Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sphäre der Meditation

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 172 mal aufgerufen
 der innere Weg
Seiten 1 | 2
Rembrand Offline



Beiträge: 12.707

31.03.2019 12:15
Du nennst es Freiheit ... Zitat · Antworten

Du nennst es Freiheit ...


... Freiheit und Zwang sind nur zwei Seiten der gleichen Notwendigkeit;
sie besteht darin,
dass du dieser hier und kein anderer bist.

Du hast die Freiheit dieser hier zu sein,
aber
du hast nicht die Freiheit ein anderer zu sein.

Du hast Freiheit innerhalb der Regeln eines Würfelspiels,
aber
du hast nicht die Freiheit,
das Spiel dadurch zu verderben, dass du andere Spielregeln einführst.

Du hast die Freiheit zu bauen,
aber
du hast nicht die Freiheit dein
Vermögen zu verschwenden und durch schlecht gelenkten Verbrauch
zu Vergeuden.

Ich habe nie verstanden, weshalb man den Zwang von der Freiheit unterscheidet.

Je mehr Strassen ich ziehe,
um so freier bist du in deiner Wahl.

Aber
jede Strasse ist ein Zwang,
denn ich habe sie mit Schranken eingefasst.

Was aber nennst Du Freiheit, wenn es keine Strassen gibt,
zwischen denen du wählen kannst?

Nennst Du Freiheit das Recht, im Leeren umherzuirren?

Sobald der Zwang eines Weges begründet wurde,
steigert sich zugleich deine Freiheit.



Autor unbekannt.

Rembrand Offline



Beiträge: 12.707

31.03.2019 14:14
#2 RE: Du nennst es Freiheit ... Zitat · Antworten

Die Wörter

"Freiheit" und "Unabhängigkeit"

haben keine Bedeutung,



wenn nicht klar definiert wird:

Unabhängig wovon ?

Frei wovon ?

Rembrand Offline



Beiträge: 12.707

31.03.2019 14:30
#3 RE: Du nennst es Freiheit ... Zitat · Antworten

Es gibt Menschen
die wollen frei von Abhängigkeit sein.

Sie wollen von nichts und niemandem abhängig sein ... was bedeutet, sie wollen selber Gott sein.
Diese Mentalität ist auf der Erde weitverbreitet.
Vielleicht sogar weiterverbreitet als die meisten Menschen über sich selbst hinaus ahnen.

Das PR-Diktat:
Wir sind unabhängig.
Niemand hat uns etwas vorzuschreiben, Vater, Eltern, Lehrer, Chefs vor allem nicht Gott.
Denn ALLES ist relativ.
Wir brauchen keine Bildung, kein mit der Hand schreiben, keine Schriften, Gebete und Mantras, keine Regeln, keine Vorschriften, keine Meister und keine Gurus.

Wir sind selbst die Meister, wir tun was wir für richtig halten ... usw.


Auf diese Weise ist das Bewusstsein der Menschen auf die Materie- und weiter auf das Ego ausgerichtet.
Ein Denken in Illusionen frei und selbstbestimmend zu sein.


Wem dient diese Sichtweise?

Rembrand Offline



Beiträge: 12.707

31.03.2019 20:21
#4 RE: Du nennst es Freiheit ... Zitat · Antworten

Ein paar Worte
Krishnas:

"Wer eine solchen Weltsicht annimmt, ist sich selbst ausgeliefert (betrügt sich selbst) und ist nicht sehr intelligent."

Bhagavad-gita 16.9



Es ist eine unbestreitbare Wahrheit, dass wir immer abhängig sind!


Die Frage die sich stellt ist nicht: Wollen wir abhängig sein oder nicht?


Sondern:
Wovon wollen wir abhängig sein?

Wovon wollen wir frei sein?

.

Rembrand Offline



Beiträge: 12.707

01.04.2019 12:04
#5 RE: Du nennst es Freiheit ... Zitat · Antworten

Die Freiheit
des Menschseins
besteht darin, zu wählen, worauf wir unser Bewusstsein ausrichten wollen.

Die Resonanz
des Bewusstseins bestimmt, mit welchen Frequenzen - Räumen, Welten, Ebenen, Wesen - wir in Kontakt kommen.
.

Rembrand Offline



Beiträge: 12.707

01.04.2019 12:10
#6 RE: Du nennst es Freiheit ... Zitat · Antworten

.

Worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken, dem schenken wir unsere Energie.

.

Rembrand Offline



Beiträge: 12.707

02.04.2019 16:59
#7 RE: Du nennst es Freiheit ... Zitat · Antworten

Wahre Freiheit
besteht darin
von Illusion
frei zu sein.






Das ist möglich
wenn wir uns vom höchsten Unabhängigen ... abhängig machen.
Das sind wir sowieso schon, denn wir sind individuelle Teile des Ganzen.


Diese Wahrheit akzeptieren
bedeutet eine besondere Hingabe



Das Ausmaß an Unwilligkeit zu dieser Konsequenz zeigt, wie sehr sich identifizierte Identitäten freiwillig von eigenwilligen Illusionen abhängig machen.

Rembrand Offline



Beiträge: 12.707

02.04.2019 17:20
#8 RE: Du nennst es Freiheit ... Zitat · Antworten

Sich im klaren sein
Es ist KLAR

Das Individuum ist nicht Gott
ist nie allmächtig und nie unabhängig
ist immer Teil des Ganzen

und

hat dennoch einen freien Willen.



Dieser freier Wille äußert sich in der Freiheit, wählen zu können wovon man abhängig sein will.

Rembrand Offline



Beiträge: 12.707

02.04.2019 17:25
#9 RE: Du nennst es Freiheit ... Zitat · Antworten

Ein Schlüssel

Das einzige, was du in Wirklichkeit sein kannst, o Arjuna, ist ein Instrument in meinen Händen ... Aber das ist dein wahrer Sieg. (deine wahre Vollkommenheit)

Krishna in der Bagavad-gita 11.33

Rembrand Offline



Beiträge: 12.707

02.04.2019 17:51
#10 RE: Du nennst es Freiheit ... Zitat · Antworten

Die Vollkommene Freiheit
des Individuums besteht darin von Illusionen frei zu sein
und
wahre Selbsterkenntnis zu erlangen:
erkennen
dass wir nie unabhängige Handelnde sind, sondern immer nur Instrument.


Die Bhagavad-gita erklärt, dass Gott die Quelle aller Energien ist.
Jegliche Energie über die wir verfügen empfangen wir aus dieser einen Quelle.
Wir selbst können keine Energie aus uns selbst heraus erzeugen.
Wir sind nicht Quelle von Energie, sondern Kanal für Energie.
Als Individuum sind wir immer Instrument, nie unabhängig Handelnde, Schaffende, gar Erschaffende.
Immer indirekt Handelnde indem wir bereits gegenwärtige Energien, Dynamiken, Muster aufrufen, betrachten, anscheinen, und dadurch bestimmte Realitäten ins Leben rufen.

Unsere Freiheit besteht darin ... mit freiem Willen zu wählen ... welche Realität.
.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Saraswati

Atlantis
Grenzenwissenschaften & Baum des alten Wissens
GreenBonoboLand
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz