Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sphäre der Meditation

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.310 mal aufgerufen
 Meditation und Bewegung
Seiten 1 | 2
Saraswati Offline




Beiträge: 4.829

23.04.2008 15:47
#11 RE: Taiji / TaiChi Zitat · antworten

Zitat von Epiphys²³
wenn ich TaiJi praktiziere dann probier ich mich dabei nicht (aktiv) zu bewegen
ich werde wie der wind, dem der Geist die Richtung angibt...

Das ist es!

Saraswati

Epiphys²³ ( gelöscht )
Beiträge:

30.04.2008 12:32
#12 RE: Taiji / TaiChi Zitat · antworten

machst du eg auch taijiquan? also mit selbstverteidigung, oder "nur so"?

wenn ja, kannst du mir eine schule empfehlen?

Saraswati Offline




Beiträge: 4.829

30.04.2008 13:32
#13 RE: Taiji / TaiChi Zitat · antworten

"nur so" ist gut
Ja, nur so...

Für die innere Balance der Energien...

Saraswati

Saraswati Offline




Beiträge: 4.829

30.04.2008 13:43
#14 RE: Taiji / TaiChi Zitat · antworten
Die allerdings auch eine gute Selbstverteidigung ist ...


Mensch in Balance ist nicht leicht angreifbar...


Hab allerdings auch Erfahrungen mit QiGong-Übungen gemacht,
die mit der Energie des Gegenübers arbeitet:
Angriffsenergie in eigene Energie verwandeln
und gegebenenfalls zurückgeben.
Dadurch Stärkegewinn statt Schwächung...
Ist genial, vom Angreifer beschenkt zu werden

Saraswati

Amon Urmeli ( gelöscht )
Beiträge:

01.05.2008 13:50
#15 RE: Taiji / TaiChi Zitat · antworten

huhu

Was ich am Taiji besonders schätze, das ist die Gedankenlosigkeit. Die Möglichkeit, mit dem Körper hygienische Bewegungen zu machen, die nichts mehr gewichten als etwas anderes. Die Ausgeglichenheit, die es mir gibt.

Und auch die Kleinschrittigkeit im Lernen. Die Natürlichkeit und Lockerheit des Schritts. Die Diagonalität der Bewegung, durch die dann die Jin-Kraft entsteht. Die Jin-Kraft ist die verbundene Kraft, nicht zu verwechseln mit Yin oder Yang.

Und die Spiralförmigkeit, in der sich jedes einzelne Gelenk im Rahmen der Übung über die Jahre dorthin begibt, wo es im Körper hingehört. Und sehr liebe ich den Mangel an Verspiritualisierung des Wortes Energie, denn Taiji, die große Kraft, ist zeigbar, spürbar und irdischer als alles, was ich sonst so kennengelernt habe.

Ich habe mit dem Taiji begonnen, als ich innerlich viel Unruhe hatte. Dies hatte sich bereits auf meine Organe ausgewirkt. Und mein Skelett, das in der TCM ebenfalls als Organ betrachtet wird, genauso wie der Muskel- und Bandapparat, war sichtbar schief und krumm. Heute bin ich gerade und das, wenn ich die Form gemacht habe, auch noch mit lockerer, entspannter Muskulatur, die gut mit Atem und seinem Chi (Sauerstoff) gefüllt ist.

Als Asthmatiker liebe ich das Verschmelzen des Atems mit der Bewegung besonders, die während der Bewegung entsteht. Der sammelnde Aspekt Yin ist natürlich das Einatmen, der strahlende Yang-Aspekt ist das Ausatmen. Und dies geschieht ganz natürlich, ohne Beeinflussung. Bei mir hat es eine Weile gedauert, bis sich der Atem an die Bewegung angepaßt hatte, das ist wohl dem Asthma geschuldet.

Die mangelnde Rivalität- das ist für mich die Essenz geworden in meinem Sein bis heute, wenn ich TaiChi mache. Oder auch Taiji, wie man es schreiben mag. Das Alles bewegt sich nicht ohne das Nichts und das Nichts bewegt sich nicht ohne das Alles. Und so fällt der Unterschied weg. Und man selber bleibt übrig. Nicht Ich bleibe übrig, kein "mein" bleibt übrig, sondern "ich selber". Und wer dieses "ich selber" trägt, in wem es wohnt, in dem ist Frieden. Und auch die Freiheit und Sicherheit, sich einlassen zu können auf das Ungewohnte oder Ungewöhnliche. So kann jeder Tag etwas Neues bringen, und ich bemerke es in meiner Bewegung.

Was ich liebe ist, jeden Tag zu lernen, ausschließlich an mir selber. Und das ist für mich Taiji, lernen in mir selber, ohne mit mir selber als Lernender in eine Rivalität zu verfallen. Ich muß nicht mehr, muß nicht besser, muß nicht genauso gut wie, das alles ist ohne Belang, wenn ich selber lerne. Da ist, und mehr ist da nicht. Und das ist für mich TaiChi. Frieden. (der übrigens nur gelingt, wenn Kampf beendet werden kann, und dazu braucht es Prinzipien, Disziplin und Fertigkeit gleichermaßen, und nicht etwa eine vergeistigte Spiritualität oder ein Wunsch, z.B. nach Frieden. Frieden ist auch ohne Wunsch, einfach nur da, ohne Streben nach Besserung oder Lösung.)

Amon Urmeli ( gelöscht )
Beiträge:

01.05.2008 23:26
#16 RE: Taiji / TaiChi Zitat · antworten
TAOHF Offline




Beiträge: 3.933

04.09.2010 00:27
#17 RE: Taiji / TaiChi Zitat · antworten

Balance, die Waage halten, im Auge behalten, eine *nicht wirkliche* Unausgewogenheit,vor dem nachher
erleben...

Rembrand Offline



Beiträge: 11.639

04.09.2010 00:33
#18 RE: Taiji / TaiChi Zitat · antworten

Ich habe im Bad noch ne Waage ... die geh ich gleich mal halten
mit den Augen drauf ... das wird wohl nischt ...
aber das ist besser als mich drauf stellen ...
das ist nur reines erleben dann ...

Saraswati Offline




Beiträge: 4.829

11.08.2014 11:57
#19 RE: Taiji / TaiChi Zitat · antworten

Saraswati

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Saraswati

Atlantis
Grenzenwissenschaften & Baum des alten Wissens
GreenBonoboLand
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor