Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sphäre der Meditation

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 209 mal aufgerufen
 chillen
Seiten 1 | 2
Rembrand Offline



Beiträge: 12.696

30.05.2019 12:24
Group of Thirty Zitat · Antworten

Es sind hier keine 33 ... aber 30 geht auch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Group_of_Thirty



Die Group of Thirty (oftmals abgekürzt mit G30) ist ein privates, internationales Gremium, bestehend aus führenden Personen aus dem Finanzwesen und der Wissenschaft. Sein Ziel ist es, das Verständnis der internationalen wirtschaftlichen und finanziellen Fragen zu vertiefen, Auswirkungen der politischen Entscheidungen zu untersuchen und politische Optionen für wichtige Fragen zu prüfen. Die Mitglieder treffen sich zweimal jährlich zur Erörterung der wirtschaftlichen, finanziellen und politischen Entwicklungen. Die G30 wird von Stiftungen, Banken, Unternehmen, Zentralbanken, Fonds und Privatpersonen finanziert. Seinen Sitz hat das Gremium in Washington, D.C.

Die Group of Thirty wurde 1978 von Geoffrey Bell auf Initiative der Rockefeller-Stiftung gegründet, die auch die ersten Mittel für das Gremium bereitstellte.[1] Die Rockefeller-Stiftung ist eng mit dem privaten US-amerikanischen Elite-Think Tank Council on Foreign Relations verwoben. Die legendären War and Peace-Studies des CFR, bei denen die Grundlagen für die "Organisation" der Welt nach dem Zweiten Weltkrieg erdacht wurden, und letztlich in Weltbank, Internationalen Währungsfonds (IWF), NATO und UNO mündeten, wurden 1939 von der Rockefeller-Stiftung ins Leben gerufen und mit 350.000 US-Dollar (entspricht 2015 ca. 6 Millionen US-Dollar) finanziert.[2] Der erste Vorsitzende der Group of Thirty wurde Johan Witteveen, der ehemalige Präsident des Internationalen Währungsfonds.

Die Bellagio-Gruppe, die der österreichische Ökonom Fritz Machlup gegründet hatte, war eine Inspiration für die Gründung der Group of Thirty.[3] Sie traf sich zum ersten Mal 1963, um die internationalen Währungsprobleme zu untersuchen, insbesondere die Zahlungsbilanzprobleme, denen Amerika in den frühen 1960er-Jahren gegenüberstand.

Mitglied der exklusiven Gruppe ist neben dem ehemaligen Präsidenten der Deutschen Bundesbank Axel A. Weber, der aus dem Young Leader-Programm des deutschen Elite-Netzwerkes Atlantik-Brücke stammende Bankmanager Gerd Häusler, bis 31. März 2014 Vorstandsvorsitzender der BayernLB. Häuslers Karriere beinhaltete Stationen beim IWF, der US-amerikanischen Investmentbank Lazard sowie der Dresdner Bank.


Stand: 19. Juli 2016[4]

Leszek Balcerowicz – ehemaliger Präsident der Polnischen Nationalbank
Ben Bernanke – ehemaliger Präsident der Federal Reserve
Mark Carney – Gouverneur der Bank of England und zugleich Vorsitzender des Financial Stability Board, ehemaliger Gouverneur der Bank of Canada
Jaime Caruana – Internationaler Währungsfonds, 2000–2006 Gouverneur der Bank von Spanien, seit 2009 Generaldirektor der Bank für internationalen Zahlungsausgleich
Domingo Cavallo – CEO von DFC Associates, ehemaliger Außen- und Wirtschaftsminister Argentiniens
Mario Draghi – Präsident der Europäischen Zentralbank, Vorstand in der Bank für internationalen Zahlungsausgleich[5]
William C. Dudley – Präsident der Federal Reserve Bank of New York
Roger W. Ferguson – 1999–2006 stellvertretender Vorsitzender des Board of Governors des Federal Reserve System[6]
Arminio Fraga – ehemaliger Präsident der Banco Central do Brasil[7]
Jacob A. Frenkel (Chairman of the Board of Trustees) – Chairman JPMorgan Chase International, ehemaliger Vorstand Bank of Israel, Council on Foreign Relations, Trilaterale Kommission[8]
Timothy Geithner – ehemaliger amerikanischer Finanzminister, vorher Präsident der Federal Reserve Bank of New York
Gerd Häusler – Aufsichtsratsvorsitzender der BayernLB, vorher auch CEO, vorher IWF, Deutsche Bundesbank, Dresdner Bank
Philipp Hildebrand – stellvertretender Vorsitzender von Black Rock, ehemaliger Präsident der Schweizerischen Nationalbank[9]
Gail Kelly – CEO der australischen Bank Westpac
Mervyn Allister King – Mitglied des House of Lords, ehemaliger Gouverneur der Bank of England, Vorstand der Bank für internationalen Zahlungsausgleich[10]
Paul Krugman – Professor für Volkswirtschaftslehre an der Princeton University, Wirtschaftsnobelpreisträger 2008
Haruhiko Kuroda – Gouverneur der Bank of Japan[11]
Christian Noyer – ehemaliger Präsident der Bank für internationalen Zahlungsausgleich
Raghuram Rajan – ehemaliger Gouverneur der Reserve Bank of India, ehemaliger Chefökonom des Internationalen Währungsfonds
Kenneth S. Rogoff – Professor an der Harvard University, ehemaliger Chefökonom des Internationalen Währungsfonds
Tharman Shanmugaratnam – Vize-Premierminister und Wirtschaftsminister von Singapur, ehemals Finanzminister
Masaaki Shirakawa – ehemaliger Gouverneur der Bank of Japan
Lawrence Summers – Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Harvard University, ehemaliger amerikanischer Finanzminister und Chefökonom der Weltbank
Tidjane Thiam – CEO von Credit Suisse
Jean-Claude Trichet (Chairman) – ehemaliger Präsident der Europäischen Zentralbank
Adair Turner, Mitglied des House of Lords und ehemaliger Leiter der Financial Services Authority
Paul Volcker (Chairman Emeritus) – ehemaliger Vorsitzender des Federal Reserve Systems, American Council on Germany, Council on Foreign Relations
Kevin Warsh – ehemaliger Gouverneur bei der Federal Reserve Systems
Axel A. Weber – Verwaltungsratspräsident der Schweizer Großbank UBS, ehemaliger Präsident der Deutschen Bundesbank
Ernesto Zedillo – Direktor des Yale Center for the Study of Globalization, ehemaliger Präsident von Mexiko
Zhou Xiaochuan – Gouverneur der Chinesischen Volksbank, Vorstand der Bank für internationalen Zahlungsausgleich

Senior Members

Abdulatif Al-Hamad – Vorsitzender des Arab Fund for Economic and Social Development, ehemaliger 'Minister of Finance and Planning' (Kuwait)

Senior Members

William R. Rhodes – stellvertretender Vorsitzender der Citigroup
Marina von Neumann Whitman – Professorin für Wirtschaftswissenschaften an der University of Michigan

Emeritierte Mitglieder

Lord Richardson of Duntisbourne – Ehrenvorsitzender
Peter Kenen – leitender Wissenschaftler in Internationaler Ökonomie im Council on Foreign Relations
Erik Hoffmeyer – ehemaliger Vorsitzender der Danmarks Nationalbank
Shijuro Ogata – ehemaliger stellvertretender Gouverneur der Bank of Japan
Richard A. Debs – Beiratsvorsitzender von Morgan Stanley
Wilfried Guth – ehemaliger Vorstandspressesprecher der Deutschen Bank
Sylvia Ostry – ausgezeichneter Forscher an der University of Toronto
Gerhard Fels – ehemaliger Direktor am Institut der deutschen Wirtschaft
John G. Heimann – Beirat des Financial Stability Institute
Toyoo Gyohten – Präsident des Institute for International Monetary Affairs
Jacques de Larosière – Berater der BNP Paribas

Andere ehemalige Mitglieder

Unter den ehemaligen Mitgliedern sind außerdem:

Fritz Machlup † – österreichischer Ökonom
Karl Otto Pöhl † – ehemaliger Präsident der Bundesbank
Josef Ackermann – ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank
Alan Greenspan – ehemaliger Vorsitzender des Federal Reserve Systems
Andrew Crockett † – General Manager der Bank für internationalen Zahlungsausgleich
Timothy F. Geithner – ehemaliger Finanzminister der Vereinigten Staaten, Council on Foreign Relations
Tommaso Padoa-Schioppa †, Bankier und Volkswirt, Wirtschafts- und Finanzminister von Italien

Offizielle Web
https://www.group30.org/

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/groupofthirty102.html 31.07.2012

Rembrand Offline



Beiträge: 12.696

30.05.2019 12:29
#2 RE: Group of Thirty Zitat · Antworten

Bankenaufsicht im Dienst von Grossbanken
Wirtschaft

Die private Lobbyorganisation «G30» um Mario Draghi rät Bankaufsehern, hoheitliche Informationen für die Grossbanken zu nutzen.

https://www.untergrund-blättle.ch/w...anken_2424.html

TAOHF Offline




Beiträge: 4.222

06.06.2019 20:26
#3 RE: Group of Thirty Zitat · Antworten



Mal wieder sehr interessant...

Rembrand Offline



Beiträge: 12.696

07.06.2019 17:33
#4 RE: Group of Thirty Zitat · Antworten

Bei den CUM-Geschäften scheinen die Finanzämter tatsächlich wirkungsvolle Hebel zu haben.


Der Dieselbetrug an den Bürgern, scheinbar werden da nicht nur "Strohmänner" zur Rechenschaft gezogen, hat zumindest eine gute "E"-Werbung für den Verbraucher erzeugt. Neue Märkte finden mehr Beachtung.


Hebeln Staaten die Märkte aus?
Oder ...
hebeln Banken ... Staaten aus?


Bei den vergangenen Crash´s ... haben Banken mit dem jeweiligen Crash sehr gute Geschäfte gemacht.


Mal eben Griechenland aufgekauft und zerschlagen.
So auch Irland, Portugal und Spanien.
Die Italiener werden sie (EZB und IWF)schon noch klein kriegen.
Mit dem Europa-Zerfall wird es vermehrt günstige Steueroasen geben ... nicht nur Irland, Luxemburg, Monaco und Liechtenstein.
Die jeweiligen Länder werden wieder zu erschwinglichen Preisen führbar. Je nach dem, welche Geldmengen man fließen lassen wird.

TAOHF Offline




Beiträge: 4.222

07.06.2019 19:15
#5 RE: Group of Thirty Zitat · Antworten

Zitat von REMBO

Hebeln Staaten die Märkte aus?
Oder ...
hebeln Banken ... Staaten aus?



Es spielt doch überhaupt keine Rolle, wer wen aushebelt.
Die Frage ist, wer die eigentlichen Regeln bestimmen kann.

Zitat von REMBO
Bei den vergangenen Crash´s ... haben Banken mit dem jeweiligen Crash sehr gute Geschäfte gemacht.



Nicht Banken machen die "Geschäfte", sondern Investoren, die IHR Kapital verlegen lassen.
Das sind die Leute, die immer etwas mehr und eher an Informationen kommen können.

TAOHF Offline




Beiträge: 4.222

07.06.2019 20:36
#6 RE: Group of Thirty Zitat · Antworten

Rembrand Offline



Beiträge: 12.696

08.06.2019 13:19
#7 RE: Group of Thirty Zitat · Antworten

Die drei Herren

ein super tolles Video haste da reingestellt.
Vielen Dank!!!!
Ich werde es auf meine Weise verbreiten.
Das hat richtig gut getan dies zu sehen.

TAOHF Offline




Beiträge: 4.222

11.06.2019 20:31
#8 RE: Group of Thirty Zitat · Antworten



Hier mal ein Interview mit Bob Lazar und Jeremy Corbell bei Larry King.

Wer sich nicht mehr erinnert...> https://www.youtube.com/watch?v=EQdrFxs6Rjc
Er war der Whistleblower, der von Area 51 berichtet hat...

Meiner Meinung nach, nach einigen hundert Stunden Recherche und Betrachtung ergibt für mich, das er die Wahrheit sagt.

Habe die Doku hier in voller Länge angesehen...

https://www.amazon.de/Bob-Lazar-Area-Fly...nt-video&sr=1-1

War sogar etwas erstaunt, als ich sogar einen Robby Williams wiedererkannte. Scheint auch interessiert zu sein...
Einfach mal googlen...>> "Hunt for the Skinwalker"

Findet sich sicherlich auch anderswo.

Nur zur weiteren Info...


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
TAOHF Offline




Beiträge: 4.222

11.06.2019 20:52
#9 RE: Group of Thirty Zitat · Antworten

Wenn die Deutschen jetzt schon grüne Männchen wählen, kommt es jetzt darauf auch nicht mehr an...

sat naam Offline




Beiträge: 2.103

11.06.2019 21:09
#10 RE: Group of Thirty Zitat · Antworten

Tja daher habe ich auch, als ich in den 70zigern erkannt habe, was eine Wahl (egal was für eine Farbe das männchen auch hat) bewirkt (nämlich nichts - zumindest unmittelbar für mich selbst) mich dann direkt selbst gewählt. Ich brauche keinen Idioten der angeblich meine interessen verteten will und es letztendlich dann doch nicht macht.

Merkmal eines religösen Fanatikers:
Je größer der Dachschaden, desto besser der Blick zum Himmel

Der Pfad der Erleuchtung, ist ein Holzweg

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Saraswati

Atlantis
Grenzenwissenschaften & Baum des alten Wissens
GreenBonoboLand
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor