Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sphäre der Meditation

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 1.137 mal aufgerufen
 chillen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
H&M Offline



Beiträge: 1.610

12.04.2018 09:52
#21 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

Ja, manchmal ist es schwer die Zahlen die vorliegen zu akzeptieren. Daher nochmal im Klartext:
Der Zahl der Angriffe auf Flüchtlinge (2545+385 Wikipedia ) mit 560 Verletzten Flüchtlingen in 2016 ( Wikipedia ) stehen 121.222 Fälle von Körperverlezungen durch Nichtdeutsche gegenüber (BKA Berichtsjahr 2016, Tabelle 02, S.31)
Darf ich es anders sagen? Das Verhältnis der Körperverletzungen von Rechtsradikalen und Flüchtlingen ist 1 zu 216.
Nochmal anders.
Während täglich 1,53 Flüchtlinge durch andere verletzt werden,
werden 332 Menschen täglich durch Flüchtlinge verletzt.

Bitte in der BKA Statistik nachlesen.
http://bewusstsein.xobor.de/t178f32-Ein-...-2.html#msg1215

Das waren die Zahlen von 2016. In 2017 ist die Flüchtlingskriminalität nocheimnal gestigen

Beamtenbund-Jahrestagung - Warnung vor Ende von Gewaltmonopol,08.01.2018
Hatten wir das vor 2015? Welcher Deutsche käme auf die Idee einen Sanitäter anzugreifen?

Polizeigewerkschaft fordert Mindeststrafe für Messerstecher, 02.04.2018
Gab es das vor 2015?

BIS ZU 300 PROZENT MEHR ANGRIFFE, Sieben Messer-Attacken pro Tag allein in Berlin, Bild vom 18.03.2018

Schnell vergessen wurden diese Artikel: 572 Messerattacken in sechs Monaten in NRW, Die Bild Von: A. WEGENER UND P. POENSGEN veröffentlicht am
16.03.2018

... in Deutschland insgesamt waren es 2075. Ich darf das auf die Tagesdosis umrechen: 5 - 6 Messerattacken pro Tag in Deutschland.

Wir haben seither Fälle von Vergewaltignungen im öffentlichen Raum, wie nie zuvor. Frage ist, wer sind die Täter?

"Die meisten tatverdächtigen Zuwanderer im Bereich der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung kamen im Jahr 2016 aus den Ländern Syrien (716), Afghanistan (679) und Irak (313). Bei diesen Nationen konnten – neben Iran – auch die größten Steigerungen im Vergleich zum Vorjahr bei den tatverdächtigen Zuwanderern für die Deliktsgruppe der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung verzeichnet werden. Eine ähnliche Entwicklung zeigte sich auch bei den Zuwanderungszahlen für das Jahr 2016. Auch hier führten die Zuwanderer aus den Staaten Syrien, Afghanistan und Irak die Tabelle der Herkunftsnationen an. Insofern sind die augenscheinlich hohen Steigerungsraten in Relation zu den Zuwanderungszahlen zu sehen."
BKA Lagebericht im Kontext Zuwanderung

Das ist ein Zitat aus dem BKA Lagebericht
Nun, das sind 1708 "Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung" in 2016, 4,74 Taten täglich.
Wenn also einer flapsig sagt, jeden Tag wird eine Frau durch einen Zuwanderer vergewaltigt, wäre das übertrieben?

Dagegen kann man einwenden, dass Deutsche viel mehr Straftaten verüben. Aber es gibt 80 Millionen Deutsche und knapp eine Million Syrer, Iraker und Afghanen.
Hätten wir 80 Millionen Syrer, Iraker, Afghanen im Land, dann gäbe es 136640 solche Straftaten. Das wären 379 täglich. Wollen wir das?

Laut BKA haben 4% der Afghanen ein Verfahren wegen eines Sexualdelikts am Hals. Einer von 25.

Wie erklärst Du die Zahlen und wie die Forderungen des Beamtenbunds und der Polizeigewerkschaft?
Ich nenne das "exorbitante Zunahme der Gewalt durch Flüchtlinge". Wenn ich sowas schreibe, sind Zahlen und Fakten dahinter, ich tue das nicht leichtfertig.
Wir hatten immer Zuwanderung, aber seit 2015 hat sich die Situation drastisch geändert.
Daher gibts Demos gegen diese Gewalt. Die rülpsen nicht nur durch die Landschaft, die kennen die Zahlen und es steht jeden Tag was in den Lokalzeitungen:
http://www.politikversagen.net/rubrik/au...erkriminalitaet
Das sehen sich jeden Tag ca. 5000 Menschen an.

H&M Offline



Beiträge: 1.610

12.04.2018 10:43
#22 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

Wenn mir also nicht triftige Gründe genannt werden warum ich das anders sehen soll, muss ich dabei bleiben: Es gab eine exorbitante Zunahme von Gewalt durch Flüchtlinge.

Die Zwietracht zwischen heimischen und heimatlosen den säen die heimatlosen selbst. Das ist in etwa so, wie der Ruf, den die Deutschen in Mallorca weg haben. Ich war zwar noch nie da und würde mich nicht so benehmen, aber ich muss eben damit klar kommen, wenn ich hinfahre. Schit, aber so ist das. Ich sehe darin keine Weltverschwörung gegen Deutsche.

Die Grenzen müssen dicht gemacht werden. Es sind zu viele und ein Teil benimmt sich schlecht. Das sollte genügen. Es geht allerdings und vor Allem darum, dass ich nicht einsehe für millionen Zuwanderer zu schuften und sie lebenslang durchzufüttern. Die haben hier keine Chance und sie wollen das oft auch garnicht, wie schon geschildert wurde.

H&M Offline



Beiträge: 1.610

12.04.2018 10:56
#23 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

Zitat von Esmeralda im Beitrag #17
Okay... stimmt... in der Öffentlichkeit "alles" zu sagen, kann auch bei uns gefährlich werden... - wenn nicht heute, - evtl. bei entsprechender Gelegenheit.
....
Wenn ich mit MigrantInnen spreche - und eine gute Gesprächsbasis herrscht, dann frage ich schon auch mal "Löcher in den Bauch", um manche Dinge genau zu erfahren.
"Warum gehen so viele Muslime nach Europa und nicht zu ihren arabischen Glaubensbrüdern/schwestern? - Gleiche Religion, ähnliche Wertevorstellung... - Anpassung müsste doch ratz-fatz gelingen... immerhin sind unter den reichsten Staaten der Welt arabische Länder.......... - also... was hält euch auf, dort hin zu gehen?"

Da ist man seeeehr kritisch.... die "arabischen Freunde" kommen bei solchen Fragen nicht gut weg... ich will jetzt gar nicht tippen, was man von den Glaubensbrüdern hält...- den Leuten, die hier her kommen, - gefällt es hier - dieser "europäische Stil" - die Freiheiten die man hier genießen kann und das Geld aus den Sozialsystemen. - Anpassung steht auf einem anderen Blatt Papier...

SOFORT anders sieht es aus, wenn es darum geht, sich in diesen Sozialsystemen, die einfach nur durch die Gemeinschaft funktionieren können, zu beteiligen.
Nicht selten ist ein Grund der passiven Arbeitsverweigerung, weil "man" nicht einsieht, Steuern zahlen zu müssen. Man will alles Geld selbst behalten.
Andererseits wird mit einer frappierenden Selbstverständlichkeit erklärt, WAS einem alles zustünde.(Das wird einem nicht selten von Menschen erklärt, die durchaus Geld, laufende Mieteinnahmen und Eigentum HABEN, dies aber den Behörden natürlich nicht bekannt geben).

Ich sage... gratis Krankenhaus und Arztbesuche, gratis Schule, Studium .... und das Angebot öffentlicher Verkehrsmittel die SIE fast gratis nutzen können, das Benutzen schöner Straßen, das Pensionssystem,.... - meinen Sie das fällt vom Himmel?
Hier leben etwa 8 Millionen Menschen - wenn 4 Millionen Menschen so denken wie Sie, - ist morgen das System kaputt.
Ich sage... ihn Ihrem System... wenn ein Gast bei Ihnen zu Hause logiert... - nach spätestens 3 Tagen muss er sich erklären und kann nur bleiben, wenn er aktiv mit hilft... arbeitet... Geld bezahlt....
...
...
Schweigen.
Ich fürchte, manche muss man mit der Holzhammermethode wecken... - oder aber ... ich muss skurpelloses Verhalten vermuten.



Da wünsche ich weiterhin gute Fahrt

H&M Offline



Beiträge: 1.610

12.04.2018 11:19
#24 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

"Endlich! Super! Wunderbar! Was im vergangenen Jahr noch als Gerücht die Runde machte, ist nun wissenschaftlich (so mit Zahlen und Daten) und amtlich (so mit Stempel und Siegel) erwiesen: Deutschland schafft sich ab!
...
Besonders erfreulich: Die Einwanderer, die jahrelang die Geburtenziffern künstlich hochgehalten haben, verweigern sich nicht länger der Integration und leisten ihren (freilich noch steigerungsfähigen) Beitrag zum Deutschensterben.
...
Noch erfreulicher: Die Ossis schaffen sich als Erste ab.
...
Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite.
...
Eine Nation, deren größter Beitrag zur Zivilisationsgeschichte der Menschheit darin besteht, dem absolut Bösen Namen und Gesicht verliehen und, wie Wolfgang Pohrt einmal schrieb, den Krieg zum Sachwalter und Vollstrecker der Menschlichkeit gemacht zu haben; eine Nation, die seit jeher mit grenzenlosem Selbstmitleid, penetranter Besserwisserei und ewiger schlechter Laune auffällt; eine Nation, die Dutzende Ausdrücke für das Wort „meckern“ kennt, für alles Erotische sich aber anderer Leute Wörter borgen muss, weil die eigene Sprache nur verklemmtes, grobes oder klinisches Vokabular zu bieten hat, diese freudlose Nation also kann gerne dahinscheiden."

Ein Beitrag von Deniz Yücel in der Taz vom 4. 8. 2011

Yücel wurde vermutlich durch einen Panzerdieal (Raketenabwehrsystem für Leopardpanzer) mit der Türkei aus dem dortigen Gefängnis freigekauft. Die Regierung stritt dies zwar ab doch anschließend rückte die Türkei in das Kurdengebiet ein und verjagte die Kurden, die jahrelang gegen den IS kämpften aus Afrin.

Yücel bedachte nicht, dass von seiner bejubelten Ausrottung vier Millionen seiner Landsleute betroffen wären und insgesamt jeder vierte Deutsche mit Migrationshintergrund. Wenn mal jeder zweite Migrationshintergrund hat, dann sollte mit dem Blödsinn des jährlichen Gedenkens an die Judenvernichtung auch schluss sein. Dann dürfen vielleicht auch wieder Juden verfolgt und andere Minderheiten niedergeprügelt werden. Wir überlassen das mal lieber den Türken und Yücel, die machen das schon. Sie demonstrierten jedenfalls schon fleißig gegen die Armenienresolution (Anerkennung gegen den Völkermord der Armenier durch die Türkei).
https://www.tagesspiegel.de/berlin/berli...n/13672552.html
Super, dann bitte auch gleich gegen die Anerkennung des Völkermords gegen die Juden.

Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

12.04.2018 11:36
#25 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

Diese Form der Kriminalität
hat auf jedenfall zugenommen.

Die Zahl der Asylbewerber ist im Jahr 2016 deutlich zurückgegangen. Die Zahl der Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte blieb trotzdem auf einem hohen Niveau: 921 Attacken zählte das Bundeskriminalamt bis zum 27. Dezember.

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat einem Zeitungsbericht zufolge bis zum 27. Dezember dieses Jahres bundesweit 921 Attacken auf Asylunterkünfte verzeichnet. Davon hatten 857 einen rechtsradikalen Hintergrund. Das habe eine Anfrage beim BKA ergeben, berichtete die "Welt" online.

Bei 152 der Attacken aus dem Jahr 2016 handelte es sich laut "Welt" um Gewaltdelikte, 66 davon waren Brandstiftungen. Allerdings seien die Zahlen für das Jahr 2016 noch nicht abschließend erfasst. Delikte könnten auch noch im Nachhinein registriert werden.
Angriffe seit 2014 fast verfünffacht

Obwohl 2016 deutlich weniger Flüchtlinge nach Deutschland kamen als im vergangenen Jahr, blieb die Zahl der Attacken damit auf hohem Niveau. 2015 kamen nach Zahlen des Registrierungssystems Easy etwa 890.000 Asylsuchende nach Deutschland, dieses Jahr waren es bis Ende November 305.000.

Im gesamten Jahr 2015 hatte das BKA 1031 Straftaten gegen Asylunterkünfte verzeichnet, 923 davon mit rechtsradikalem Hintergrund.

Insgesamt wurde seit Beginn des Flüchtlingsandrangs ein drastischer Anstieg von Übergriffen auf Flüchtlingsheime verzeichnet: Die Zahl habe sich verfünffacht. 2014 waren es noch 199 Attacken, davon hatten 177 einen rechtsextremen Hintergrund.
https://www.tagesschau.de/inland/bka-flu...tistik-101.html

Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

12.04.2018 11:41
#26 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

Aber
auch hier gibt es Hoffnung
ist eine positive Tendenz zu erkennen ... man hat 2017 nicht mehr so oft die Flüchtlingsheime angegriffen.
Na also geht doch ...





http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...alamt-rueckgang

H&M Offline



Beiträge: 1.610

12.04.2018 11:46
#27 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

Zitat von Rembrand im Beitrag #25
Diese Form der Kriminalität
hat auf jedenfall zugenommen.

Die Zahl der Asylbewerber ist im Jahr 2016 deutlich zurückgegangen. Die Zahl der Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte blieb trotzdem auf einem hohen Niveau: 921 Attacken zählte das Bundeskriminalamt bis zum 27. Dezember.

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat einem Zeitungsbericht zufolge bis zum 27. Dezember dieses Jahres bundesweit 921 Attacken auf Asylunterkünfte verzeichnet. Davon hatten 857 einen rechtsradikalen Hintergrund. Das habe eine Anfrage beim BKA ergeben, berichtete die "Welt" online.

Bei 152 der Attacken aus dem Jahr 2016 handelte es sich laut "Welt" um Gewaltdelikte, 66 davon waren Brandstiftungen. Allerdings seien die Zahlen für das Jahr 2016 noch nicht abschließend erfasst. Delikte könnten auch noch im Nachhinein registriert werden.
Angriffe seit 2014 fast verfünffacht

Obwohl 2016 deutlich weniger Flüchtlinge nach Deutschland kamen als im vergangenen Jahr, blieb die Zahl der Attacken damit auf hohem Niveau. 2015 kamen nach Zahlen des Registrierungssystems Easy etwa 890.000 Asylsuchende nach Deutschland, dieses Jahr waren es bis Ende November 305.000.

Im gesamten Jahr 2015 hatte das BKA 1031 Straftaten gegen Asylunterkünfte verzeichnet, 923 davon mit rechtsradikalem Hintergrund.

Insgesamt wurde seit Beginn des Flüchtlingsandrangs ein drastischer Anstieg von Übergriffen auf Flüchtlingsheime verzeichnet: Die Zahl habe sich verfünffacht. 2014 waren es noch 199 Attacken, davon hatten 177 einen rechtsextremen Hintergrund.
https://www.tagesschau.de/inland/bka-flu...tistik-101.html


Das sagte ich doch schon.
Ich nehme jetzt mal die Zahlen der Tagesschau:
Im gesamten Jahr 2015 hatte das BKA 1031 Straftaten gegen Asylunterkünfte verzeichnet, 923 davon mit rechtsradikalem Hintergrund.
Dagegen gab es 121222 Körperverletzungen durch Flüchtlinge. Tendenz steigend. Ist das so schwer?

Nun zu den Brandstiftungen
Laut einer Statistik des Bundeskriminalamtes gibt es beinahe täglich einen rechts-motivierten Anschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft. Menschen werden bedroht, doch kaum jemanden scheint es zu interessieren – etwa, weil sie sowieso abgeschoben werden?
Frankfurter Runschau vom 7.12.2017;An ein Opfer von Polizeigewalt

Die Zahl brennender Asylbewerberheime ist sogar noch viel größer! Aber davon ist in obigem Artikel nicht zu finden.

Lieber Rem. Nicht nur Rechts zünden Heime an, auch unsere Lieben sind da sehr aktiv.
In 2016 waren es 451 Inbrandsetzungen.
Davon wurden
131 durch Dritte angezündet,
100 fälle durch Unbekannte,
220 durch Bewohner.
Jeder zweite Brandstifter ist also ein Asylbewerber, der dort wohnt und sein eigenes Asylbewerberheim anzündet.
Quelle: INURI, Erfasste Brandereignisse im Zeitraum 1.1. bis 31.12.2016

Jedes zweite Heim wird durch Flüchtlinge angezündet.

Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

12.04.2018 11:49
#28 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

2219 Angriffe auf Flüchtlinge und ihre Unterkünfte

Im vergangenen Jahr haben deutsche Behörden einem Bericht zufolge 1906 Angriffe auf Flüchtlinge gezählt und 313 Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte - im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Rückgang.
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1195738.html


Fremdenfeindlichkeit : Mehr als 2200 Angriffe auf Flüchtlinge im Jahr 2017
Aktualisiert am 28.02.2018-04:34
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/...7-15471220.html


Wenn man also 2200 : 365 = Täglich ca. 6 Angriffe auf Heime

Das geht doch noch
so schlimm ist das ja nun nicht
Wieviel Leute dabei eingeschüchter wurden ... unerheblich es waren anonyme Flüchtlingsheime.
Derart dümmliche haudrauf Aktionen.

Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

12.04.2018 11:50
#29 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

Ja,
feuert euch nur gegenseitig an.
Ihr macht denen das schon recht.

H&M Offline



Beiträge: 1.610

12.04.2018 11:51
#30 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

Die Einschüchterungen haben nicht viel bewirkt.
Nochmal zum mitschreiben: 379 Körperverletzungen durch Flüchtlinge Täglich.

Das ist nunmal die Lage und was heißt "es denen rechtmachen"?

Wir kommen zum zweiten Akt. Wie viele linke, rechte, ismalistische Gewalttäter gibt es?
Das kopiere ich jetzt nicht mehr hier rein:
http://bewusstsein.xobor.de/t71f32-Recht...-Vergleich.html

Nimmt man nun die "Propagandadelikte" heraus und betrachtet die Gewaltdelinkte, dann sieht die Lage zwischen Linken und Rechten genau umgekehrt aus.
Schau Mal, das die Linken so treiben https://de.indymedia.org/node/19880
unter Der Indymedia Newswire findest Du die aktuellen "Entglasungen", "Abfackelungen", etc.

Gibt mal ein "gegen rechts"
Da findest Du jede Menge Seiten und die sind alle vernetzt.
Gibt mal ein "gegen links"
Nur Artikel und Forderungen, aber es gibt keine Organisation

Warum ist das so? Es werden jedes Jahr millionen für Organisationen gegen rechte Gewalt ausgegeben, aber linke Gewalt, die gibt es nicht. Und das obwohl wir in Hamburg gesehen haben, wie gut sie organisiert wurden. Die Autos die angezündet wurden, die Läden die geplündert wurden, gehörten nicht den Teilnehmern des G20 Gipfels, sondern braven Bürgern.

Ich bin gegen jede Form der Gewalt, doch die größte Gefahr die geht nicht von den Rechten aus und nicht von den Linken, sondern von Islamisten.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Saraswati

Atlantis
Grenzenwissenschaften & Baum des alten Wissens
GreenBonoboLand
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor