Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sphäre der Meditation

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 676 mal aufgerufen
 Meditation und Bewegung
Seiten 1 | 2
feuerwasser Offline




Beiträge: 371

31.05.2010 01:26
#11 RE: unsichtbares Hathayoga Zitat · antworten

hm...
ich muss das noch paarmal probieren. Ja, du hast Recht, dass da etwas passiert... bin mir aber nicht sicher ob es das Selbe ist. Wahrscheinlich ja und ich unterscheide nur, weil mir das Eine leichter fällt...

________________________________________________


Wechselwirkung ist die Ursache für die Wirkung.

Saraswati Offline




Beiträge: 4.835

31.05.2010 09:38
#12 RE: unsichtbares Hathayoga Zitat · antworten

Zitat von feuerwasser
... bin mir aber nicht sicher ob es das Selbe ist. Wahrscheinlich ja und ich unterscheide nur, weil mir das Eine leichter fällt...


Es ist nicht dasselbe, weil eine andre "Ebene" bewegt wird.
Aber es ist Bewegung, die nicht nur im Kopf
sondern in der feinstofflichen "Physis" real geschieht.
Da die Ebenen aber miteinander zu tun haben,
geschieht auch für den Körper eine Wandlung.

Saraswati

feuerwasser Offline




Beiträge: 371

31.05.2010 17:25
#13 RE: unsichtbares Hathayoga Zitat · antworten

hi

Zitat
Es ist nicht dasselbe, weil eine andre "Ebene" bewegt wird.



ich meinte nicht Körper und "feinst. Körper" mit leichter und schwerer, sondern deine Übung mit dem Arm fällt mir schwerer, als das Erzeugen dieses Schaukelns vom Solar Plexus ausgehend.

Ja, es geschieht real, ganz klar....

Zitat

Das Wissen über die Wahrheit führt automatisch auch zu einer Bildung
des Bewußtseins, die [...] auch genutzt werden kann.
Hierbei handelt es sich um
die losgelöste Molekularstruktur des Selbst ( anorganischer Körper )
[...]
Dabei ist der jetzige Körper eine reine Audienz-
sphäre ( Übergangsmaterialisation ), und nicht mehr Bestandteil des
Selbst.
Die Meditation in dieser Stufe ist der Zustand des Verlas-
sens dieser organisierten Behausung, wobei nicht gemeint ist, daß
der Körper leblos ist, sondern das das Selbst ( Ich ) den Körper nicht
zwingend im Dasein ( in dieser Existenzsphäre ) besetzt.

("organisierte Behausung" meint festst. Körper... organisiert~organisch)

________________________________________________


Wechselwirkung ist die Ursache für die Wirkung.

Chakowatz ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2010 03:51
#14 RE: unsichtbares Hathayoga Zitat · antworten

Zitat von Saraswati


Probier mal das, jetzt im Sitzen:
Lass deinen rechten Arm runterhängen,
dann winkle ihn richtig an.
Lass ihn nun wieder runterhängen
und beim nächten Mal stell dir nur vor,
dass du den Arm genauso anwinkelst.
Da geschieht was, ob mans glaubt oder nicht.



So funktionieren,meiner Ansicht nach,die Träume.
Nur das dies auf unbewusster Ebene geschieht.

Gruß,Chakowatz

Seiten 1 | 2
Kriya Yoga »»
 Sprung  
Saraswati

Atlantis
Grenzenwissenschaften & Baum des alten Wissens
GreenBonoboLand
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor