Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sphäre der Meditation

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 288 Antworten
und wurde 10.405 mal aufgerufen
 chillen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 29
H&M Offline



Beiträge: 1.607

06.06.2017 11:50
#21 RE: Apokalypse Zitat · Antworten

Ein weiteres Indiz, dass in Deutschland etwas nicht mehr stimmt:

Die beste Berichterstattung, derzeit, über Hintergründe des Londoner Anschlags.
http://diepresse.com/home/ausland/aussen...disten-zu-sehen

Die deutsche Medienlandschaft meidet es offenbar das Problem beim Namen zu nennen.
Radikale islamische Gruppierungen. Im jüngsten Fall: Al Muhajiroun
Dass die Täter aus ärmlichen Gegenden kamen, wie die Zeit schreibt, das ist voll daneben.
Zwei der Täter haben als Konditor gearbeitet und waren somit nicht verarmt.

In England (The Guardian) nennt man Ross und Reiter
https://www.theguardian.com/uk-news/2017...-as-khuram-butt

In Deutschland kommt das Wort „Al Muhajiroun“ in keinem Artikel der folgenden Zeitschriften vor: FAZ, Zeit, Focus, Spiegel, Welt, ARD Tagesschau

Man behandelt das Thema abstrakt als von IS gelenkt
Es ist hingegen Ergebnis radikaler islamischer Organisationen, die im Westen tätig und bekannt sind.
Sie sind der verlängerte Arm des IS.

In Deutschland sind es verschiedene Moscheenvereine und islamische Organisationen.

Gleiches Bild mit den dramatischen Situationen Frauen betreffend, dabei will ich nicht von Frauenrechten sprechen, denn die gibt es nicht im Islam.
http://www.aerztezeitung.de/panorama/art...geschlagen.html
https://www.welt.de/politik/ausland/arti...rei-leiden.html
http://www.emma.de/artikel/necla-kelek-j...wangsehe-265303

Um nur einige der Artikel zu zitieren.

Es gibt ein weltweites und nach der Flüchtlingskrise ein verstärktes Problem mit dem Islam in Deutschland
http://bewusstsein.xobor.de/t178f32-Ein-...u-ZDF-Zoom.html

Nicht nur der IS, sondern der Islam, ist eines der drei globalen Problemfelder
http://bewusstsein.xobor.de/t263f34-Glob...blemfelder.html

In Deutschland wird das, zugunsten eines nebulösen Multikulturalismus hartnäckig geleugnet.
Mulitikuturelle Vielfalt ist überall dort, wo sie enststanden ist gescheitert.
http://bewusstsein.xobor.de/t188f2-Bewus...ntwicklung.html
Mulitkulturelle Gesellschaften scheitern an primmitiven Religionen, die einander gegenseitig ausgrenzen.
Eine Kulturelle Vielfalt ist nur dort möglich, wo Menschen in ein kosmopolitisches Denken eintreten.
Diese innere Reife liegt in den Welt-Religionen nicht vor, auch nicht im Christentum.
Einzige Ausnahme ist der Buddhismus.

Insofern wird sich der Kulturkampf in Deutschland noch verschärfen, solange die Zahl der Muslime zunimmt.
Die überwiegende Merheit der Muslime aus Syrien, Afghanistan und dem Irak sind von einer beispiellosen Primitivität. Sie passen nicht in unser Land und werden noch zu weiteren Konflikten beitragen.
http://www.focus.de/panorama/welt/vorfal...id_6831109.html
https://www.welt.de/regionales/bayern/ar...-zu-toeten.html
http://www.politikversagen.net/

Ein schlichtes Indiz ist, dass es in den Ländern des Ostens, wie etwa Polen, Tschechien, Ungarn keine Anschläge gibt, weil es dort keine Muslime gibt.

Es gibt kein Land in der Welt, welches die eigene Integrationsfähigkeit und Aufnahmefähigkeit derart ignoriert wie Deutschland.
Alle Länder von denen man sagt, sie hätten mehr Flüchtlinge aufgenommen, stelle lediglich Zelte oder Container und die Grundversorgung.
In keinem anderen Land der Welt werden Flüchtlinge mit zweistelligen Milliardenbeträgen integriert, gleichwertig mit der einheimischen Bevölkerung in das soziale Netz aufgenommen, teilweise sogar noch bevorzugt behandelt.

Deutschland ist von einem latenten Selbsthass zerfressen, der sich in einem Helfersyndrom entlädt und alles wahllos umarmt, was fremd ist.

Rembrand Offline



Beiträge: 12.696

06.06.2017 19:07
#22 RE: Apokalypse Zitat · Antworten

.


"Die Bindung an die Heimat aufgeben ist schwierig.
Aber nur, wenn man sein Vaterland verlässt, hört
Feindseligkeit auf.
Die Sehnsucht nach Familie überwinden ist schwierig.
Aber nur, wenn man engen Beziehungen entsagt,
wird man frei von schmerzlicher Sehnsucht"

Milarepa

.

TAOHF Offline




Beiträge: 4.222

06.06.2017 21:08
#23 RE: Apokalypse Zitat · Antworten
H&M Offline



Beiträge: 1.607

07.06.2017 09:28
#24 RE: Apokalypse Zitat · Antworten

Das Verlassen der Heimat und der Familie gescheiht innerlich und unmerksam. Am Ende dieses stillen Prozesses steht das kosmopolitische Bewusstsein.

"Ich versuchte, ihn zu finden am Kreuz der Christen, aber er war nicht dort. Ich ging zu den Tempeln der Hindus und zu den alten Pagoden, aber ich konnte nirgendwo eine Spur von ihm finden. Ich suchte ihn in den Bergen und Tälern, aber weder in der Höhe noch in der Tiefe sah ich mich imstande, ihn zu finden. Ich ging zur Kaaba in Mekka, aber dort war er auch nicht. Ich befragte die Gelehrten und Philosophen, aber er war jenseits ihres Verstehens. Ich prüfte mein Herz, und dort verweilte er, als ich ihn sah. Er ist nirgends sonst zu finden."

Dschalal ad-Din Muhammad Rumi
(1207 - 1273), zählt zu den bedeutendsten persischsprachigen Dichtern des Mittelalters und gilt als Mitbegründer der islamischen Mystik. Geboren in Balch im heutigen Afghanistan, lebte und wirkte er lange bis zu seinem Tod in Konya, der heutigen Türkei. Zu Zeiten Rumis wurde Anatolien im islamischen Raum, bezogen auf das Byzantinische Reich, als Rum (“[Ost-] Rom”) bezeichnet, daher der Beiname Rumi (Römer). Der Mevlevi-Derwisch-Orden geht auf ihn zurück; von seinen Derwischen und späteren Anhängern wird er Mevlana (Herr/Meister) genannt.

Es gab das kosmopolitische Bewusstsein in allen Kulturen und zu allen Zeiten.

H&M Offline



Beiträge: 1.607

07.06.2017 09:31
#25 RE: Apokalypse Zitat · Antworten

Zitat von TAOHF im Beitrag #23
https://www.welt.de/wirtschaft/article140401411/Maschinen-koennten-18-Millionen-Arbeitnehmer-verdraengen.html


Das ist eine Zeitungsente. Die neuen Technologien werden viele Arbeitsplätze schaffen, denn sie sind zu komplex und Anfällig als dass sie ohne technische Betreuung dauerhaft laufen würden. Sie müssen angepasst, installiert und eingerichtet, geschützt, gewartet und repariert werden.

Die Arbeit, die künftig zutun ist, wird komplexer sein und mehr Ausbildung erfordern. Wer diesen Anforderungen nicht gerecht wird, geht in die Dienstleistungen.

Das hat und wird dazu führen, dass die Produktivität steigt. D.h. einer schafft so viel wie früher zehn. Die Folge ist eine Überalterung der Gesellschaft. Das geschieht überall dort, wo die Produktivität hocht ist und ist völlig normal.

Wenn in Deutschland die Rede davon ist, dass wir junge Familien bräuchten und damit Flüchtlinge meinen, so ist das nur eine Rechtfertigung für unkontrollierte Zuwanderung.
Wir haben mit ca. 5% Arbeitslosigkeit beinahe Vollbeschäftigung. D.h. 95% haben Arbeit. Wenn wir nun weiterhin schlecht oder nicht ausgebildete Flüchtlinge ins Land holen, vielfach Analpahabeten, so wird das nur die Sozialkosten in die Höhe treiben.
Wenn wir mit Vollbeschäftigung noch immer überaltert sind, so bedeutet das, dass die Wirtschaft keine weiteren Arbeitskräfte benötigt, weil die Produktivität so hoch ist.
Die Produktivität ist der Grund für Überalterung und das ist völlig normal.
http://bewusstsein.xobor.de/t180f32-Deut...sse-Irrtum.html

Das ist der wirtschaftliche Aspekt von unkontrollierter Einwanderung.
Es gibt noch einen sozialpolitischen Aspekt, einen sicherheits Aspekt und einen humanen Aspekt.
Alle diese Aspekte sprechen gegen unkontrollierte Einwanderung, wie wird sie defakte heute in Deutschland haben.

Der Humane Aspekt:
1. Von den 60 Millionen Flüchtlingen hätten heute nach dt. geltendem Recht alle das Recht nach dt. zu kommen. Das würde diesen Staat zerstören und baldigst Verhältnisse schaffen, wie sie in den Heimatländern herrschen.

2. Diejenigen die zu uns kommen haben alle Schleuser bezahlt. Wir unterstützen das Schleuderwesen.

3. Wir machen uns mitschuldig an den Todesfällen bei der Flucht.

4. Mit dem Geld mit dem wir Flüchtlinge finanzieren, könnten wir mit 10-facher Wikrung in den Herkunftsländern helfen.

5. Wir lassen es zu, dass die Herkunfstländer ausbluten. Die stärksten und diejenigen, die Schleuser bezahlen können verlassen die Länder.

6. Wer soll beim Wideraufbau dieser Länder helfen?

Dies alles zeigt eines ganz klar. Die Aufnahme von Flüchtlingen, wie das derzeit geschieht, dient in erster Linie dazu, die psychische Befindlichkeit der Deutschen zu befriedigen. Flüchtlinge dienen dazu, den latenten Selbsthass der Deutschen zu kompensieren. Anders gesagt, die Deutschen sind psychisch krank.

sat naam Offline




Beiträge: 2.103

07.06.2017 10:58
#26 RE: Apokalypse Zitat · Antworten

Zitat von H&M im Beitrag #25
Anders gesagt, die Deutschen sind psychisch krank.


Die ganze welt ist psychisch krank

Merkmal eines religösen Fanatikers:
Je größer der Dachschaden, desto besser der Blick zum Himmel

Der Pfad der Erleuchtung, ist ein Holzweg

Rembrand Offline



Beiträge: 12.696

07.06.2017 14:18
#27 RE: Apokalypse Zitat · Antworten

Bislang konnten Sozialarbeiter halbwegs den personellen Produktionsausschuss der Wirtschaft kanalisieren.
Aber ...
Die Deutschen und das typisch Deutsche ...
plus die mächtige automatisierung der Maschinen
plus ähnliche und gleichgeschaltete Berichterstattungen und ... vielleicht zentral gelenkt.
plus erkrankte Menschheit ...
plus Fakenews ohne klare Urheberadressen
plus Trampelhysterie
plus allgemeine Bodenlosigkeit
plus Koreaner

welch ein Babel in der Zeit.

H&M Offline



Beiträge: 1.607

07.06.2017 14:43
#28 RE: Apokalypse Zitat · Antworten

Wir werden uns mit schärferen Gesetzen:( http://www.tagesspiegel.de/berlin/betrug...n/19894648.html ),
einem konsequenteren Vorgehen: ( http://www.tagesspiegel.de/politik/fluec...t/19897746.html ),
mehr und mehr abschotten müssen, wenn dieser Staat nicht untergehen soll.
Unser Staat hat in einigen Bereichen bereits kapituliert: ( http://www.tagesspiegel.de/themen/report...s/14763088.html )
Um die arabischen Clans kümmert sich inzwischen die europäische Union ( http://www.focus.de/politik/deutschland/...id_7135493.html )

Das Multi-Kulti-Fest geht dem Ende zu. Die schlimmsten Befürchtungen nach der Flüchtlingskrise haben sich bewahrheitet.

Unsere Feste, Weihnachten, Neujahr, Fasching, werden ab dem denkwürdigen Herbst 2015, an dem die Grenzen geöffnet wurden, nur noch mit Panzersperren, Absperrungen, Taschenkontrollen und schwerbewaffnetem Sicherheitspersonal gefeiert werden.

Der 4. September 2015 wird ein denkwürdiges Datum in der Geschichte dieser Republik bleiben. Es ist der Tag, an dem sich alles geändert hat.

Ich denke der saubere Journalismus bleibt eine eine wertvolle Quelle der Information. Ich würde sog. Fake-News niemals trauen. Daher setze ich auf die lokalen Medien wie Tagblätter, Stadtanzeiger, Landespresse, etc. :
http://www.politikversagen.net/

http://www.politikversagen.net/cnn-insze...he-friedensdemo
Aus einem Kommentar zu obigem Beitrag:
"Marionetten und Strippenzieher
Der Veranstalter Marek Lieberberg hatte mit seiner Rock-am-Ring-Wutrede schon ganz recht. Den allermeisten Moslems geht der Terror am Allerwertesten vorbei bzw. sie sind stille "oder offene Befürworter, schließlich steht es so im Koran. Wer sich dagegen stellt wird automatisch zum Abtrünnigen, aus der muslimischen Unna ausgeschlossen und ist somit vogelfrei zur Schächtung freigegeben. Wann kapieren das die rotgrün-verstrahlten Massen in der westlichen Welt nur endlich???""

Sure 5:51 Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht die Juden und Christen zu Freunden.
Sure 3:118 Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht Leute zu Vertrauten, die außerhalb eurer Gemeinschaft stehen.
Sure 60:13 "Ihr Gläubigen! Schließt euch nicht Leuten an, auf die Allah zornig ist.
Diese Koranverse werden überall in Moscheen gelesen und sind in vielen Ländern über die Minarette zu hören.

Sabatina James, Scharia in Deutschland, S. 8

Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, bescheinigte ihr kürzlich, sie öffne „uns die Augen für Probleme, die wir nicht sehen oder nicht sehen wollen“.
Kauder ist inzwischen Prommi bei Sabatina James e.V

Es gibt zu viele Indizien, die nahelegen, dass die Terroranschlge nicht die Taten Einzelner sind, sondern dass der Terror aus dem muslimischen Umfeld heraus entsteht. Die meisten Terroristen sind zwar Europäer, sie leben jedoch zumeist in muslimischen Stadtvierteln in muslimischen Parallelgesellschaften, in denen vieles schweigend geduldet wird und aus denen heraus sie sich radikalisieren.
"Es ist eine bittere Wahrheit, dass Mitten im Herzen der Hauptstadt der Europäischen Union ein sicherer Rückzugsort für Terroristen liegt"

Wenn, besonders in Deutschland, gebetsmühlenartig beteuert wird, die Anschläge seien die Tat Einzelner, so ist das eine beabsichtigte Falschdarstellung. Für richtig halte ich, dass der Terror aus einem Netzwerk heraus entsteht. Die weltanschauliche Grundlage ist der Islam (Sunnitisch oder Schiitisch), wie wir ihn aus den Ländern des mittleren und nahem Osten kennen. Die Behauptung, es gebe nicht den Islam, sondern viele, ist zwar richtig, aber in diesem Zusammenhang irrelevant. Die maßgebliche Mehrheit gehört entweder den Sunniten oder Schiiten an. 56 Länder des arabischen Raumes haben die Karoer Menschenrechterklätung unterzeichnet, in denen die Scharia über den Menschenrechten steht. Damit hat sich die muslimische Welt der UN-Menschenrechtscharta formal entzogen.

Der Islam ist somit eines von drei globalen Problemfeldern.
Muslime und Integration, Bassam Tibi zum Problem des Islam


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Rembrand Offline



Beiträge: 12.696

07.06.2017 17:28
#29 RE: Apokalypse Zitat · Antworten

Die kleinen Blättchen
Regionalzeitungen könnten sich kaum halten, wenn sie nicht zu einer größeren Verlagsgruppe gehören.
Das I-Net hat nicht nur die WE-Ausgaben von FAZ, SD, FR ausgedünnt.
Alle dürfen ihre Informationen bei den Nachrichtenagenturen einkaufen ... da sind z.B. dpa oder up oder ap ... usw.
Wer es sich leisten kann, hat Korrespondenten im Land ... nicht nur in der Türkei ein gefährlicher Job.
Nun ... wie noch Meldungen trauen?

Z.B.:

Lösten "Fake News" Katar-Krise aus?

Die diplomatische Krise soll auf eine russische Hacker-Attacke zurückzuführen sein. "Alles basiert auf Fehlinformationen", sagt der Außenminister von Katar.
http://diepresse.com/home/ausland/523060...-KatarKrise-aus

http://www.handelsblatt.com/politik/inte...r/19900392.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ka...-a-1150946.html


Es bleiben immer

Informationen aus zweiter, driter wenn nicht eben auch aus vieter Hand, die die Nachricht erlaubt.
Das hat CBS und VOX und CNN unter Bush im Irakkrieg erfahren dürfen. Das hatte einigen Redaskteuren und Sprechern berufliche Probleme damals bereitet. Bitte nicht wieder das Wort "Verschwörungstheorie" benutzen.

Rembrand Offline



Beiträge: 12.696

07.06.2017 18:55
#30 RE: Apokalypse Zitat · Antworten

Die Sache mit dem Kontakt

Ich habe sehr guten Kontakt
zu den fundiChristen aus Äthiopien und Eritrea ... weil Sie aus diesen Ländern kommen, verstehen Sie sich oft nicht gut. Nicht wegen der Sprache, aber aus Identitäsgründen.
Im Unterricht werden sie Freunde.
Genauso wie die Somalis, erzählen sie gern von ihrer langen Reise, bzw. Flucht ... den Gefängnisaufenthalten in Lybien ... die Furcht im Boot ...
Einige waren seit Jahren unterwegs ... einige schon in der Vorarabischenfrühlingszeit des Herrn Soros. Aber die Filterfunktionen der der europäisch finanzierten Diktaturen hielten sie auf. Immer wieder gab es Kriegswirren in die sie hineingezogen wurden. Irgendwie Simplizius mäßig.
Die arabisch sprechenden sind durchaus an Begegnungen mit Deutschen interessiert. Sie wissen nicht wirklich bescheid über die entsprechende Vorgehensweise der Kontaktaufnahme. Sie gehen in die Vereine und die empfangen sie gern. Der älteste in meiner Gruppe ist 54J. Er hatte eine Spedition in Syrien. Syrischer Führerschein für 40 Tonnen. 10 Mitarbeiter. Er ist Muslim und geht jeden Sonntag in die Kirche. Ist interessiert an den Predigten, will sie verstehen. Es geht ihm nicht ums konvertieren. Er will wissen, verstehen ... Kontakt haben. Besucht eine Philosophiekurs in der VHS, um europäische Philosophie kennen zu lernen. Seine Frau, eine Lehrerin, 26 Jahre Schule, sie trägt Kopftuch, wohl mehr aus Gewohnheit. Ist ihr Mann da, behält sie sich zurück, dennoch geht sie in der Mathematik eigene Lösungswege und kommt zum richtigen Ergebnis. Ist sie im Einzelgespräch ... hallo, welch ein Deutsch. Irgendwie alles ganz anders, als mit den Türken.
Nun leite ich Qualifizierungsmaßnahmen, da sind natürlich eher die engagierten Teilnehmer. Von Kollegen höre ich ab und an von Unterlaufstrategen, aber die sind erstaunlicherweise selten.
Mit Frauen als Chef, als Teamleiterinnen kommen sie gut zurecht.
Es ist eine Freude mit diesen Gruppen zu arbeiten. Die kommen um zu lernen, die wollen wissen, wollen mitspielen, wollen mitarbeiten, sind fleißig.
So hätte ich gerne deutsche Teilnehmer, die haben einfach keine Lust mehr.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 29
 Sprung  
Saraswati

Atlantis
Grenzenwissenschaften & Baum des alten Wissens
GreenBonoboLand
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor