Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sphäre der Meditation

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 1.737 mal aufgerufen
 erweiterte Wahrnehmung
Seiten 1 | 2 | 3
Esmeralda Offline




Beiträge: 4.249

12.12.2012 17:11
#11 RE: anders lernen Zitat · Antworten

Tja Harry................. SEUFZ!
Ich hab den *Zirkus* nun in zweifacher Ausführung......
Mein Sohnemann ist binnen 5 Monaten von einer Deutsch 1 auf eine Deutsch 4 *gerutscht*....
Die Vorgänger-Lehrkraft war eine super Pädagogin, streng, hat bestimmt nix "verschenkt"... viele Zwischenprüfungen...
etc.
Die jetzige hat bloß ein einziges Interesse: Bloß keine "1" zu vergeben - das gibt es bei ihr quasi nicht...
dürftige Vorbereitungen.... DEMOTIVIERT durch ihr Tun und bringt damit eine ganze Klasse ins Mittelmaß...
weil sich keiner mehr anstrengt oder bemüht gut zu sein, weil es ohnedies nie für eine "1" reicht...
....
EIN Detail........von vielen...............

Vielleicht besuche ich sie demnächst mal und frage sie *blauäugig* welche Techniken sie anwendet um Klassen zu motivieren.........

(eine "5" ist bei uns die schlechteste Note)

Esmeralda Offline




Beiträge: 4.249

12.12.2012 17:22
#12 RE: anders lernen Zitat · Antworten

Motivation muss vor allem nach der Grundschule ganz oft zu Hause passieren...
gut.. es gibt immer wieder Lichtblicke..... - das ist natürlich auch erwähnenswert!

Andersrum hab ich auch erlebt, was passiert, wenn sich ein Grundschullehrer
in den ersten beiden Jahren in einer Klasse ausruht und saniert....genau das wiedergibt, was im Lehrbuch steht.
Keine einzige Übung darüber hinaus, keine (spielerischen) Überprüfungen etc. - kurz, - Dienst nach Vorschrift.

Ich wusste damals schon, dass das *dicke Ende* kommen wird und war froh, als ein Lehrerwechsel stattfand...
Meine Tochter *darf* nun in der vierten Klasse im Schnellverfahren das Aufsatzschreiben lernen.. das ist recht entspannend, weil es ja nun erste Klassenarbeiten gibt...

Momentan gibt es an den Nachmittagen viel für MICH zu tun........... hm....
Ob das Sinn der Sache ist?

Anke Offline




Beiträge: 789

12.12.2012 19:23
#13 RE: anders lernen Zitat · Antworten

Also,

ich denke es ist wie mit allem......... man kann nicht alle über einen Kamm scheren....

was ich erst seit einer Weile weiß, ist, das Lehrer nicht gelehrt bekommen, wie man
den Stoff an den Schüler vermittelt, nichtmal Sonderpädagogen lernen das.
Die sind völlig fertig in der 1. Zeit, weil sie das praktisch, learning by doing erfahren.
Echt heftig.

Ich geh ja nun jeden Tag mit einem 9-jährigen Jungen mit in die Schule, sitze in der Klasse
und bekomme all das Hautnah mit, was Eltern sonst nie sehen........

also auswendig lernen tun sie........ Sat....... allerdings Gedichte und Lieder

ansonsten wird hier schon Wert darauf gelegt, dass die Kinder verstehen was sie da tun.

Die Lehrpläne machen nicht die Lehrer, die dürfen nur sehen, das sie den Kindern das rüber
bringen, wie ist nicht wichtig, das Ergebnis zählt. Aber es gibt Lehrer und davon kenne ich
inzwischen doch mehrerrreee, denen ist es wichtig wie es den Kindern geht, das Schule auch
Spaß macht.

Was mir aufgefallen ist, dass die Schule immer öfter Aufgaben übernehmen muss, die eigentlich
das Elternhaus bringen sollte......
ich denk an die Fahrradprüfung, Verhalten im Verkehr....... sollten Eltern den Kindern beibringen,
schwimmen, Schleife zubinden........ (ist wirklich so).... da ist bestimmt noch mehr.....
überhaupt alles was mit Sozialverhalten zutun hat........ da hapert es ganz schön....

und das wird wohl nicht nur an der Schule sein, in die ich jeden Tag gehe.

Wir haben im Sachunterricht gerade das Thema gehabt: Schule vor 100 Jahren

die Kinder haben ganz schön geschluckt was da so früher ablief. Nichts mit quatschen oder Kippeln
im Unterricht. Interaktiver Unterricht Fehlanzeige...... usw.

Ich gehörte in meiner Schulzeit schon zu "denSchlimmsten" der Schule.......
im Verhältnis zu dem was da heute abgeht, waren wir mehr als Harmlos......

Die Kinder denken manchmal ich sei auch Lehrerin und ich muss sagen, ich bin
sehr froh sagen zu können, dass ich das nicht bin!

Esmeralda Offline




Beiträge: 4.249

12.12.2012 20:10
#14 RE: anders lernen Zitat · Antworten

Ich habe sehr wohl von der Pike auf gelernt, WIE man Wissensvermittlung macht. (Ich habe vier Jahre am Gymnasium und an einer weiterführenden Schule unterrichtet).

An den Hochschulen für Pflichtschulunterricht wird der Aufbau von Unterricht gründlich vermittelt.
Aufnahmeklauseln gibt es bis heute nicht, ob jemand für diesen Beruf überhaupt eine Eignung mitbringt...

In der täglichen Praxis bedeutet das Umsetzen von Pädagogik allerdings Konsequenz, Vorbereitung AKTIV und das Wissen, wie Wissensvermittlung aufgebaut ist, welche "Kanäle" zu öffnen sind, damit man bestmöglich
alle SchülerInnen erreicht.
Eine UE (Unterrichtseinheit) folgt klaren Regeln im Aufbau.
Ob das nun eine UE ist oder ein ganzes "Projekt" (ist ja sooo in Mode), ist von der Theorie eigentlich egal,
was sich ändert ist der Arbeitsumfang.

Mit den Jahren - man kennt evtl. diese Lehrer noch aus der eigenen Schulzeit... - schleppen gute Pädagogen
weniger greifbares Material in die Klassenräume... weil das die Erfahrung zum Teil wettmacht... unter dem Motto:
Weniger ist manchmal mehr.
Das greift dann....

Jene die diesen Spruch von Anfang an aus Bequemlichkeit umsetzen, sind meist nach kurzer Zeit überfordert und arbeiten in Folge gerne mit Sympathie, langwierigen Projektarbeiten die SCHEINBAR das eigenständige Erarbeiten von Inhalten fördern sollen oder evtl. mit Notendruck oder.. oder... oder...

Der Unterschied in unserem Ausbildungssystem jedenfalls, wenn man z.B. ein STUDIUM in einem bestimmten Fach absolviert (nicht Päd. Hochschule) wird, gibt es ein einziges Semester, in dem Pädagogik vermittelt wird, so man unterrichten will - an einem Gymnasium oder sonst einer weiterführenden Schule.
Bevor man voll ins Unterrichten einsteigen darf, ist ein Jahr als Begleitlehrer an einer Schule zu absolvieren... was häufig heiter bis witzig ausfällt...

Ich weiß aus Gesprächen aus erster Hand, WER dann tw. in die Klassenräume geht, WIE so jemand vorbereitet ist oder EBEN NICHT, und wie chaotisch unterrichtet wird.
Und hier trifft bestimmt zu, dass WÄHREND des Unterrichtens Pädagogik erst erarbeitet werden muss, so sich ein Lehrer tatsächlich intensiver mit der Materie auseinandersetzen will.
Anders im Pflichtschulbereich - die müssten das *eigentlich* wissen...

Im jeweiligen Fach gibt es einen Rahmenlehrplan, der festlegt, welcher Lehrstoff im Groben in einer bestimmten Schulstufe durchgenommen werden muss.
Das hat den Grund, dass ein Kind z.B. bei Bedarf an einer völlig anderen Schule anknüpfen kann, falls es z.B. den Wohnort wechselt.

Ja, Anke... das stimmt durchaus, dass der "Erziehungsauftrag" immer mehr in die Schule schlittert und dass dies viele PädagogInnen einfach überfordert.
So dauert es heute im Schnitt in der Grundschule von September bis Weihnachten, dass die SchülerInnen der ersten Klasse sich mal im Unterricht orientieren können... Wann muss man Ruhe geben, wo sind die Heft, wie geht das mit dem Aufzeigen, wann darf man reden, usw.
Die ganz normalen Verhaltensregeln, die früher nach etwa 2 Wochen sitzen mussten......... dauern.............heute..........
Wenn dann Eltern in die Schule rauschen und sich beklagen, dass ihr Kind sich nicht frei entfalten kann....hm.. - das ist eben so ein Haken...... - 2 auffällige SchülerInnen können unter Umständen verhindern, dass eine ganze Klasse zu keinem (halbwegs) ordentlichen Unterricht kommen. Aber jedes Kind hat ein Recht auf Unterricht...!
...
Die Eltern sind schwieriger........... die Kinder auch.
Der zu vermittelnde Lehrstoff wird nicht entmüllt, - er wird aufgestockt....
Des geht si nimma aus.
...

Anke Offline




Beiträge: 789

12.12.2012 20:35
#15 RE: anders lernen Zitat · Antworten

Ich hab grad gedacht, dass da wohl doch noch Unterschiede gibt
von Österreich zu Deutschland.....

was mir eben beim lesen besonders aufgefallen ist, ist der RAhmenplan,
der eine Erleichterung sein könnte, aber nicht ist. Hier ist es nicht
einmal ein Vorteil wenn du innerhalb eines Bundeslandes die Schule
wechselst. Es gibt an jeder Schule unterschiedliches Lehrmaterial.
Selbst innerhalb eines Landkreises, kann es ein Problem werden die
Schule zu wechseln..... wir haben in der Klasse ein Mädel die hat gewechselt,
vom Landkreis zu uns in die Stadt, ich weiß nicht wie oft sie schon den Stoff
erledigt hatten, den wir jetzt gerade bearbeiten.....

Was ich schrecklich finde, ist der Druck dem die Kinder ausgesetzt sind. Und das
hat sich seit Pisa nur verstärkt. Es geht wohl nur noch darum als Land gut da
zustehen. Wie es den Kindern damit geht scheint den Politikern nicht wichtig zu sein.
Leider!

Wir haben dieses Jahr ein sehr kurzes Schuljahr....... Es begann am 03. September.
Dann hatten wir schon 2 Wochen Herbstferien. Jetzt die Winterferien, kaum 8 Wochen
danach. Ende März Osterferien...... ist ja nicht mehr weit.......
Am 22. Mai gibt es bei uns Zeugnisse, weil die Kinder nach den Sommerferien in die
weiterführenden Schulen kommen. Da bleibt nicht viel Zeit zum Lernen.....

Bei uns ist die Klassenlehrerin schon jetzt dabei den Kindern das schmackhaft zumachen,
indem sie ihnen erzählt, was nach den Zeugnissen so alles schönes noch gemacht werden
kann.........

Mein Fazit...... ich möchte weder Lehrerin, noch Schülerin im heutigen System sein......

Das Grundproblem ist meiner Meinung nach, das es immer Leute gibt die Bestimmen, die meinen
sie wüßten wann wer etwas lernen und verstehen muss!
Weil sie den "Anderen! nicht zutrauen es selbst zu entscheiden. Und die inzwischen genauso
denken, dass sie gar nicht in der Lage sind, das selbst zu entscheiden.......

Esmeralda Offline




Beiträge: 4.249

12.12.2012 20:40
#16 RE: anders lernen Zitat · Antworten

Ein großes Problem das ich orte ist:

"Von der Schule IN die Schule"

Ich weiß nicht wie hoch der Prozentsatz an Lehrkräften ist, die außer SCHULE in ihrem ganzen Leben nix anders gesehen/erlebt haben.... bestimmt mehr als 80 %.

Werdegang:

Grundschule-Gymnasium-Studium-Schule als Lehrkraft bis zur Rente....

Esmeralda Offline




Beiträge: 4.249

12.12.2012 20:55
#17 RE: anders lernen Zitat · Antworten

Das, was vermittelt wird reicht vom "Balzverhalten der Amsel" bis zur Auflösung von Bruchgleichungen....usw.

Sehr realitätsnahe und schuljahrfüllend.............

Augen zu - und durch!
Und den Kids nicht die "Wahrheit" sagen...

Sterndeuter Offline



Beiträge: 2.583

12.12.2012 21:04
#18 RE: anders lernen Zitat · Antworten

Ich kann alles unterschreiben, was geschrieben wurde.
Was den Lehrplan betrifft kann ich nur von Mathe sagen. An der Hochschule wird die bis zum Abi exzessiv betriebene Infinitesimalrechnung und analytische Geometrie nicht mehr benötigt, wird aber vorausgesetzt.
Ich würde mir wünschen einwenig umfassender informiert zu werden.
1. Was ist Mathematik
2. Welche Richtungen gibt es
3. Chaostheorie
4. Fourier Analyse/Synthese
5. Rechnen im komplexen Zahlenraum
Ich würde erwarten, dass ein Abiturient weis, was das ist, wenn er die Schule verlässt.
Bei Punkt 5 bin ich mir nicht sicher, ob das noch dran kommt. Der Rest nicht.
Statt dessen haben sie die Infinitesimalrechnung, analytische Geometrie, Wahrscheinlichkeit, durchgekaut, wie eine Kuh das Gras. Vorwärts und rückwärts. Von allem anderen haben sie nichts gehört.
Das muss man etwas umfassender angehen.

Diese Rechnerei ist teilweise eine Qual. Es wird immer und immer wieder auf dem selben Zeug herumgekaut. Das macht nun wirklich keinen Spass, selbst mir nicht und ich bin da ziemlich hart gesotten.

Lehrplan entrümpeln!

Anke Offline




Beiträge: 789

12.12.2012 21:12
#19 RE: anders lernen Zitat · Antworten

Zitat von Astroharry im Beitrag #18


Lehrplan entrümpeln!




Anke Offline




Beiträge: 789

12.12.2012 21:16
#20 RE: anders lernen Zitat · Antworten

Zitat von Astroharry im Beitrag #18
Ich kann alles unterschreiben, was geschrieben wurde.
Was den Lehrplan betrifft kann ich nur von Mathe sagen. An der Hochschule wird die bis zum Abi exzessiv betriebene Infinitesimalrechnung und analytische Geometrie nicht mehr benötigt, wird aber vorausgesetzt.
Ich würde mir wünschen einwenig umfassender informiert zu werden.





Das ist aber auch wieder genau der Punkt.......

du würdest dir wünschen..........

ein anderer würde ganz was anderes wünschen....

wer hat jetzt den besseren Wunsch........ für wen hat er den besseren Wunsch?

Wer entscheidet welcher Wunsch erfüllt wird........ wem er erfüllt wird........?


Unser System ist meiner Meinung nach echt krank!

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Saraswati

Atlantis
Grenzenwissenschaften & Baum des alten Wissens
GreenBonoboLand
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor