noch andere Dimensionen und damit noch sehr viel mehr Struktur.
Letzteres erinnert mich an die "Anbindung an das Höhere Selbst" - handelt es sich um die Anbindung an die weiteren Informationen, die in unseren (Essenz-)Elektronen abgespeichert sind? Zumindest hat dann also auch ein Stein mehr Informationen abgespeichert als wir denken (erinnert mich gerade an: Kristallschädel, Thomas Ritter), je höher und komplexer die STRUKTUR, desto mehr BEWUSSTSEIN. Mir scheint es da einen recht proportionalen Zusammenhang zu geben. Deswegen findet der derzeitige Bewusstseinswandel auch zeitgleich mit der Bevölkerungsexplosion statt, weil er vielleicht quasi "durch" den Bevölkerungszuwachs zu Stande kommt? Aber wie schon erwähnt - es gibt immer nur Wechselwirkung. Henne und Ei lassen sich in solchen Fällen einfach nicht mehr voneinander trennen.
Der Superorganismus "Erdlinge" verhält sich also analog zum Superorganismus "Bienenstaat" oder "Ameisenhaufen" (interessant in diesem Zusammenhang: R. Sheldrake).

Wenn man sich die gesamte Struktur mal vor Augen führt:
? ... - Elektronen - unbelebte Materie (amorph, kristallin, flüssig, gasförmig) - komplexe Moleküle (Viren) - Bione (s. Wilhelm Reich, Orgonforschung) - Einzeller - Mehrzeller - Pflanzen - Tiere - Menschen - Nationen und Völker - Weltbevölkerung - ... ?
Also das finde ich einfach gigantisch. Mein großer Respekt vor dem LEBEN.

Sterndeuter Offline



Beiträge: 2.583

17.03.2010 18:42
#5 RE: Wesensbau Zitat · Antworten

Zitat
Da Bewußtsein im Kosmos nur ganz auftritt, gibt es logischer Weise kein „fehlendes bzw. gestückeltes Bewusstsein“,


Ist ein interessanter Gedanke.
Wenn man davon ausgeht, dass Bewußtsein sich nicht teilen läßt. Geteilt werden lediglich die Inhalte des Bewußtseins. Etwa so, wie man Licht nicht teilen kann, nur die von ihm beleuchteten Gegenstände.
Auch kann Bewußtsein verschiedene Inhalte haben, wie Licht verschiedene Gegenstände beleuchtet. Daher ist Bewußtsein nicht mit den Inhalten des Bewußtseins identisch. Auch gibt es nicht verschiedene Bewußtseine, sondern nur verschiedene Bewußtseinsinhalte. "Enweder etwas ist Bewußt oder nicht"

Interessant... drin ist so etwas wie ein Gottesbeweis zu sehen ...

Nachdenk ...

Gruß Harry

Roksi Offline




Beiträge: 2.637

17.03.2010 18:48
#6 RE: Wesensbau Zitat · Antworten

Zitat von feuerwasser
Ach ja du hattes Stein, Pflanze und Tier bzw. Mensch. Was ist mit Feuer oder Wasser usw....


Von der oberen Logik her müssen genauso Feuer und Wasser die Seele haben. Wie sich diese Seele verhält bzw. sich über die verschiedenen Feuerstätten und Wasservorkommen verteilt, kann ich nicht sagen, nur spekulieren.

Zitat
...und ist deine Seele die Gleiche(=) oder die Selbe(-) wie meine? Wie denkst du darüber?


Ich gehe davon aus, dass die Seelen so etwas wie "holographisches Gitter" oder so was in der Art bilden müssen. Sprich jede Seele hat in ihrer Beschaffenheit zwar die selbe Quelle. Aber durch das Leben / Spiel der Existenz(en), denn schließlich bewohnen die Seelen Individuen, sammelt jedes dieser holographischen Teilchen Erfahrungen, die sich voneinander unterscheiden. Ich bin mir nicht sicher, aber nach dieser Logik müsste sich dann auch das (globale) Bild der Seele im permanenten Wandel befinden.

Lieben Gruß
russisches Nordlicht

Sterndeuter Offline



Beiträge: 2.583

17.03.2010 18:57
#7 RE: Wesensbau Zitat · Antworten

Das ist sehr Ähnlich dem Theosophischen Begriff von Buddhi(Höchste Seele).

Buddhi ist Trägerin(feinstofflicher Körper) des Atma(Gott=Geist) und befähigt Gott=Geist auf Materie einzuwirken.
Es ist das vermittelnde Prinzip zwischen Stoff und Geist und innerhalb von Buddhi gibt es die Monaden. Das sind die Erfahrungsinhalte der Wesen und zwar aller Wesen im Kosmos. Alle diese enthält Buddhi in Form der individuellen Monaden. Innerhalb deiner Monade sind alle Erfahrungen aller deiner Inkarnationen, von deiner Existenz als Stein, Pflanze, Tier, bis heute. Wenn Du zurück gehts in das zentrale Bewußtsein(Atma), dann werden deine Lebenserfahrungen dort abgelegt. Über Buddhi(Weltseele) bist Du dann auch verbunden mit allen anderen individuellen Seelen(Monaden).
Ein Synnonym für Buddhi ist auch Sophia(Weisheit). Sie wird als Weib dargestellt. In ihr wohnt als unterste Basis Materie, das als belebtes Prinzip Satan als Lux-Ferre(Luzifer) Licht träger fungiert. Wenn in ihm das Stoffliche dominiert, wird Satan, das Böse draus. Wenn Licht dominiert, dann gelangt Geist(Atma) zur höchsten Vollendung, etwa wie Strom in einem Glühdraht. Es entsteht Licht. Daher wird Luzifer Licht-Träger genannt. Geist und Stoff sind vereint.
Das kann nur im Menschen geschehen und wurde im Westen als Christus personifiziert (->Rosenkreuzer). Daher ist das himmliche Jerusalem ein Kubus (->Offenbarung)

Das ist Theosphie, letzteres Rosenkreuzertum

feuerwasser Offline




Beiträge: 371

17.03.2010 21:08
#8 RE: Wesensbau Zitat · Antworten

Das Thema heißt ja Wesensbau..

Wenn ich an die Seele, im Sinne von Schöpfer denke, denke ich an einen Baum. Stamm Äste Zweige. Wir sind Zweige am selben Ast, am selben Baum.
http://ucscplant.ucsc.edu/ucscplant/Grou...bw_oak_tree.gif

Ich finde da Lenjos Beitrag ganz interessant, deckt sich mit einigem bei mir. Die Informationen, die in den kleinsten Teilen, oder auch der DNS vorhanden sind sind Ausdruck der Seele. Wie ein ganz grundlegendes Entwicklungsprogramm, dass sich durch die Zeit hinweg selbst fortgeschrieben und verändert hat durch die wechselnden Rahmenbedingungen bzw. Umgebungseinflüsse.
Wenn man sich eine Entwicklung Embryo, Fetus... anschaut lässt sich ein Schnelldurchlauf dieser Entwicklung erahnen (Z.B. Ähnlichkeiten zu verschiedenen Tierembryos...). Sozusagen hängen wir Säugetiere alle am selben Baum.

Ich gehe auch davon aus, dass es eine Seele für Feuer, Wasser und Luft gibt, nehme aber an, dass dass ein gänzlich anderer Ast oder wahrscheinlich sogar anderer Baum ist, einfach aufgund der total unterschiedlichen Existenzeigenschaften zu z.B. uns, oder Pflanzen...

Es hieß mal, die Seele kann sich beliebig oft teilen - halt je nachdem wie viele Menschen, Truthähne, Schildkröten, Tannen.. es gibt.


===========

Der Punkt, an dem ich Schwierigkeiten habe zu verstehen ist folgender:

-Ich gehe davon aus, dass ich nicht die Seele bin, sondern sie ein Teil von mir ist in der Existenzform Mensch.

-Ich differenziere also zwischen Seele und meinem Bewusstsein

-Hier quatschen Bewusstseine miteinander.

-Weiterhin gehe ich davon aus, dass das Bewusstsein im Menschen die Möglichkeit hat sich selbst zu erfahren. Diese Möglichkeit gab es in dem Umfang als Tier nicht. Tiere sind ehr auf ein Funktionieren => Reflexe reduziert. Im Menschen (vllt. als Vorstufe auch in manchen Tieren) beginnt das Bewusstsein aus seiner Automatik herauszutreten und wacher, bewusster zu erfassen.

Mir ist nicht klar, ob dieses "Erwachen" in der Seele begründet ist, oder einfach ein logischer Entwicklungsschritt des Bewusstsein, ohne Einfluss durch die Seele. Da grübel ich schon eine ganze Weile dran.

Also ist "Erwachen" besser vllt. bewusst werden kein entdecken der Seele, sondern das Bewusstsein erfährt sich selbst, wie ein Kind seinen Körper entdeckt und die sich damit eröffnenden Möglichkeiten.

=>Mein Bewusstsein existierte auch schon vor meiner Geburt, hat sich aber natürlich verändert, durch die gemachten Erfahrungen...

puuh

________________________________________________


Wechselwirkung ist die Ursache für die Wirkung.

Roksi Offline




Beiträge: 2.637

17.03.2010 23:00
#9 RE: Wesensbau Zitat · Antworten

Zitat von feuerwasser
Also ist "Erwachen" besser vllt. bewusst werden kein entdecken der Seele, sondern das Bewusstsein erfährt sich selbst, wie ein Kind seinen Körper entdeckt und die sich damit eröffnenden Möglichkeiten.


Ah, mit dieser Analogie kann ich was anfangen und Deine Sicht so besser verstehen.

Lieben Gruß
russisches Nordlicht

Lenjo Offline




Beiträge: 624

17.03.2010 23:17
#10 RE: Wesensbau Zitat · Antworten

Zitat von feuerwasser
Es hieß mal, die Seele kann sich beliebig oft teilen - halt je nachdem wie viele Menschen, Truthähne, Schildkröten, Tannen.. es gibt.


Das schreibt auch Dr. Zhi Gang Sha in seinem Buch. Da kann man sich sogar frische göttliche Seelen "downloaden", die dann irgendwie in einem integriert sind, ständige Begleiter. Irgendwie witzig, aber warum eigentlich nicht? Er schreibt auch, dass jede Zelle unseres Körpers ein eigenes Zellbewusstsein hat etc. Oder Zellseele? Müsste nochmal nachschlagen. Ich würde sagen - beides. Mehrere Seelen bilden eine größere Seele usw. Auf allen Ebenen.

Zitat von feuerwasser
-Hier quatschen Bewusstseine miteinander.


Jup, so sehe ich das auch. Und sie sind hierarchisch organisiert: Der Körper ist das Vehikel, der Verstand ist der Chauffeur und die Seele ist der Boss. Damit ist klar, wer das Vehikel zu pflegen hat, und wer sagt, wo es langgeht. Damit das Gesamtsystem optimal funktioniert, muss eine Balance herrschen und die Kommunikation untereinander stimmen.
Vielleicht gibt's ja auch mehrere Chauffeure, die zusammen den Verstand bilden. Das würde jeweils dieses Engelchen-Teufelchen-Spielchen im Kopf erklären. Je besser der Teamwork, desto freudvoller die Erfahrungen, die man machen kann. Um die scheint es ja zu gehen. "Das Bewusstsein erfährt sich selbst" wird ja auch gern als Grund unserer Existenz angesehen. Alle Wesen erfahren sich selber, aber "Erwachen" würde ich etwas differenzierter mit der Fähigkeit zu Lieben zusammenbringen. Sicher gehen da noch andere Fähigkeiten einher.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Saraswati

Atlantis
Grenzenwissenschaften & Baum des alten Wissens
GreenBonoboLand
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor