Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sphäre der Meditation

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 1.665 mal aufgerufen
 der Blick nach innen
Seiten 1 | 2 | 3
Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

03.02.2011 21:23
#11 RE: Was bewegt Menschen, die andere Missionieren wollen Zitat · Antworten

Die kleine Missionierung im Alltag.
Die Seelenfischer ... der Narzarener
Kommste mit Angeln??
Wir brauchen noch jemandem im Chor ... kannst Du ein Instrument spelen, dann mach doch bei uns mit ...
Mein Neffe ist doch tatsächliich in die JU eingetreten ... was habe ich nur falsch gemacht, bin ich doch auch noch sein Patenonkel ... Hoch die internationale Solidarität ... Atomkraft nein Danke ... wer drei mal mit der Selben pennt ... komm wir gehen nach Christiania, Poona, Bundeswehr, Zivildienst ... andere gehen wo anders hin die Sonne putzen ... komm ich kümmere mich um Dich, dann muss ich mich nicht um mich kümmern und dann habe ich ein schönes Hobby und kann dir das Gefühl geben das Du ohne mich nicht mehr leben kannst, selbstverständlich wirst Du mich heiraten ... so eine Abhängigkeiit ist doch auch was schönes und schützt auch noch vor AIDS. Bist Du für oder gegen Mubarak? Es gibt immer einen Grund Dich zu erschlagen.

Beckenbauer bezeugt das Müllermilch gut ist ... im Fernsehen ... oder O2 ... die Werbung geht den Weg über Zeugen.
En Name steht für eine Überzeugung.
Ich hab es mehrmals gesehen und bin davon überzeugt das das stimmt.

Geh zu Reggione, der macht die Beste Pasta ... Du wirst sehen ... lautet die Empfehlung ... der Dr. ist der Beste Zahnarzt weit und breit ... Alfred E. Neumann ist der Beste Seminartrainer den es gibt zu den musst Du gehen, den musst Du anrufen ... glaube mir, Du wirst mir recht geben, Du wirst später noch mal an meine Worte denken ... Ich habe es Dir doch gleich gesagt ...

Ich will Deine ANERKENNUNG, dass ich Dir gute Tips gegeben habe ... ich weiß nähmlich immer bescheid. Kenne mich aus.
Ich will doch nur Dein Bestes (Sehr fürsorglich) ... ... Antwort: ätsch, kriste aber nicht!!!

Die Moira Offline




Beiträge: 1.345

03.02.2011 22:00
#12 RE: Was bewegt Menschen, die andere Missionieren wollen Zitat · Antworten

Zitat
Ich will doch nur Dein Bestes (Sehr fürsorglich) ... ... Antwort: ätsch, kriste aber nicht!!!



...

Womit "bewiesen" wäre,
daß in jedem von uns ein kleiner Missionar steckt...

Ich glaube, Harry meinte da aber noch ein wenig was anderes...
...also den kleinen Missionar hoch 100 quasi...
das kann mitunter schonmal sehr penetrant rüber kommen...
und erzeugt auch bei mir gelegentlich so ein "Sträuben des Nackenfells"

Ich fühle mich dann regelrecht so,
als wenn der Versuch einer "Gehirnwäsche" bei mir gestartet wird...
Reaktion: Wenn ich grad keine Möglichkeit habe mich der Situation zu entziehen...
Sofortiges "Hochfahren der Schutzschilde"...
oder sogar deutliches "in die Schranken weisen"...

Das geht dann über ein "Bei Alberto gibts die beste Pizza"
doch deutlich hinaus...unangenehm...sehr sehr unangenehm sowas...

Auch beim "Missionieren" gibts halt verschiedene Intensitäten ...
von belanglos und unbedeutend bis hin zu massiv, gezielt manipulativ und übergriffig...

Grüsslis...die Moira

Gruß, die Moira...
_____________________________________

Es gibt nichts, was es nicht gibt....

sat naam Offline




Beiträge: 2.103

03.02.2011 22:33
#13 RE: Was bewegt Menschen, die andere Missionieren wollen Zitat · Antworten

Zitat von Die Moira
Womit "bewiesen" wäre,
daß in jedem von uns ein kleiner Missionar steckt...


Sag ich doch - unser gesamter Kulturkreis ist davon durchdrungen.
Aber genau da liegt auch der Kasus-Knacktus das man hinter allem und jedem (im Extremfall) missionarisches hineininterpretieren kann.
Denn wer missioniert, will sich ja selbst nicht *missionieren* lassen.

Es geht aber darum WIE Missionierung empfunden wird....

Entweder wie es in unserem Kulturkreis üblich ist auf Basis der Bekehrung und Überzeugung - das gilt eben für die ganze Palette die Rembrand da angesprochen hat - bis hin zu dem was du ansprichst.
Oder eben in seinem Ursprung als reiner Erkenntnisprozess - hinführen zum Selbst-Erkennen.

...tja und da greift dann wieder der Mechanismus der Konditionierung von Bekehrung und Überzeugung.

Erst wer da für sich selbst (auch durch Selbsterkenntnis) eine klare Differenzierung treffen kann, ist auch in der Lage die Motivation des *Missionaren* zu erkennen.
Erst darin läßt sich dann der Heilige vom Scheinheiligen unterscheiden.

Ansonsten wird man in seiner eigenen Rolle als Missionar in Selbsternennung des *Guten* bestimmen wer der *Böse* ist - und alles über einen Kamm scheren.
So wie es eben von den meisten Menschen unbewußt getan wird.

Merkmal eines religösen Fanatikers:
Je größer der Dachschaden, desto besser der Blick zum Himmel

Der Pfad der Erleuchtung, ist ein Holzweg

Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

03.02.2011 22:36
#14 RE: Was bewegt Menschen, die andere Missionieren wollen Zitat · Antworten

Im I-Ging gbt es eine Zeichen Erklärung
... da geht es um kleine Ferkel, die auch Schaden anrichten, wenn man sie unbeachtet machen läßt ...
es ist schon gut die klenen Antele zu beobachten ... nicht nur immer die Anderen ...
Dieses Bedürfnis nach Anerkennung ist ein riesiiger Moloch der so alltäglich daher kommt ...


E. Fromm: "Die Anatomiie der menschlichen Destruktiivität".


Na klar Paul Schäfer ist ein anderes Kalieber.
http://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Sch%C3%A4fer_(Colonia_Dignidad)

Chakowatz ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2011 02:17
#15 RE: Was bewegt Menschen, die andere Missionieren wollen Zitat · Antworten

Zitat von Die Moira

...also den kleinen Missionar hoch 100 quasi...
das kann mitunter schonmal sehr penetrant rüber kommen...
und erzeugt auch bei mir gelegentlich so ein "Sträuben des Nackenfells"

Ich fühle mich dann regelrecht so,
als wenn der Versuch einer "Gehirnwäsche" bei mir gestartet wird...
Reaktion: Wenn ich grad keine Möglichkeit habe mich der Situation zu entziehen...
Sofortiges "Hochfahren der Schutzschilde"...
oder sogar deutliches "in die Schranken weisen"...




Eine,wie ich finde,doch sehr gesunde Einstellung!

sat naam Offline




Beiträge: 2.103

04.02.2011 08:34
#16 RE: Was bewegt Menschen, die andere Missionieren wollen Zitat · Antworten

Zitat von Chakowatz

Zitat von Die Moira

...also den kleinen Missionar hoch 100 quasi...
das kann mitunter schonmal sehr penetrant rüber kommen...
und erzeugt auch bei mir gelegentlich so ein "Sträuben des Nackenfells"

Ich fühle mich dann regelrecht so,
als wenn der Versuch einer "Gehirnwäsche" bei mir gestartet wird...
Reaktion: Wenn ich grad keine Möglichkeit habe mich der Situation zu entziehen...
Sofortiges "Hochfahren der Schutzschilde"...
oder sogar deutliches "in die Schranken weisen"...


Eine,wie ich finde,doch sehr gesunde Einstellung!



Finde ich auch - Es darf nur nicht wieder zu einem starren und einseitigem Dogma ausarten....
...und das kann sehr schnell dabei passieren.

Merkmal eines religösen Fanatikers:
Je größer der Dachschaden, desto besser der Blick zum Himmel

Der Pfad der Erleuchtung, ist ein Holzweg

Die Moira Offline




Beiträge: 1.345

04.02.2011 09:34
#17 RE: Was bewegt Menschen, die andere Missionieren wollen Zitat · Antworten

Zitat von sat naam

Finde ich auch - Es darf nur nicht wieder zu einem starren und einseitigem Dogma ausarten....
...und das kann sehr schnell dabei passieren.



Ich werde sicher niemanden in die Schranken weisen,
der mir erzählen will, wo es die beste Pizza gibt......

Ich verlasse mich da auf meinen Bauch...
in Form von: ich fühle mich grad überrollt...
und meine Grenzen werden grad übergriffig verletzt...
Schwer zu beschreiben..

Gruß, die Moira...
_____________________________________

Es gibt nichts, was es nicht gibt....

sat naam Offline




Beiträge: 2.103

04.02.2011 10:01
#18 RE: Was bewegt Menschen, die andere Missionieren wollen Zitat · Antworten

Zitat von Die Moira
Ich verlasse mich da auf meinen Bauch...
in Form von: ich fühle mich grad überrollt...
und meine Grenzen werden grad übergriffig verletzt...
Schwer zu beschreiben...


Ich weiß das das schwer zu beschreiben ist und auch obendrein noch vielschichtig ist.
Gerade auch da, wo es um die Grenze geht wo Konditionierungen greifen, die einem selbst nicht bewußt sind.

Dann aber auch gerade da, für sich doch noch eine Offenheit zu behalten, es doch zu hinterfragen.
Denn in allem was mir passiert und in welche Situationen ich auch komme, stehe ich immer unmittelbar in Entsprechung zu mir selbst.
Ich bin die Ursache meiner eigenen Wirkung.

Ist mir oft genug selbst passiert. Da habe ich gedacht, da will mir einer was.
Bis ich mich dann selbst hinterfragt hab, was das ganze denn jetzt überhaupt sollte.

Merkmal eines religösen Fanatikers:
Je größer der Dachschaden, desto besser der Blick zum Himmel

Der Pfad der Erleuchtung, ist ein Holzweg

Sterndeuter Offline



Beiträge: 2.583

04.02.2011 12:52
#19 RE: Was bewegt Menschen, die andere Missionieren wollen Zitat · Antworten

Zitat von Sat
Christus selbst war im ursprünglichen Sinne wirklich ein Missionar. Weil, erkonnte den Leuten etwas zeigen, was sich in ihnen selbst befindet.
Den Zugang zu etwas, worüber es X-Begriffe gibt, die aber doch nicht aufzeigen können was es wirklich ist.
Dafür ist eben ein Bote nötig - Die gab, und gibt es in jeder Generation immer wieder.
Bei dieser Art von Mission geht es aber nicht um Bekehrung sondern um innere Erkenntnis


Du siehst dem Christentum sehr weit in den Rachen. Ich denke auch, dass Christus - so es ihn denn gegeben hatte - eher einer war, der die Zeiten einleitete.
In tibetischen Buddhismus gibt es Maitreya, der heißt auch "Der Kommende". Es ist ein sog. Avatar, der zu Anfang eines jeden Zeitalters selbiges einleitet.
So sehe ich auch Christus. Im Grunde ist das, was im NT steht ja nur ein literarischer Text. diese Auffassung haben jedenfalls die neutralen Exegeten.
Literarisch heißt: So kann sich die Geschichte nich abgespielt haben. Z.B. ist der Weg von Nazaret nach Betlehem für eine hoch schwangere Maria nicht gangbar. Das schafft eine Frau im 9 Monat einfach nicht mehr. Es gibt zahllose Unmöglichkeiten dieser Art.
Daher sehe ich es als Legende, mit einerm tieferen Sinn. Es sollte für die Menschen des Fischezeitalters ein auf sie zugeschnittener Weg gezeigt werden. Der Weg des Glaubens und der religiösen Hingabe. Das hat nun 2000 Jahr angehalten und heute ist schluss. Wir glaube nicht mehr dran, weil wir Kinder des neuen Wassermannzeitalter sind.
Ich sehe das momentan so, mit dem was ich gelesen habe. Kann sich auch wieder ändern.
Natürlich wurde das Christentum heftigst missbraucht. Das haben die Menschen getan, weil sie Eitel, Machgierig und Korrupt sind. Solche Menschen haben eine solche Religion. Religion ist der Spiegel eines Menschen.
Auch nur meine aktuelle Meinung.

Zitat

DAS ist es dann aber in Folge der Zeit draus geworden, weil seine (späteren) Nachfolger (nicht seine unmittelbaren Jüngern) nur noch ein konzept davon als Lehre weitergeführt haben, aber nicht mehr die Erfahrung selbst vermitteln konnten.
Der Saulus der zum Paulus wurde, war einer derjenigen, der schon keine Ahnung mehr davon hatte worum es da WIRKLICH ging, aber er erkannte was man damit (als Lehre) alles machen kann.
Nun, und was für eine starre und tote Formel sich dann über 2000 Jahre draus entwickelt hat, das heute quasi die Welt beherrscht, spricht für sich.
JEDE Art zwischenmenschlicher Beziehung ist von dieser Formel durchdrungen, und wir sind darin geboren und aufgewachsen und leiten unser eigenes Weltbild davon ab - und handeln danach.
Darüber sollte man sich mal klar werden.


Es sind mehr als Du vielleicht denkst, die dem nicht nur krittisch, siondern völlig ablehnend gegenüber stehen und es klar sehen.

Zitat

Eine andere Alternaive haben wir ja (scheinbar) auch nicht - Wenn uns da doch mal kurzzeitig ein Lichtlein aufgeht, wird dieses Lichtlein sofort wieder in diese Struktur gepackt.....und mit *missionieren* gegangen.
Deswegen werden auch alle andere Sichtweisen in dieser Struktur dann wieder *passend* gemacht und was nicht paßt, wird entfernt.

Die Motivation dafür ist die Angst vor der Erkenntnis über sich selbst. Und in dieser Angst werden wir über alle möglichen Auswirkungen auch immer wieder schön brav eingebunden.

Wie gerne denn ???
...denn das könnte dich einiges von deinem Weltbild kosten, dessen du dir jetzt selbst ziehmlich sicher bist.
Denn über eines solltest du dir in allem im klaren sein :


Zitat von Astroharry
--------------------------------------------------------------------------------
Wenn, dann führt der Weg durch Schlichtheit zur Wahrheit, nicht durch Aufgeblasenheit
--------------------------------------------------------------------------------


Du missionierst auch.


Das ist das immer währende Missverständnis zwischen und beiden. Ich möchte das gern ausräumen, aber ich komme mir da vor wie Sissifus, der eine schwere Kugel den Berg rauf rollt, und dann kommt die wieder runter.

Ich möchte nicht missionieren, das kannst Du mir mal glauben. Manches ist mit Überzeugung vorgetragen. Aber wenn Du anders denkst, na dann sags.
Hab ich was dagegen?
Nö, hab ich nicht.
Es ist vielleicht auch nicht gut, die Anregungen, die von Dir und anderen kommen sofort weiterzuspinnen, ohne die Gedanken zu wiederholen.
Sorry dafür. Das sollte ich vielleicht mehr tun. Ist es das?
Ich nehme konstriktive Kritik immer gern entgegen. Bin sogar scharf drauf
Die Bagwahn Sache ist für mich vielleicht auch so eine Art Ventil für mein Temprament. Geb ich zu.
Was geht mich Bagwahn an ... aber ich schreibe einfach oft gern provokannt.
Und er eignet sich so mit seinem Hundeblick.
Ich hab vor dem Mann einfach keinen Respekt, ich weis nicht was ich dagegen tun soll.
Bitte helft mir


Gruß Harry

P.S.:So war ich immer, ich fürcht Du wirst das nicht ändern.

sat naam Offline




Beiträge: 2.103

04.02.2011 14:10
#20 RE: Was bewegt Menschen, die andere Missionieren wollen Zitat · Antworten

Zitat von Astroharry
Es sind mehr als Du vielleicht denkst, die dem nicht nur krittisch, siondern völlig ablehnend gegenüber stehen und es klar sehen.


Ich weiß - ich hab das ganze bis in seine Grundstruktur durchschaut
Ich auch - was mich eigentlich stört ist das, wenn deren konditionierungen mich wieder irgendwo eingeholt haben.....

Zitat
Das ist das immer währende Missverständnis zwischen und beiden. Ich möchte das gern ausräumen, aber ich komme mir da vor wie Sissifus, der eine schwere Kugel den Berg rauf rollt, und dann kommt die wieder runter.

Ich möchte nicht missionieren, das kannst Du mir mal glauben. Manches ist mit Überzeugung vorgetragen. Aber wenn Du anders denkst, na dann sags.
Hab ich was dagegen?


Harry - das glaube ich dir auch, so ist das nicht.
Aber selbst wenn, unterliegst du diesen Mechanismen - ich spreche mich auch nicht davon frei.
Selbst wenn ich es nicht mache, wird es mir von anderen (aus ihrer sicht) dann einfach unterstellt. Da kannst du dich dann drehen und wenden wie du willst.
Und solange wir uns das nicht immer wieder bewußt machen, unterliegen wir diesem Mechanismus - Die meisten erkennen den ja noch nicht mal.
DAS MEINE ich eigentlich damit.

Zitat
Nö, hab ich nicht.
Es ist vielleicht auch nicht gut, die Anregungen, die von Dir und anderen kommen sofort weiterzuspinnen, ohne die Gedanken zu wiederholen.
Sorry dafür. Das sollte ich vielleicht mehr tun. Ist es das?
Ich nehme konstriktive Kritik immer gern entgegen. Bin sogar scharf drauf


Ja, wäre nicht schlecht....
Wenn man das ganze spielerisch betrachtet, ist das einfacher....

Zitat
Die Bagwahn Sache ist für mich vielleicht auch so eine Art Ventil für mein Temprament. Geb ich zu.
Was geht mich Bagwahn an ... aber ich schreibe einfach oft gern provokannt.


ich auch.....

Zitat
Und er eignet sich so mit seinem Hundeblick.


Mit diesem Blick zeigt er ja ganz offen, seine Verarsche....
...ich halte diejenigen für viel schlimmer, die das verbergen.

Zitat
Ich hab vor dem Mann einfach keinen Respekt, ich weis nicht was ich dagegen tun soll.
Bitte helft mir


Den hab ich anderen gegenüber auch, nicht - weil, Respekt hat in meinen Augen was mit (schleimiger) Unterwürfigkeit zu tun.

Wenn, bringe ich jemandem Achtung entgegen - Sowas geschieht in Augenhöhe - selbst wenn man sich dabei verneigt.

Zitat
So war ich immer, ich fürcht Du wirst das nicht ändern.


Fürchte dich nicht...
Will ich auch garnicht - Das kannst du nur selbst...
...und wenn du selbst damit klarkommst, ist doch alles in Ordnung.

Ich hab auch meine Macken, die anderen tierisch auf den Keks gehen, aber solange ich damit ohne Probleme leben kann, sehe ich keinen Grund das (um deren Friedens Willen) zu ändern. Denn es geht nicht darum durch was (eben meine Macke) denen was auf den Keks geht sondern WARUM überhaupt...
Außerdem...
....wer weiß wozu man die vielleicht mal gebrauchen kann.

.... und selbst spirituelle Meister haben ihre *Macken*.

Merkmal eines religösen Fanatikers:
Je größer der Dachschaden, desto besser der Blick zum Himmel

Der Pfad der Erleuchtung, ist ein Holzweg

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Saraswati

Atlantis
Grenzenwissenschaften & Baum des alten Wissens
GreenBonoboLand
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor