Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sphäre der Meditation

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 854 mal aufgerufen
 erweiterte Wahrnehmung
Seiten 1 | 2
Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

30.11.2009 21:10
#1 Vision und Indoktrinierung Zitat · Antworten

Dieses Bild von Hieronymus Bosch, ist indoktrinierend ...
http://www.zeno.org/Kunstwerke/B/Bosch,+...Flug+zum+Himmel

Sterndeuter Offline



Beiträge: 2.583

01.12.2009 09:35
#2 RE: Ordens, (Ehren?)Abzeichen und sonstige rituelle Belobigungen Zitat · Antworten

Viele Leute mit Nahtoderfahrungen sprechen von diesem Kanal, an dessen Ende ein Licht leuchtet.
Bosch muss welche gehabt haben. Woher sonst hatte er dieses Motiv?

Zitat von http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/74344/
Ein immer ähnliches Muster tritt bei Nahtod-Erfahrungen auf: Die Betroffenen blicken in einen langen Lichtkanal, fühlen sich von unendlicher Güte umstrahlt, sehen das eigene Leben in Bildern vorbeiziehen.



Letzteres wurde ja bereist besprochen. Das Jüngste Gericht und die Tarotkarte Nr.20

Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

01.12.2009 11:53
#3 RE: Ordens, (Ehren?)Abzeichen und sonstige rituelle Belobigungen Zitat · Antworten

Zitat von Saraswati
Ist aber ein Unterschied,
ob ich Symbole aus Machtgründen gezielt einsetze,
oder ob ich eine innere Vorstellung zum Ausdruck bringe...



Das ist wohl war. "Wahr".
Bosch ist dies auf keinem Fall anzulasten. Er hat es nur empfangen.

Dennoch löst es aus ... in wessen Interesse auch immer.
Sicherlich nicht den üblichen "Verschwörern", das wäre in diesem Fall zu "klein" ... dies ist ein übergeordnetes Programm.
Geladen im Zentralspeicherschild, oder Akasha ...

Als Bild ist es zum "Symbol" geworden für den "Übergang".
Ähnlich den Bilderabfolgen der Tibeter
Es hat nichts mit Ehrung zu tun, aber mit Ausrichtung.

Nahtoderfahrung ... elektrische Impulse werden im menschlichen Hirn zu Bildern, Tönen, Gefühlen codiert ...
Von mir aus ein "Archetypisches Thema"

Sterndeuter Offline



Beiträge: 2.583

01.12.2009 12:44
#4 RE: Ordens, (Ehren?)Abzeichen und sonstige rituelle Belobigungen Zitat · Antworten

Zitat von Rembrand

Nahtoderfahrung ... elektrische Impulse werden im menschlichen Hirn zu Bildern, Tönen, Gefühlen codiert ...
Von mir aus ein "Archetypisches Thema"



Diese Theorie verzweifelter Verfechter des Materialismus, unser Gehirn würde aus Resten elektrischer Energie einen Himmel, Licht, unsere nahen Verwandten produzieren ist längst obsolet. Es ist das letzte Rückzugsgefecht der ewig Gestrigen, deren Phantasie es nicht zulässt, dem Menschen eine spirituelle Existenz zuzubilligen.

Fakt: Diese elektrischen Impulse sollen sich im Zentralhirn abspielen, wo Messsonden nicht hinreichen. Das Großhirn wird ja elektrisch gescannt und wenn Hirntod festgestellt wird, dann is da nix mit elektrischem Gewitter.

Also muss sich dieses Gewitter im ZNS abspielen. So war die Behauptung.

Nun gab es aber inzwischen einen Fall von Nahtoderlebnis, wo genau dort im ZNS gemessen wurde, weil man gerade da operiert hatte. Messsonde zeigt Null an. Hirntod, also nicht nur im Großhirn, nein auch da, wo unsere "Hirnis" das elektrische Gewitter postulierten.
Also auch hier Sabbat. KEINE ELEKTRIZITÄT.

Doch was ist das? Der Typ wacht nach'n paar Minuten doch tatsächlich wieder auf und erzählt den Ärzten abenteuerliche Geschichten.

So. also auch dieses Rückzugsgefecht wurde verloren. Wer jetzt noch behauptet, Nahtoderlebnisse wären nur ein elektrisches Gewitter vor dem Hirntod, dem ist nicht zu helfen.

Es wäre ja mal prinzipiell die Frage ob man aus einer Reifenspur das ganze Auto zusammenbaun kann.
Das wäre nämlich das Selbe, als wollte ich behaupten, dass aus Gehirnströmen die Gedanken reproduzierbar sein sollen.
Diese postulierte Identitä zwischen elektrochemischer Aktivität und den Gedanken die sie auslösen, ist eine Spekulation die völlig absurd ist. Sie ist das Produkt einer Philosophie, welche den Karren vor den Esel spannt. Materialismus oder das Primat der Materie. Selbst wenn nun die Frage nach dem Primat des Stoffs oder des Geistes zugunsten des Stoffs entscheiden wäre, dann wäre immer noch die Frage ob sich draus eine Ethik ableiten ließe. Bisher nicht gelungen, soweit ich das weis. Aus dem Materialismus ist keine Ethik ableitbar. worauf also soll ein Staatswesen, eine Verfassung gründen, wenn ncht auf etische Prinzipien, wie z.B. "Alle Menschen sind vor den Gesetz gleich" oder "Die Würde des Menschen ist unantastbar". Das kannst du gleich wieder vergessen, wenn du Materialist bist. Der Materialismus in all seinen Spielarten macht aus dem Menschen (Ich entschuldige mich im Voraus) einen Haufen Dreck (Gemeint sind Atome und Moleküle). Mehr is da nich ...

Ein Archetypus hingegen ist ein kollektives Objekt oder eine Vorstellung, das/die in uns allen wirkt und im Unbewußten verankert ist. Wo, wie und warum die Archetypen existieren, dazu machte C.G. Jung keine Aussage.

Gruß Harry


Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

01.12.2009 13:40
#5 RE: Ordens, (Ehren?)Abzeichen und sonstige rituelle Belobigungen Zitat · Antworten


Da habe ich ja mal wieder was losgelassen ...
Okay ... wahrscheinlich ist mir da nicht zu helfen.
Werde hier aber auch keinen Knüppel für den "Meterialismus" brechen.
Mir liegt es auch fern dem Menschen einen spirituellen Kontext abzusprechen.
Ich bin mir sicher, das dieses Bild nicht zum "wirklichen" spirituellen Kontext des Menschen gehört.
Aber ...
selbst wenn für jene Zeit keine Hirnströme meßbar waren ... so ist die Erinnerung daran, das Nacherzählen nur durch elektische Impulse möglich ... codiert in seine kulturellen bezüge, sonst könnte der Mensch es kaum erfassen, was er da sieht - gesehen hat, auch das Vokabular muß dem entsprechen. Es bedarf eine Übersetzung in die materielle Welt, die Übersetzung selber ist aber nicht "wahr", sie ist ein Symbol. Die Vorstellung das wir im Spirituellenbereich meteriell agieren, ist doch sehr fragwürdig ... oder?

In Antwort auf:
Ein Archetypus hingegen ist ein kollektives Objekt oder eine Vorstellung, das/die in uns allen wirkt und im Unbewußten verankert ist. Wo, wie und warum die Archetypen existieren, dazu machte C.G. Jung keine Aussage.


Das ist wahr, hat er so nicht.
Es gibt für mich "Archetypen" von Energien, die als Ur-Bilder von Gottheiten codiert werden, die sicher zum menschlichen, spirituellen Kontext gehören. Also das Ur-Bild des Gänseblümchens z.B. aber auch entwicklungsfördernde wie bremsende Vorstellungen.
Dann gibt es unter dem Sammelsurium "Archetypen", sogenannte Implantate, die blockieren bestimmte Entwicklungen, bzw. lenken ab.

Sterndeuter Offline



Beiträge: 2.583

01.12.2009 15:06
#6 RE: Ordens, (Ehren?)Abzeichen und sonstige rituelle Belobigungen Zitat · Antworten

Zitat von Rembrand

Da habe ich ja mal wieder was losgelassen ...


Ich habe solche Diskussionen oft im EF geführt und bin bereits geübt. Das geht bei mir wie's Brezl backen.
Auch der polemische Unterton ist Absicht
Solche Diskussionen werden immer rigendwie polemisch geführt.
Wenn dann am Schluss noch im "Fazit" Zusammengefasst wird, was wir eh nicht wissen können, dann ist meist alles so platt, dass keiner mehr was loskriegt. Drum muss man gleich die Gräben ausheben und voll drauf los ballern.

In Antwort auf:

Okay ... wahrscheinlich ist mir da nicht zu helfen.
Werde hier aber auch keinen Knüppel für den "Meterialismus" brechen.
Mir liegt es auch fern dem Menschen einen spirituellen Kontext abzusprechen.


Ich habe auch nicht die Absicht solche Diskussionen ernsthaft zu führen. Wir wissen es nicht!

In Antwort auf:

Ich bin mir sicher, das dieses Bild nicht zum "wirklichen" spirituellen Kontext des Menschen gehört.
Aber ...
selbst wenn für jene Zeit keine Hirnströme meßbar waren ... so ist die Erinnerung daran, das Nacherzählen nur durch elektische Impulse möglich ... codiert in seine kulturellen bezüge, sonst könnte der Mensch es kaum erfassen, was er da sieht - gesehen hat, auch das Vokabular muß dem entsprechen. Es bedarf eine Übersetzung in die materielle Welt,


Ja, die bedarf es.
Daher - so erkläre ich mir das - ist nicht jeder Mensch in der Lage diese Eindrücke zu schildern.
Die Theosophie gibt uns dazu folgende Erklärung, die mir einleuchtet: Das Gehirn ist bei den verschiedenen Menschen unterschiedlich. Es gibt besonders sensible Typen mit einer sehr sensiblen Gehirnstruktur, die es erlaubt solche Eindrücke zu speichern.
Es ist also so, dass Bewußtsein auch die Materie beeinflusst. Ein bewußter Mensch hat eine sensiblere Gehirnsubstanz und kann daher Eindrücke aus der spirituellen Welt im Gehirn dauerhaft speichern.
Das bedeutet, dass Bewußtsein und Stoff sich immer wechselseitig beeinflussen.

In Antwort auf:

die Übersetzung selber ist aber nicht "wahr", sie ist ein Symbol. Die Vorstellung das wir im Spirituellenbereich meteriell agieren, ist doch sehr fragwürdig ... oder?


Wie meinst Du das?

In Antwort auf:

Es gibt für mich "Archetypen" von Energien, die als Ur-Bilder von Gottheiten codiert werden, die sicher zum menschlichen, spirituellen Kontext gehören. Also das Ur-Bild des Gänseblümchens z.B.


Das ist die platonische Ideenlehre.

In Antwort auf:

aber auch entwicklungsfördernde wie bremsende Vorstellungen.
Dann gibt es unter dem Sammelsurium "Archetypen", sogenannte Implantate, die blockieren bestimmte Entwicklungen, bzw. lenken ab.


Was meinst Du damit konkret.

Gruß Harry

Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

01.12.2009 16:10
#7 RE: Ordens, (Ehren?)Abzeichen und sonstige rituelle Belobigungen Zitat · Antworten


Okay, okay ... ich will auch gar nicht wirklich diskutieren.
Es geht mir nur um Blickpunkte ... auch hier bleiben sie spekulativ ....

In Antwort auf:
In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
die Übersetzung selber ist aber nicht "wahr", sie ist ein Symbol. Die Vorstellung das wir im Spirituellenbereich meteriell agieren, ist doch sehr fragwürdig ... oder?
--------------------------------------------------------------------------------
Wie meinst Du das?



Das mit der Sensibilität, und dem "wachen" Erinnerungsvermögen, und Hirmleistung die proportinal zur "Reife" wächst, kann gut sein, würde auch der Ergebnisorientiertheit entsprechen.

also ... ich sehe auf diesem Bild Abbildungen von menschenähnliche Körpern, in Gestalt von Menschen, als auch Engelwesen mit Flügelchen.
Das ist eine Übersetzung!!
Okay, anfänglich kann es sein, das der Geistkörper entsprechend der Identifizierung der Seele mit ihm seine Gestalt annähernd behält, das er sein Lieblingskleid auch im Tode trägt ... kann sein ... kann sein das, das als Seele irgendwohin "aufsteigt" ...

Eine Metapher neuerem Datums ... Matrix 3 ... ... er ist geblendet, sieht nicht mehr durch seine materiellen Augen ... sieht Lichterstrukturen ... leider sehr pathetisch eingebettet ... es ist nur eine kurze Sequenz ... ich fand es sehr einleuchtend gemacht ... wobei auch diese Darstellung nur eine "Übersetzung" ist.

In Antwort auf:
In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
Es gibt für mich "Archetypen" von Energien, die als Ur-Bilder von Gottheiten codiert werden, die sicher zum menschlichen, spirituellen Kontext gehören. Also das Ur-Bild des Gänseblümchens z.B.
--------------------------------------------------------------------------------
Das ist die platonische Ideenlehre.


Verzeih ... wenn ich dieses als selbiges betrachte ...

In Antwort auf:
In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
aber auch entwicklungsfördernde wie bremsende Vorstellungen.
Dann gibt es unter dem Sammelsurium "Archetypen", sogenannte Implantate, die blockieren bestimmte Entwicklungen, bzw. lenken ab.
--------------------------------------------------------------------------------
Was meinst Du damit konkret.


Im ersten Moment denk ich ... ich traue mich hier erstmal nicht weiter, und sag einfach mal das war blödsinn was ich sagte.
Wohlgemerkt, das ist jetzt keine Provokation an Deine Adresse. Mir fällt gerade nichts besseres ein.

Aquarius Offline




Beiträge: 5

10.12.2009 20:10
#8 RE: Vision und Indoktrinierung Zitat · Antworten

Zitat von Rembrand
Dieses Bild von Hieronymus Bosch, ist indoktrinierend ...
http://www.zeno.org/Kunstwerke/B/Bosch,+...Flug+zum+Himmel




Ich empfinde daß dieses Bild nicht mit der Wirklichkeit meiner außerkörperlichen Erfahrung nahe kommt. Wenn ich diese Bild von dem Rohr anschaue gleicht nichts dem was ich erlebt habe. Diese sieht mir zu irdisch aus, aus Beton gemacht.. Der Tunnel ist viel schöner und einladender als dieser. Denn dieser Tunnel erstrahlt selbst in Farben. Und es war keine Dunkelheit da, wie auf diesem Bild. Ich kann nicht beschreiben was ich da gesehen habe es waren für mich nur Sekunden aber doch eine Ewigkeit. Somit habe ich nur ein kleines Bild vom ganzen gesehen aber doch einen bleibenden Eindruck behalten.

Ich bin mir auch noch nicht sicher ob meine Erfahrung eine Nahtoderfahrung war. Weil ich beim tauchen in eine Unterströmung geraten bin die mich aufs offene Meer heraus zog. Ich versuchte mehrmals wieder an die Oberfläche zu gelangen. Wurde immer wieder zurück gedrückt von der Oberströmung. Meine Gedanken rasten wie verrückt. Letztendlich tauchte ich noch tiefer. Seit langem kämpfte ich schon damit atmen zu müssen. Allein mein Wille hielt den Körper zurück, kein Wasser ein zu atmen. Ich ereichte tief unten den Seegrund, mit all meiner Kraft stieß ich mich vom Boden ab. Ich konnte Kräfte nutzen die ich Alltags nicht hatte. Ich schlug auf die Wand der beiden Wasserströmungen und kam mit dem Oberkörper durch, noch einmal mobilisierte ich meine Kräfte um die Oberfläche des Wassers zu erreichen. In diesem Moment hatte ich kein Gefühl für meinen Körper mehr. Ich war direkt vor einem Tunnel nach dem ich mich vom Körper löste. Es war keine Dunkelheit da, dieser Tunnel erstrahlt selbst in leuchtenden in einander gehenden Farben. Aus dem Tunnel strahlt Liebe, Harmonie, Zufriedenheit und Zeitlosigkeit heraus. Und ich war von Licht um hüllt. Fühlte mich frei von jeglicher last. Ich spürte einen Sog als mein Körper den ersten Luftzug tat. Als mir bewußt wurde das mein Bewußtsein wieder in meinem Körper war, lag ich auf dem Wasser ob wohl die Wellen sehr hoch waren. Ich war sehr weit weg vom Ufer doch fühlte ich mich nicht allein. Mein erster Gedanke war du wirst es schaffen. Bin mir nicht sicher ob das mein Gedanke war, da nach bekam ich Sicherheit durch diesen Gedanken. Und schwamm ans Ufer und hatte das Gefühl das mich die Wellen trugen. Erst am Ufer spürte ich die Schmerzen meines Körpers.

Mein Freunde erzählten mir das ich senkrecht aus dem Wasser gesprungen bin so das die sie meine Beine sehen konnten. Das ich minutenlang auf dem Wasser gelegen habe. Da wollten sie mir entgegen schwimmen und mir helfen aber das hätte ich ihnen verboten. An das was meine Freunde mir erzählten, weiß ich nichts. Ob ich mir absolut sicher bin das sie mich nicht hatten hören können so weit draußen auf dem Meer war ich.

Nach 20 Jahren ist mir nicht möglich diese Schönheit und die Gefühle der außer körperlicher Erfahrung zu beschreiben. Seitdem ist für mich der Tod eine schöne Erfahrung ich werde nach Hause kommen nach einer Reise.

Saraswati Offline




Beiträge: 4.864

10.12.2009 20:44
#9 RE: Vision und Indoktrinierung Zitat · Antworten

Wie nah das doch beisammen liegt,
Leben und Tod...
der Schrecken und die Erlösung...
Schön, was du vom Tunnel erzählst.
Danke!

Hab ihn auch mal gesehen.
Erst dachte ich, es sei einfach ein Traum.
Am Ende des Tunnels war intensivstes Licht
und die Verheißung von absoluter Freiheit,
Leichtigkeit und Liebe...
Hat mich sehr angezogen
und gleichzeitig dachte ich,
nein, das kannst du deiner Familie
jetzt noch nicht antun.
War in der Jugendzeit.
Ich wachte auf und bemerkte,
dass sich etwas im unruhigen Schlaf
um meinen Hals gewickelt hatte,
Tuch oder Laken, weiß nicht mehr.
War irgendwie stranguliert.

Der Tunnel sah da schon ähnlich aus,
wie auf dem Gemälde...
Ich war eben bereits drin,
darum war das drumrum nicht zu sehn.
Aber ich erinnere keine Engel-Wesen.
Es waren da eher Leute, die ich kannte.
Weiß aber nicht mehr, wer.

Saraswati

Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

11.12.2009 00:26
#10 RE: Vision und Indoktrinierung Zitat · Antworten

Vielen Dank für Eure Berichte.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Saraswati

Atlantis
Grenzenwissenschaften & Baum des alten Wissens
GreenBonoboLand
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor