Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sphäre der Meditation

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 1.141 mal aufgerufen
 chillen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Esmeralda Offline




Beiträge: 4.249

09.04.2018 14:49
#11 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

das ist einfach ein komischer "Verteidigungszug"... sorry...

Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

09.04.2018 17:59
#12 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten



Was ist denn ein "Verteidigungszug"?

Esmeralda Offline




Beiträge: 4.249

09.04.2018 20:28
#13 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

... das kennt man vom Schachspiel...

Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

09.04.2018 21:13
#14 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

Ach ...
von daher ...

ist der von einem Schachspiel weggefahren?

H&M Offline



Beiträge: 1.610

10.04.2018 12:02
#15 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

Es ist schwer, oft sehr schwer für manche Menschen, die politische Dimension der Flüchtlingskrise zu beleuchten. Einmal also sich weg bewegen und eine kritische Sicht zu wagen. Deutschland ist nicht nur zum viertenmal Fußballweltmeister, sondern nun auch "Weltmeister in Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe" wie Katrin Göring-Eckardt in einer Bundestagsrede verkündete. Müssen wir das denn? Und wenn ja, warum?

Die Frage wer hilft denn sonst, wenn nicht wir muss zunächst einmal der Frage weichen, ob das was wir tun Hilfe ist und welchen Stellenwert hat Gerechtigkeit. Hilfe kann und darf, wenn sie nicht in Abhängigkeit führen soll, Hilfe zur Selbsthilfe sein und sie darf nicht zum Normalzustand werden, denn dann ist es Pflege und nicht Hilfe. Jeder sollte sich kritisch fragen, ob Menschen aus Afghanistan, Irak, Syrien im Durchschnitt überhaupt eine Chance haben, hier ein normales Leben führen zu können. Sprache lernen dann Ausbildung, etc. Wollen das wirklich alle? Sie müssten es, denn der Steurzahler kommt für sie auf und daher haben die die Pflicht das was sie erhalten zurückzuzahlen. 22 Milliarden in 2016 für Unterkunft und Versorgung. Die Grenzen sind offen und in 2017 kamen erneut 186.000. Binnen sechs Jahren eine weitere Million. Können wir das leisten? Oder ist das alles einfach nur Wahnsinn?

Gerechtigkeit: Ist es gerecht, wenn jeder der deutschen Boden betritt, ohne jede Gegenleistung beste Aussicht hat, für den Rest seines Lebens vom Steuerzahler versorgt zu werden? Wir können über die Zustände in den Flüchtlingsheimen lange diskutieren. Der Bürger aber ist zu einer besseren Unterbringung aufgrund der großen Zahl an Flüchtlingen nicht in der Lage. Die Kommunen klagen darüber, dass Flüchtlinge wenn anerkannt, sfort obdachlos werden, weil keine Wohnungen da sind. Wir müssten jedes Jahr eine Stadt von der Größe Würzburgs bauen, wenn wir Flüchtlinge korrket versorgen wollten. Es ist also nicht der böse Staat der Schuld ist, sondern die Leistungsfähigkeit des Staates ist seit Langem überfordert. Hinzu kommen kulturelle und ethnische Verwerfungen.

Wer mit der Ungerechtigkeit und dem Elend dieser Welt nicht zurande kommt, der sollte in diese Länder reisen und dort helfen und nicht ungefragt die Solidargemeinschaft heranziehen. Wer Flüchtlinge vor Abschiebung bewahren will, der soll sie auf eigene Kosten aufnehmen. Das kann jeder tun, wenn es jeder tun würde, dann würde klar werden, dass jeder nur begrenzt helfen kann. Dann sollte aber auch der Schluss gezogen werden, dass auch der Staat nur begrenzt helfen kann.

Das ist keine "feindliche" Haltung sondern Vernunft! Das wird leider oft durcheinander gebracht. So wie ich mein Haus verschließe um meine Familie zu schützen, muss ein Staat die Grenzen seines Landes schützen. Schützen vor Einwanderern, die hier kaum Chancen haben zu leben, weil die Kultur fremd ist, weil die Anforderungen zu hoch sind. Wir haben bereits ein Heer von entwurzelten und chancenlosen Menschen im Land. Das wird weiterhin Parallelgesellschaften ausweiten und die Gesellschaft spalten.

Wenn ein ganzes Land diese schlichten Bedingungen einfach ignoriert, dann muss das Gründe in der kollektiven Psyche haben.



http://bewusstsein.xobor.de/t197f32-Anal...ik.html#msg1032

Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

10.04.2018 13:05
#16 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

In den letzten drei Jahren
habe ich immer wieder darauf hingewisen
das nach meiner Wahrnehmung der Flüchtlingsstrom nach Europa gesteuert ist.

An irgendeiner Stelle vor gut 2 Jahren habe ich die Letzte Rede von Herrn Ghadafi vor der Arabischen Liga hier eingestllt.
Die Filterfunktion der Diktaturen die im arabischen Frühling zusammengebrochen ist, hat den Weg zum Mittelmeer frei gemacht.
Das der Arabische Frühling von NGO´s und westlichen Geheimdiensten organisiert worden ist ... hat nichts mit einer Verschwörungstheorie oder Amerikafeindlichkeit zu tun. In Libyen haben noch diverse westliche Streitkräfte mit geholfen.

Die Flüchtlinge haben sehr gute Gründe sich auf die Flucht zu machen. Wären wir an ihrer Stellen wären es sehr vernünftige Gründe.

Die Fluchtbewegung ist funktionalisiert worden. Diese Tasache erscheint nur sehr selten Medial.

Die Flüchtlinge sind nicht wirklich unsere Gegner ... die wir nicht mit dem Sprachgebrauch "Feinde" deklarieren dürfen/müssen/sollten.


Global-Player ... Geo-Freaks ... haben einen Plan, der bis heute nicht klar erklärt ist, weil man das Vorhaben, oder jenes Projekt kaum glauben kann.

Wenn wir Konzepte bzw. Strategien diskutieren würden, die die Bestrebungen der Urheber dieser Kanalisierungen nach Europa entkräften, dann wäre da einiges zu überlegen. Nicht unbedingt so öffentlich, weil sich soweit aus dem Fenster zu hängen kann langfristig ... wie schon immer, Probleme bringen.

Esmeralda Offline




Beiträge: 4.249

10.04.2018 21:13
#17 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

Okay... stimmt... in der Öffentlichkeit "alles" zu sagen, kann auch bei uns gefährlich werden... - wenn nicht heute, - evtl. bei entsprechender Gelegenheit.
....
Wenn ich mit MigrantInnen spreche - und eine gute Gesprächsbasis herrscht, dann frage ich schon auch mal "Löcher in den Bauch", um manche Dinge genau zu erfahren.
"Warum gehen so viele Muslime nach Europa und nicht zu ihren arabischen Glaubensbrüdern/schwestern? - Gleiche Religion, ähnliche Wertevorstellung... - Anpassung müsste doch ratz-fatz gelingen... immerhin sind unter den reichsten Staaten der Welt arabische Länder.......... - also... was hält euch auf, dort hin zu gehen?"

Da ist man seeeehr kritisch.... die "arabischen Freunde" kommen bei solchen Fragen nicht gut weg... ich will jetzt gar nicht tippen, was man von den Glaubensbrüdern hält...- den Leuten, die hier her kommen, - gefällt es hier - dieser "europäische Stil" - die Freiheiten die man hier genießen kann und das Geld aus den Sozialsystemen. - Anpassung steht auf einem anderen Blatt Papier...

SOFORT anders sieht es aus, wenn es darum geht, sich in diesen Sozialsystemen, die einfach nur durch die Gemeinschaft funktionieren können, zu beteiligen.
Nicht selten ist ein Grund der passiven Arbeitsverweigerung, weil "man" nicht einsieht, Steuern zahlen zu müssen. Man will alles Geld selbst behalten.
Andererseits wird mit einer frappierenden Selbstverständlichkeit erklärt, WAS einem alles zustünde.(Das wird einem nicht selten von Menschen erklärt, die durchaus Geld, laufende Mieteinnahmen und Eigentum HABEN, dies aber den Behörden natürlich nicht bekannt geben).

Ich sage... gratis Krankenhaus und Arztbesuche, gratis Schule, Studium .... und das Angebot öffentlicher Verkehrsmittel die SIE fast gratis nutzen können, das Benutzen schöner Straßen, das Pensionssystem,.... - meinen Sie das fällt vom Himmel?
Hier leben etwa 8 Millionen Menschen - wenn 4 Millionen Menschen so denken wie Sie, - ist morgen das System kaputt.
Ich sage... ihn Ihrem System... wenn ein Gast bei Ihnen zu Hause logiert... - nach spätestens 3 Tagen muss er sich erklären und kann nur bleiben, wenn er aktiv mit hilft... arbeitet... Geld bezahlt....
...
...
Schweigen.
Ich fürchte, manche muss man mit der Holzhammermethode wecken... - oder aber ... ich muss skurpelloses Verhalten vermuten.

H&M Offline



Beiträge: 1.610

11.04.2018 08:56
#18 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

Es gibt leider wenig Faktisches zum Thema gelenkte Flüchtlingsströme.
Die Logik spricht jedoch dafür: -> http://bewusstsein.xobor.de/t365f32-Geho...nd.html#msg1364
Wobei ich denke, Kriege sind nur ein Mittel von den wahren Motiven abzulenken. Die wahren Motive dürfte ein radikaler Kapitalismus sein. Die totale Ausbeutung. Nicht nur die armen Länder sind da in Visier sondern auch die europäischen Demokratien.

Zum Thema Anpassung. Da müssen wir Druck machen und daher habe ich AfD gewählt.
Im Parteiprogramm steht klar: "Wir - die AfD - lehnen den politischen Islam ab. Wer seinen Glauben spirituell lebt gehört zu Deutschland.
-> http://bewusstsein.xobor.de/t365f32-Geho...nd.html#msg1283
Hier muss unsere Gesellschaft den Kampf gegen den in den Herkunftsländern gelebten Islam aufnehmen. Es geht nicht an, dass Menschen Zwangsehen eingehen, dass der Austritt aus dem Islam bei Strafe verboten ist, dass Andersgläubige missachtet werden, dass jemand ermordet werden soll weil er den Koran beschädigt oder den Propheten beleidigt hat.
Tun wir das nicht, wird es permanent zunehmende Mikrokriege geben.
-> http://bewusstsein.xobor.de/t371f32-Ausl...et.html#msg1357
-> http://www.politikversagen.net/rubrik/au...erkriminalitaet
Die Kriminalität hat in exobitantem Ausmaß zugenommen. Das ist eine Folge der Zuwanderung und es lässt sich faktisch nachweisen.
-> http://bewusstsein.xobor.de/t178f32-Ein-...-2.html#msg1215

Das ist Sachlage.

H&M Offline



Beiträge: 1.610

11.04.2018 11:00
#19 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

Schwierige Zeiten.

Rembrand Offline



Beiträge: 12.697

11.04.2018 21:33
#20 RE: Die Flüchtlingsproduzenten Zitat · Antworten

Kam gestern ein Teilnehmer ... er hatte einen Gerichtstermin ... er ist von seiner Frau geschieden ... fragte mich ... ob er jetzt wieder ledig schreiben kann?
Es sind noch 2 weitere geschiedene Männer im Kurs und zwei geschiedene Frauen ... eine aus Syrien und eine aus Marokko.
Diese Tatsache enzspricht nun wirklich nicht meinem persönlichen Vorurteil. Ich gebe zu, die Teilnehmer überraschen mich sehr.

Das mit der exorbitanten Kriminalität ... wer weiß. Das sind wieder so Geschichten. Nö, wozu wird sowas behauptet?

Na gut, man kann natürlich in die Zukunft spekulieren ... vielleicht kommt das noch.
Vielleicht wie die Bänker, ein paar Wetten dauf abschließen, dann lohnt sich die Spekulation.
Seltsame Verbrechen hat es auf dieser Welt schon immer gegeben. Nix neues unter der Sonne.

Diese Zwietracht zwischen heimischen und heimatlosen ... medial gern unterstützt, ist wohl Teil dieses großen Planes. Wird mit scheinbar rationalen Rechtvertigungen aufgefüllt die sich schon so oft als Fake entpuppten, und keinen Cent wert sind. So kann man die Menschen besser kontrollieren, sie machen sich gegenseitig Angst. Der Wunsch nach Chaos. Man hat es ja auch so kommen sehen, die finale Projektion.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Saraswati

Atlantis
Grenzenwissenschaften & Baum des alten Wissens
GreenBonoboLand
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor