Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sphäre der Meditation

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 800 mal aufgerufen
 Hinduismus
Saraswati Offline




Beiträge: 4.864

29.03.2008 20:53
Kali Zitat · Antworten

Saraswati

Sterndeuter Offline



Beiträge: 2.583

26.05.2008 13:58
#2 RE: Kali Zitat · Antworten

Warum?

alice im wunderland Offline




Beiträge: 603

26.05.2008 14:05
#3 RE: Kali Zitat · Antworten

mir geht es aber auch so, lebe diese Aspekte manchmal
auch aus, dann bin ein "böses" Mädchen, was einfach mit alten
Vorstellungen aufräumt, und dabei bin ich nicht zimperlich, weil
sonst würde sich ja nie was verändern....

*************************************************************
Remember yourself always and everywhere

Sat Naam ( gelöscht )
Beiträge:

26.05.2008 14:44
#4 RE: Kali Zitat · Antworten
Kali symbolisiert einen elementaren femininen Aspekt der über die Weiblichkeit in der materiellen welt zum ausdruck kommt. Darin steckt eine sehr tiefe und alte östliche Weisheit (des werdens und Vergehens), die leider mit dem westlichen *Gut - Böse* Schema in ein sehr engstirniges Denken eingebunden ist, und dann dementsprechend auch interpretiert wird.

alice im wunderland Offline




Beiträge: 603

26.05.2008 16:16
#5 RE: Kali Zitat · Antworten

Zitat von Sat Naam
Kali symbolisiert einen elementaren femininen Aspekt der über die Weiblichkeit in der materiellen welt zum ausdruck kommt. Darin steckt eine sehr tiefe und alte östliche Weisheit (des werdens und Vergehens), die leider mit dem westlichen *Gut - Böse* Schema in ein sehr engstirniges Denken eingebunden ist, und dann dementsprechend auch interpretiert wird.




ja, ich weiß habs ein bissel an ernsthaftigkeit fehlen lassen,
aber wer fühlt sich denn hier wie Kali, Du oder Ich...

*************************************************************
Remember yourself always and everywhere

Saraswati Offline




Beiträge: 4.864

28.05.2008 13:36
#6 RE: Kali Zitat · Antworten

Zitat von Astroharry
Warum?



... ich Kali verbunden bin?

Weil sie Illusionen zerstört.

Saraswati

Sterndeuter Offline



Beiträge: 2.583

30.05.2008 14:06
#7 RE: Kali Zitat · Antworten
Zitat von wikipedia

In der Mythologie stellt sie eine Verkörperung des Zornes der Durga dar, aus deren Stirn sie entsprungen sein und dann das Weltall mit ihrem schrecklichen Brüllen erfüllt haben soll. In anderen Mythen ist sie die dunkle Seite Parvatis und eine der Mahavidyas.



Zitat von wikipedia

Durga (Sanskrit, f., दुर्गा, durgā, wörtl.: die schwer Zugängliche, die schwer zu Begreifende) ist die wohl populärste Form der Göttin im Hinduismus, die in unterschiedlichen göttlichen Erscheinungsformen existiert, gütig und strafend: Sie ist eine Göttin der Vollkommenheit, die als Sarasvati, Lakshmi und Ishvari sowie in anderen Formen erscheinen kann und unter anderem Kraft, Wissen, Handeln und Weisheit verkörpert. Im Tantrismus ist sie Shakti. Während sie etwa als Lakshmi zu Vishnu gehört, als Sarasvati zu Brahma ist sie in der Form der Durga keinem männlichen Gott zugeordnet. Sie kann vier Arme haben, acht, zehn oder zwanzig, manchmal auch achtzehn, was große Kraft (Shakti) symbolisiert. Auf der Stirn befindet sich das dritte Auge und sie reitet auf einem Löwen oder Tiger. In ihren zornvollen Manifestationen tritt sie als Kali oder Camunda auf. In ihren meist zehn Händen trägt sie verschiedene Symbole, die variieren können. Typisch sind Muschel, Diskus, Dreizack, Pfeil und Bogen, Schwert, Schild, Gebetskette, Glocke und Keule. Sie gilt als Mahadevi (Große Göttin) und Allmutter. Im Shaktismus stellt Durga die höchste Göttin dar, die alle anderen Götter überragt und eins ist mit dem Absoluten.



Durga ist also die Quelle all dieser Erscheinungen und, was bemerkenswert ist, sie ist alleinstehend.
Ich sehe darin die Unberührtheit Mariens. Ein Symbol der fruchtbaren, doch nie von einem Mann berührten Natur.
An jesu Kreuz standen drei Frauen und als Jesus seiner Mutter vorher begegnet sagt er: "Weib, was habe ich mit dir zu schaffen, meine Zeit ist noch nicht gekommen"

Durgas Ritt auf einem Tiger oder Löwen ist identisch mit der Freia, die auf einem Eber reitet.
Das ist ein deutlicher Hinweis, dass sie die tierische Natur beherrscht. Sie ist deren innerer Geist. Oder Geist der sich der Materie zuneigt. Desshalb heißt sie "die schwer zu Begreifende", darin sind mehrere Metaphern verborgen.
Durga auf einem Tiger oder Löwen reitend ist identisch mit der Tarot Karte Nr. 11 "Die Kraft" auf der eine Frau einem Löwen das Maul offen hält. Die Metaphorik reicht bis zum Tantra, in dem Tod und Geburt ebenso eine grooße Rolle spielen.
Sterndeuter Offline



Beiträge: 2.583

30.05.2008 14:26
#8 RE: Kali Zitat · Antworten
Auch eine schöne Legende
Zitat von wikipedia

Sehr viele Schriften berichten über sie. Der bekannteste Mythos ist im Devi Mahatmya überliefert, einem Teil des Markandeya-Purana, sowie im Devi Bhagavata. Diese sind für ihre Verehrer die beiden wichtigsten Schriften und zählen zu den Puranas.

Demnach erschlug sie im Kampf den Büffel-Dämonen Mahisasura mitsamt seiner Armee. In Erscheinung trat sie auf Wunsch der himmlischen Devas, die von Mahisasura terrorisiert wurden. Durch harte Askese, Meditieren und Beten hatte ihm Brahma den Wunsch gewährt, dass er nur von der Hand einer Frau den Tod finden würde. Da er keiner Frau diese Fähigkeit zutraute, wurde er immer machtgieriger und schwang sich in seiner grenzenlosen Arroganz schließlich zum Herrscher des Himmels auf. Alle sollten ihn anbeten. Shiva und Vishnu wurden zornig als sie vom Treiben des Dämonen hörten und im Zorn entsprang ihren Gesichtern jeweils ein helles Licht, das sich mit den Lichtern aus den Körpern der anderen Himmlischen zu einem einzigen vereinte und die Gestalt einer wunderschönen Frau annahm. Shiva und Vishnu sowie alle anderen Himmlischen überreichten ihr Waffen: Shiva gab aus seinem Dreizack heraus einen zweiten, Vishnu von seinem Diskus einen zweiten und jeder der himmlischen Devas schenkte eine exakte Kopie von seinem Emblem. Von Surya, der Sonne, erhielt sie die glänzenden Strahlen die aus allen Poren ihrer Haut leuchten - Kala, die Zeit, schenkte ein Schwert, der Himalaya einen prachtvollen Löwen als Reittier. Das Devi-Mahatmya beschreibt sie „überirdisch strahlend, ihr unermesslicher Glanz durchdrang die drei Welten, ihre Füße bogen die Erde und ihre Krone berührte den Himmel. Mit ihren tausend Armen durchdrang sie das Universum“. Schließlich zog die Göttin mit „laut brüllendem Lachen“ in den Kampf, die Berge schwankten, das Universum bebte und die Meere traten über die Ufer. Der Dämon wechselte während des Kampfes ständig seine Formen, war Büffel, Löwe, Elefant - bis sie ihn schließlich in seiner Büffelform besiegte. So der Inhalt einer der sehr populären puranischen Geschichten der Göttin, die fast jedes Hindukind kennt.

Ramesh Offline




Beiträge: 22

31.05.2008 23:39
#9 RE: Kali Zitat · Antworten
Brahman »»
 Sprung  
Saraswati

Atlantis
Grenzenwissenschaften & Baum des alten Wissens
GreenBonoboLand
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor